Hallenfussball


Gronemeiers-Vorfreude auf die Bad Salzufler-Stadtmeisterschaft

Hallenfußball (hk). Am kommenden Sonntag, den 7. Februar 2016, wird es ein Eldorado für die Bad Salzufler Kreisligisten geben. Acht Teams aus der Kreisliga B2 und die beiden C3-Spitzenteams SV Rojhilat Bad Salzuflen und SV Werl-Aspe II werden in zwei Fünfergruppen um die Bad Salzufler-Stadtmeisterschaft kämpfen. Um 10.30 Uhr erfolgt in der Sporthalle Aspe der erste Anpfiff. Das Finale ist für 17.30 Uhr datiert. Als favorisiert sollten mit dem SV Wüsten und der TSG Holzhausen/Sylbach zwei Teams gelten, die bei den lippischen Hallenmeisterschaften zuletzt den Einzug in die Zwischenrunde schafften.

Von Henning Klefisch


Nicht
nur prestigeträchtig, sondern auch finanziell ist dieses Turnier äußerst lukrativ. Der Turniersieger erhält 400 Euro, der unterlegene Finalist bekommt mit 200 Euro die Hälfte, der Drittplatzierte 100 und der Vierte 50 Euro. Die Stadtwerke Bad Salzuflen GmbH stiften die Geldpreise und auch den großen Wanderpokal. Von Sporteck Tiemann werden der beste Torwart, der beste Feldspieler und der beste Torschütze mit Einkaufsgutscheinen belohnt. Gute Perspektiven auf die Trophäe hat der TuS RW Grastrup-Retzen, wie Werl-Aspe-Vereinsvorsitzende Meik Gronemeier im Lippe-Kick-Gespräch begründet: "Auf dem Feld ist der TuS seit Jahren in der Spitzengruppe mit dabei und hat mit Bonzo Meier einen Trainerfuchs an der Linie, der für die richtige Motivation sorgt." Als seine Geheimfavoriten hat er die Reservteams des TSV Schötmar und des SC Bad Salzuflen ausfindig gemacht. Denn die beiden Teams "haben viele junge und ambitionierte Kicker in ihren Reihen." Auch die Ausgeglichenheit im Kader könnte bei solch einem langen und kräftezehrenden Turnier ein echter Vorteil sein. Gronemeier gibt zu: "Ahmsen habe ich in der Ligatabelle höher erwartet." Skeptisch zeigt er sich auch, ob genügend technisch sehr gute Kicker in seinem Team vorhanden sind. Schließlich haben sich einige Kicker in der Bezirksligamannschaft durchgesetzt und sind somit für den Stadtwerke-Pokal nicht spielberechtigt. Den TuS Bexterhagen und auch den TuS Lockhausen räumt er eher Außenseiterchancen ein. Allerdings lobt er die Lockhauser für die "hochkarätige Verstärkungen" in der Winterpause. Potential für eine Überraschungsmannschaft besitzt der Tabellendritte SV Rojhilat Bad Salzuflen, der auf "sehr viele Supertechniker in seinen Reihen" bauen kann, was sich als Trumpf für die Halle erweisen könnte. Gronemeier hat allerdings Probleme in der Rückwärtsbewegung beim SV Rojhilat erkannt, weshalb "ich fürchte, dass sie nicht für die vorderen Plätze in Frage kommen."


Kulinarisch werden alle Wünsche bedient

Gronemeier
(Bild links) wünscht sich, "dass wir den Bad Salzuflern-Fußballern eine große Bühne bieten." Für eine volle Hütte dürfte allein schon deshalb garantiert sein, weil die meisten Zuschauer per Rad oder zu Fuß kommen können. Dazu gibt es einige Teams mit großen und lautstarken Fangruppen. Meik Gronemeier glaubt: "Man wird am Sonntag in der Halle bestimmt ganz viele stadtbekannte Gesichter sehen, so dass sich genügend Zeit für Fachgespräche am Rande finden wird." Auch für die Gaumenfreunde wird einiges geboten. Zwei Grills werden in einem Zelt vor der Halle aufgebaut. Dazu gibt es in der Halle eine große Theke plus ein riesiges Kuchenbuffet, wo kulinarisch alle Wünsche bedient werden dürften. Gronemeier verspricht: "Wer in Bad Salzuflen am 07.02. lecker Kaffeetrinken möchte, kommt in die Halle Aspe." Auch die Informationen über die Spielstände und Tabellen sind jederzeit über Beamer an der Hallenwand aber auch über "MeinTurnierplan.de" auf dem Smartphone verfügbar. Bereits ab 8.00 Uhr wird das Organisationsteam des SV Werl-Aspe das Turnier vor Ort vorbereiten.


Interessante Möglichkeit für B/C-Ligisten

Für den 44-jährigen Gronemeier ist wichtig, dass "Kreisliga B/C-Kickern auch einmal die Möglichkeit gegeben wird, ein geiles Turnier vor vielen Fans zu spielen." Schließlich fahren die Teams auch auf Mannschaftsfahrt, weshalb Einnahmen für die Teamkasse immer gern gesehen werden. Oft werden nur Bezirks- und A-Ligisten für Hallenturniere eingeladen, weshalb für einige Teams, von den lippischen Hallenmeisterschaften abgesehen, dieser Stadtwerke-Pokal der erste Budenzauber mit Wettkampfcharakter in diesem Jahr ist. Die Vorrunde dient dazu, dass sich zunächst einmal eingespielt werden kann. Einzig die beiden Gruppenletzten werden vorzeitig ausscheiden. Im Viertelfinale gibt es dann den bekannten KO-Modus. Man darf gespannt sein, ob es zu einigen Überraschungen kommen wird. Gronemeier zeigt sich "wirklich gespannt." Denn: "Für die Zuschauer wird jedes Spiel interessant. Denn wir bieten 27 Ortsderbys am Stück! " Auch "die Preisgelder werden dafür sorgen, dass alle Teams hochmotiviert antreten. Hierfür gilt dem Titelsponsor Stadtwerke Bad Salzuflen unser ganz großer Dank." Für die Spielleitung sind die erfahrenen Unparteiischen Wattenberg, Meckelmann, Tolkemitt und Franz-Sauerbier verantwortlich. Gronemeier verkündet bei Lippe-Kick: "Wir sind bereit! Es kann losgehen."

Zum Spielplan:

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern