Bezirksliga Staffel 3

 Lipper-Derby in Barntrup

(rb). Am 10. Spieltag der Bezirksliga 3 steht das Lippe-Derby zwischen dem RSV Barntrup und dem Blomberger SV auf dem Programm, in dem beide Trainer mit einem engen Match rechnen. Zur gleichen Zeit bestreitet der TSV Horn ein wichtiges Heimspiel gegen den SV Höxter.

Von Raphael Bopp


TSV Horn vs. SV Höxter

Wenn am Sonntag ab 15 Uhr im Eggestadion der TSV Horn den SV Höxter empfängt, geht es für den TSV darum, nach zuletzt vier sieglosen Spielen wieder ein Erfolgserlebnis zu feiern.
Der letzte Sieg gelang den Hornern gegen Nieheim, seitdem musste das Team drei Niederlagen hinnehmen und teilte sich gegen Peckelsheim die Punkte. Nach einem starken Saisonstart ging es somit runter auf Tabellenplatz zwölf, umso wichtiger sind die Punkte gegen Höxter. So sieht es auch Ender Ünal: "Nun steht uns gegen Höxter ein sehr sehr wichtiges Heimspiel bevor. Nach drei Spielen mit nur einem Punkt ist es langsam wieder Pflicht und auch notwendig, die Punkte zu holen.” Pflicht, weil der Gegner aktuell Tabellenletzter ist und zuletzt reihenweise Niederlagen erlitt. Dennoch erwartet Ünal volle Leistung von seinem Team. "Von der Papierform her sind wir vielleicht Favoriten, aber ich und der Trainerstab sehen es nicht so, denn auch Höxter als ehemaliger Landesligist ist unter Zugzwang. Die werden uns keinen Zentimeter schenken, im Gegenteil. Sie werden uns alles abverlangen und das Spiel gegen uns als Aufbau für die nächsten Spiele nutzen. Ich habe immer gesagt, es gibt in dieser Liga keine schlechten Teams. Man muss immer 100 Prozent da sein, denn es enscheiden Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage. Den Luxus, den Gegner nicht ernst zu nehmen haben wir ganz und gar nicht.” Die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Wochenende waren zuletzt aber gegeben, auch weil sich die Personalsituation entspannt: "Das Gute ist: es stoßen wieder drei Spieler dazu, die Jungs müssen mit einem Sieg und Willen wieder ein Zeichen setzen und wieder in der Bezirksliga ankommen. Für mich zählen nur Einsatz und der Siegeswille bei diesem Spiel.”



RSV Barntrup vs. Blomberger SV

Das Derby zwischen dem RSV Barntrup und dem Blomberger SV steigt am Sonntag um 15 Uhr im Waldstadion von Barntrup. Dann stehen sich zwei Tabellennachbarn im Prestigeduell gegenüber.
Die Barntruper starteten stark in die Saison, zuletzt trübten aber zwei Niederlagen die Stimmung. Auf Platz sieben ging der Anschluss an die Tabellenspitze damit verloren. Auch auf die eigenen Ambitionen haben diese Resultate Einfluss: "Nach zwei Niederlagen müssen erstmal wieder kleine Brötchen gebacken werden. Der Gegner aus Blomberg lag uns in der letzten Saison nicht besonders gut”, erwartet Andreas Schlingmann eine schwierige Aufgabe gegen eine starke Truppe aus Blomberg. "Das das nicht einfach wird ist klar, stellt Blomberg doch eine sehr kompakte Truppe. Für Spannung ist gesorgt, die Mannschaft wird sich ordentlich reinhängen.” Diese Mannschaft ist wieder vollzählig, was Jan Trockel vor die Qual der Wahl stellt. "Trainer Jan Trockel steht fast der komplette Kader zur Verfügung, sodass die letzten Trainingseindrücke über die Aufstellung entscheiden müssen.”
Wie Barntrup erlebte Blomberg in den letzten fünf Spielen drei Siege und zwei Niederlagen, Platz acht direkt hinter dem Lokalrivalen. Anders als der RSV geht die Soethe-Elf mit Rückenwind in das Derby: "Nach dem Sieg am Sonntag gilt es an diese Leistung anzuknüpfen und erneut drei Punkte einzufahren”, so der BSV-Coach. Auch Soethe weiß um die jüngsten Ergebnisse der Barntruper und erwartet eine Reaktion des RSV: "Zu Hause auf dem neuen Kunstrasen werden sie garantiert auf Wiedergutmachung aus sein und uns das Leben im Lipperderby schwer machen. Es waren zuletzt immer enge Spiele mit besonderem Charakter.” Personell kann der BSV nicht aus dem Vollen schöpfen, in Aydogan, Türe, Hamm und Zejglic sind vier Akteure zumindest fraglich, dafür kehrt Kezer wieder zurück. "Wir werden sehen wie wir uns für Sonntag aufstellen und freuen uns auf den neuen Kunstrasen anstatt der alten Asche spielen zu können”, gab der BSV-Trainer abschließend zu Protokoll.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern