Kreisliga A | Detmold

KREISLIGA A Detmold - Die Umfrage in der Liga


Kreisliga A Detmold (hk). Die Beteiligten der höchsten Detmolder Kreisliga sind sich noch ein wenig unschlüssig, welches Team sich den begehrten Startplatz für die Bezirksliga sichert. Interessante Meinungen gibt es zur breiten Spitze. Viele erwarten einen Dreikampf zwischen Jerxen-Orbke, Augustdorf und Schlangen. Interessante Aussagen gibt es auch zu den Überraschungsteams in dieser Spielklasse. Als negative Überraschung wird oft das letztjährige Spitzenteam und aktuelle Schlusslicht SF Oesterholz/Kohlstädt genannt. Lippe-Kick hat die große Umfrage in der A Detmold und liefert sehr spannende Einschätzungen.

Von Henning Klefisch



Lippe-Kick: Wer steigt auf und warum?


Matthias Kuhlmann, Obmann SV Eintracht Jerxen/Orbke: "Der Aufstieg wird lange eng bleiben. Es wird sich letztendlich die konstanteste Truppe behaupten. Wer dies Stand jetzt sein wird, kann ich nicht sagen, wir wollen aber ein ordentliches Wörtchen mitreden."


Matthias Heymann (Bild rechts), Trainer FC Augustdorf: "Jerxen-Orbke, Schlangen oder wir steigen auf."


Werner Koch, Trainer FC Fortuna Schlangen: "Die ersten vier Teams machen den Aufsteiger für dieses Jahr klar."


Andre Schnatmann, Torwart TuS Horn-Bad Meinberg: "Aufsteigen wird meiner Meinung nach Fortuna Schlangen. Die haben den kompaktesten Kader, spielen taktisch guten Fußball und sind in der Breite am stärksten besetzt. Schlangen und Augustdorf werden das unter sich ausmachen, aber ich glaube, dass Schlangen sich durchsetzt."


Daniel Wichmann (Bild links), Spieler SuS Pivitsheide: "Für mich sind Schlangen und Augustdorf die Favoriten auf den Aufstieg. Schlangen ist spielerisch vor allem zu Hause wahnsinnig stark. Die Mischung der Mannschaft ist ideal. Spielerisch sind sie für mich die beste Mannschaft in der Liga. FC Augustdorf ist eine wild entschlossene Mannschaft. Man sieht, dass man als Team funktioniert und gemeinsam für ein Ziel kämpft, das finde ich beeindruckend. Nicht so spielstark wie Schlangen, dafür aber noch mehr Wille und ein kämpferisches Herz."


Felix Wessel, Torwart TuS WE Lügde: "Aufsteigen wird Schlangen, die waren spielerisch am stärksten."


Andreas Felker, Spieler Post TSV Detmold II: " Es wird ein Dreikampf zwischen FC Augustdorf, Jerxen und Schlangen werden und am Ende wird es Schlangen für sich entscheiden, aufgrund der starken Defensive."


Sebastian Tunke, Obmann TSV Rischenau: "Ich denke, dass dieses Jahr Schlangen aufsteigt, sie haben für mich den besten Fußball in der Hinrunde gespielt und ich glaube auch, dass sie jetzt einfach mal dran sind."


Recep Kirikci, Obmann SC Augustdorf: "Ich wünsche dem FC Augustdorf den Aufstieg."


Martin Rethmeier (Bild rechts), Spieler SV Diestelbruch/Mosebeck: "Aufsteigen wird Schlangen, für mich auch in der Breite die stärkste Truppe in der Liga und sie haben auch einen guten Trainer."


Alexander Rau, Spielertrainer TuS Kachtenhausen: "Fortuna Schlangen wird aufsteigen. Sie haben das spielstärkste Team und den breitesten Kader. Jerxen sehe ich da genauso wie Augustdorf schwächer. Der FC Augustdorf hat schon an seinem Limit gespielt und wird sich in der Rückserie nicht steigern."


Thorsten Schmiech, Trainer TuRa Heiden: "Den Aufsteiger zu benennen, ist dieses Jahr extrem schwierig! Aus meiner Sicht ist Schlangen die fußballerisch stärkste Mannschaft, Augustdorf ist physisch sehr stark und äußerst erfahren, Jerxen ist im Kader sehr ausgeglichen und für Horn-Bad Meinberg spricht aus meiner Sicht die mannschaftliche Geschlossenheit. Daher glaube ich, dass es bis zum Ende spannend bleibt und wenn ich mich festlegen muss, würde ich auf Augustdorf tippen!"


Andre Plaß, Trainer SuS Lage: "Ich vermute, dass Fortuna Schlangen das Rennen am Ende macht! Jerxen hat allerdings auch wieder die Konstanz, wie man es erwartet. Es bleibt also sehr spannend"


Lütfi Soylu (Bild links), Trainer SG Hiddesen/Heidenoldendorf: " Jerxen und Fortuna Schlangen sind die Favoriten. Aufsteigen wird für nach meiner Einschätzung aber der FC Augustdorf, da sie zwei sehr starke Torhüter haben und das Team eine Einheit ist. Mit den beiden Trainern wird es nochmal einen Schub fürs Team geben, da die Karten neu gemischt werden. Und konditionell ist die Truppe sehr gut drauf, wie man es auch in der Halle gesehen hat."


Thorsten Geffers, Trainer SF Berlebeck/Heiligenkirchen: "Meiner Meinung nach wird das Aufstiegsrennen bis zum Schluss spannend bleiben. Denn ich sehe Jerxen Orbke, FC Augustdorf und Fortuna Schlangen relativ auf gleicher Höhe. Alle drei Teams besitzen unterschiedliche Stärken und Schwächen, von daher ist es umso spannender, wer die Rückrunde am beständigsten spielen kann."


Björn Brinkmann, Obmann SF Oesterholz/Kohlstädt: "Auf den Aufsteiger kann ich mich jetzt nicht festlegen. Der wird sicher unter den drei Teams, Schlangen, Jerxen-Orbke und Augustdorf ausgemacht. Je nachdem, wie groß der Kader - wegen den Nachholspielen - ist und wie die Mannschaften aus der Winterpause kommen, wird sich schließlich eine Mannschaft absetzen. Ich persönlich tippe auf Jerxen-Orbke, ohne die anderen Mannschaften schlechter zu sehen. Ist nur ein Bauchgefühl."



Welche Teams haben dich positiv überrascht, von welchen Teams hast du persönlich mehr erwartet?


Matthias Kuhlmann, Obmann SV Eintracht Jerxen/Orbke: "Positive Überraschungen sind der TuS Horn-Bad Meinberg, sowie in der zweiten Hälfte der Hinrunde Hiddesen-Heidenoldendorf, die mit ihren Eigengewächsen auftrumpfen. Oesterholz hat leider einen ziemlichen Einbruch erlitten, ich bin auf ihre Reaktion in der Rückrunde gespannt."


Werner Koch (Bild rechts), Trainer FC Fortuna Schlangen: "Überraschend stark und stabil zeigt sich TuS Horn-Bad Meinberg. Mehr erwartet als der letzte Tabellenplatz hätte ich von den Sportfreunden Oesterholz/Kohlstädt, da sie die letzten Jahre immer oben mit dabei waren. Aber was nicht ist, kann ja noch werden."


Matthias Heymann, Trainer FC Augustdorf: "Horn-Bad Meinberg ist sicherlich eine Überraschung. Gerade, dass sie über einen so langen Zeitraum diese starken Leistungen abrufen. Man wird jetzt sehen, ob sie dieses Niveau auch bei den ganzen nun anstehenden Wochenspielen halten können. Auf der anderen Seite hätte ich SuS Pivisheide näher an der Spitze gesehen. Sie haben sich zwischendurch ein paar Auszeiten gegönnt. Ansonsten wäre mehr drin gewesen. Zudem hätte ich vor der Saison Hiddesen/Heidenoldendorf weiter oben in der Tabelle gesehen. Sie haben uns das Leben in den Pokalspielen der letzten Jahre immer extrem schwer gemacht. Die letzten Ergebnisse zeigen aber, dass sie inzwischen auf einem guten Weg in Richtung Mittelfeldplatz sind."


Andre Schnatmann (Bild links), Torwart TuS Horn-Bad Meinberg: „Also Schlangen, Jerxen und auch Augustdorf habe ich eigentlich schon so weit oben erwartet, das ist nicht so überraschend. Dass allerdings Oesterholz-Kohlstädt, Berlebeck-Heiligenkirchen und auch Hiddesen-Heidenoldendorf so weit unten stehen, das habe ich so nicht erwartet."


Daniel Wichmann, Spieler SuS Pivitsheide: "Positiv überrascht hat mich der TuS Horn-Bad Meinberg. Als Aufsteiger spielt man eine richtig starke Serie. Und wer weiß, was noch passiert. In der Mannschaft scheint es einfach zu stimmen. Dass Oesterholz in dieser Saison einen Umbruch erlebt, war ja klar nach dem Wechsel auf der Trainerposition und weiteren personellen Veränderungen. Aber dass man Ende 2016 ganz unten steht, mit nur fünf Punkten, das ist für mich schon überraschend. Aber auch von uns habe ich mehr erwartet. Nach dem verpassten Aufstieg im letzten Jahr haben wir in dieser Saison bislang einiges vermissen lassen und daher zum Teil deutliche Niederlagen kassiert (1:7 gegen FC Augustdorf und 1:6 in Jerxen). Auf der anderen Seite haben wir dem Post TSV im Pokal großen Kampf geboten und zu Hause Schlangen besiegt. Wir sind nicht konstant in dieser Saison, da habe ich mehr erwartet. Für die Rückrunde wollen wir natürlich daran arbeiten und mächtig Gas geben, um so viele Punkte wie möglich zu holen."


Felix Wessel (Bild rechts), Torwart TuS WE Lügde: "Eine positive Überraschung ist Horn-Bad Meinberg, als Aufsteiger so eine starke Saison zu spielen, ist schon beachtlich, vor allem, wenn man den Durchmarsch von der Bezirksliga in die Kreisliga B sieht, den der Verein vorher mitgemacht hat. Eine negative Überraschung ist die SG Hiddesen/Heidenoldendorf. Die hätte ich um Platz neun erwartet."


Andreas Felker, Spieler Post TSV Detmold II: "Positiv überrascht bin ich vom TuS Horn-Bad Meinberg. Vor der Saison hätte ich nicht damit gerechnet, dass die unter den ersten fünf Mannschaften stehen würden. Mehr erwartet hätte ich von Oesterholz/Kohlstädt. Im letzten Jahr haben die mit um den Aufstieg gespielt und in diesem Jahr spielen die gegen den Abstieg."


Ufuk Basaran, Trainer TSV Rischenau: "Positiv überrascht hat mich der TuS Horn-Bad Meinberg. Mehr erwartet habe ich von Oesterholz/Kohlstädt und von meiner Mannschaft."


Andre Plaß (Bild links), Trainer SuS Lage: "Eigentlich hatte ich auch SuS Pivitsheide auf dem Zettel. Dass sie sich schon aus dem Titelrennen verabschiedet haben, ist für mich schon überraschend."


Martin Rethmeier, Spieler SV Diestelbruch/Mosebeck: "Positiv überrascht bin ich vom TuS Horn-Bad Meinberg und auch vom FC Augustdorf. Mehr erwartet habe ich von SuS Pivitsheide und auch von uns. Unsere Leistungen waren in der Hinrunde viel zu schwankend."


Alexander Rau, Spielertrainer TuS Kachtenhausen: "Überrascht bin ich von SF Oesterholz/Kohlstädt, dass sie dieses Jahr so weit unten stehen. Auch meine Mannschaft habe ich tabellarisch besser eingeschätzt."


Thorsten Schmiech (Bild rechts), Trainer TuRa Heiden: "Überrascht hat mich bisher der TuS Horn-Bad Meinberg! Aufgrund der Erfahrung von Wolfgang Wächter habe ich zwar damit gerechnet, dass sie als Aufsteiger im gesicherten Mittelfeld zu Hause sein würden, aber sie sind deutlich stabiler. Bei den SF Oesterholz-Kohlstädt konnte man nach den namhaften Abgängen und dem Trainerwechsel sicher davon ausgehen, dass es nicht nochmal um den Aufstieg geht, aber diese Hinrunde war dann doch schon überraschend!"


Lütfi Soylu, Trainer SG Hiddesen/Heidenoldendorf: "FC Augustdorf und TuS Horn-Bad Meinberg haben mich sehr positiv überrascht."


Thorsten Geffers, Trainer SF Berlebeck/Heiligenkirchen: "Positiv hat mich absolut der TuS Horn-Bad Meinberg überrascht. Als Aufsteiger spielen sie eine klasse Saison, auch wenn sie für den Aufstiegskampf dieses Jahr noch nicht in Frage kommen. Eine weitere positive Erscheinung ist tatsächlich der SV Jerxen-Orbke für mich. Gerade nach dem Abstieg aus der Bezirksliga ist das erste Jahr in der A-Liga durchaus schwer. Hier machen sie aber einen guten Job. Etwas enttäuschend finde ich den bisherigen Saisonverlauf von SuS Pivitsheide. Da bleibt man sicherlich hinter den (auch eigenen) Erwartungen zurück. Auch finde ich den "Absturz" von SF Oesterholz/Kohlstädt schade. Ein extremer Unterschied zur letzten Saison. Ich hätte sie eher im Mittelfeld vermutet."


Björn Brinkmann, Obmann SF Oesterholz/Kohlstädt: "Positiv in meinen Augen ist mein Ex-Verein aus Horn zu nennen. Wer hätte gedacht, dass sie nach dem Abfall in die Kreisliga B schon wieder so gut dastehen und die Entwicklung zeigt definitiv auch nach oben! Alle anderen sehe ich da, wo sie stehen, keine Überraschungen. Mehr erwarten kann man eigentlich meiner Meinung nach von Lage. Als Stadt und mit dem Einzugsgebiet, was sie haben, ist es schon verwunderlich, dass sie es nicht schaffen, sogar mal oben anzugreifen. SuS Lage war für mich auch immer ein Bezirksligist, schade, dass sie an die Zeiten nicht anknüpfen können und schon wieder zittern müssen, aber wir stehen schließlich auch mit dem Rücken zur Wand. Von daher werden wahrscheinlich auch viele mehr von uns erwartet haben!"

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern