Bezirksliga Staffel 3

Lippische Teams wollen punkten

(rb). Die drei lippischen Vertreter in der Bezirksliga 3 sind am Sonntag wieder im Einsatz. Nach dem Spielabbruch in Westenholz will Horn gegen den FC Blau-Weiß Weser die verpassten Punkte holen. Der Blomberger SV sucht gegen Dringenberg neben einem guten Ergebnis auch nach einer guten Leistung und Barntrup will seine Serie gegen den FC Peckelsheim-EL fortsetzen.

Von Raphael Bopp


TSV Horn vs. FC Blau-Weiß Weser

Am Sonntag ab 15 Uhr geht es im Eggestadion um Punkte in der Bezirksliga. Diese werden zwischen dem TSV Horn und dem FC Blau-Weiß Weser ausgespielt.
Horn lag zuletzt gegen Westenholz lange in Führung, die drei Punkte konnte man wegen des Spielabbruchs aber nicht für sich verbuchen, das soll gegen Weser nachgeholt werden. "Wir haben diese Woche sehr gut trainiert und hoffen, dass wir seit fünf Spielen ohne drei Punkte zuhause drei Punkte holen können. Damit wir nicht weiter nach unten rutschen, ist mal ein Heimerfolg für die Mannschaft sehr notwendig”, setzt auch Manager Ender Ünal ein klares Ziel. "Aber es wartet eine sehr ernste Aufgabe auf uns. BW Weser ist nicht zu unterschätzen”, warnt er jedoch vor dem Gegner, der sich mit vier Siegen aus den letzten fünf Spielen bis auf Rang sieben verbesserte.
Der Weg zum Erfolg für Horn ist schon vorgezeichnet: "Was für mich wichtig ist, dass wir alles geben und wenn wir dann am Ende verlieren, dann ist es halt so. Spielerisch kann ich den Jungs in keinem Spiel einen Vorwurf machen. Die geben Alles, nur die Cleverness fehlt manchmalm um die Spiele durchzubekommen. Wir machen immer wieder den Gegner mit kleinen fehlern stark, aber wir sind dran.”


SV Dringenberg vs. Blomberger SV

Das Burgstadion in Dringenberg erlebt am Sonntag das Aufeinandertreffen zwischen dem SV Dringenberg und dem Blomberger SV.
Dringenberg kann eine ausgeglichene Bilanz vorweisen, nach fünf Siegen, einem Remis und fünf Niederlagen hat der SVD 16 Punkte auf dem Konto. In den letzten beiden Wochen konnte das Punktekonto jedoch nicht weiter aufgestockt werden, gegen Nieheim und Atteln war man unterlegen.
Die Ausbeute des Blomberger SV ist besser, das Soethe-Team hat als Fünfter 20 Punkte gesammelt. Zuletzt gelang ein 4:0-Sieg gegen Salzkotten, bei dem Trainer Soethe mit der eigenen Leistung dennoch nicht zufrieden war. Für den BSV-Coach ist es eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte: "Was soll ich zu diesem Spiel sagen, außer das ich am Sonntag mit großer Freude zu meiner erfolgreichsten Wirkungsstätte als Trainer im Seniorenbereich zurückkehre. Ein echter Doublesieg mit Meisterschaft und Kreispokalsieg und ein Jahr später ein gefühlter Doublesieg mit dem Klassenerhalt in der Landesliga und dem Kreispokalsieg gehören sicher zu meinen schönsten Erinnerungen”, erinnert er sich an seine Zeit beim SVD. Vor dem aktuellen Spieltag sieht die Situation anders aus. "Aber nun sind wir in der Realität und es geht am Sonntag mit dem Blomberger SV im Burgstadion um drei Punkte. Drei Punkte die uns im Moment nahe am zweiten Tabellenplatz halten und uns vom unteren Tabellendrittel entfernen können. Dies ist unser Ziel und dafür werden wir am Sonntag alles geben, auch wenn die Vorzeichen nicht schlechter sein könnten. Mir stehen derzeit nur 13 Spieler zur Verfügung, so dass wir sicher auf Leihgaben aus der zweiten Mannschaft angewiesen sein werden. Damit wird es gezwungenermaßen auch wieder eine Umstellung in der Anfangself geben.” Allerdings kann Soethe auf seine Kenntnisse des Gegners zurückgreifen und weiß, was auf sein Team zukommt: "Der SV Dringenberg ist noch nicht wie gewohnt in den Tritt gekommen, denn sie haben vor einiger Zeit eine ähnliche Situation durchlebt wie wir gerade. Viele Spieler die aufgrund von Verletzungen fehlten, was ebenso bei Frank, wie jetzt bei mir, dazu führte, seine Mannschaft Woche für Woche neu zu erfinden. Es gelingt nicht immer, aber das Potential der Spieler beim SV Dringenberg werden wir sicher nicht unterschätzen, zumal sie mit meinem Sohn Philippe einen echten Torjäger in ihren Reihen haben, der in dieser Serie bereits neun Tore erzielt hat. Dies gilt es für uns im Auge zu behalten. Aber auch wir haben in dieser Serie an Qualität gewonnen, nicht nur im spielerischen Bereich, nein auch im Bereich der Einstellung zum Fußball und Mentalität auf dem Platz. Dies zeigt sich an unseren Ergebnissen und Spielen. In vielen Spielen konnten wir absolut überzeugen, wenn auch nicht immer gewinnen und in den weniger guten Spielen haben wir dieses Jahr trotzdem gepunktet, weil wir bereit waren in das Spiel etwas zu investieren und zwar Willen.”


RSV Barntrup vs. FC Peckelsheim-EL

Der RSV Barntrup erwartet am Sonntag den FC Peckelsheim zum Pflichtspiel im Waldstadion.
Nach einer Formkrise mit nur einem Zähler aus drei Spielen meldete sich der RSV Barntrup zuletzt mit einem Auswärtssieg in Borchen in der Erfolgsspur zurück. Die Elf von Trainer Jan Trockel behauptete sich so mit 20 Punkten auf Rang sechs und geht als Favorit in die Partie gegen "PEL”. Ähnlich sieht es auch Andreas Schlingmann: "Anhand der Tabellensituation sollte man meinen, dass es eine klare Angelegenheit wird. Genau das ist die Gefahr.”
Vorsicht vor dem Tabellen-14. ist in jedem Fall geboten, denn der FC Peckelsheim feierte zwei seiner drei Saisonsiege in den letzten drei Spielen. Mit Neuenbeken und Warburg besiegte das Team dabei zwei Teams, die ebenfalls in der unteren Tabellenhälfte zu finden sind. "Peckelsheim kommt langsam in Schwung und wird uns sicher alles abverlangen. Wir sind gewarnt”, erwartet Schlingmann vollen Einsatz. Das Team muss für das Spiel allerdings umgebaut werden. "Trainer Trockel muss etwas variieren, da Leon Baumeister circa 3 Monate ausfällt. Außerdem steht hinter dem Einsatz von Daniel Schlingmann und Nico Haase noch ein Fragezeichen.”

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern