Bezirksliga Staffel 2

Besuch aus Gütersloh und Bielefeld


(rb). Auch an diesem Wochenende treten alle drei Lipper Teams in der Bezirksliga 2 auf dem eigenen Platz an. Der TSV Oerlinghausen und der TBV Lemgo bekommen Besuch aus Gütersloh, sie treffen auf den SV Spexard II beziehungsweise den TuS Friedrichsdorf. Die Kicker des Post TSV Detmold erwarten zur gleichen Zeit den SC Hicret Bielefeld.


Von Raphael Bopp



TSV Oerlinghausen vs. SV Spexard II


Der TSV Oerlinghausen empfängt am Sonntag ab 15:00 Uhr den SV Spexard II. Die Bergstädter sind klar favorisiert, geht es doch auf dem heimischen Sportplatz am Kalkofen gegen einen Abstiegskandidaten.

Der TSV selbst befindet sich derzeit als Siebter mit 29 Zählern im gesicherten Mittelfeld. "Wir wollen gegen Spexard drei weitere wichtige Punkte einfahren, um den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht zu verlieren”, gibt Trainer Neubauer klar die Richtung vor. Trotz der Favoritenrolle erwartet er jedoch ein schwieriges Spiel: "Spexard hat nach dem Sieg gegen Türksport sicherlich Selbstvertrauen gewonnen. Gerade gegen Mannschaften, dessen erste Garde höherklassig spielt, weiß man nie, was einen erwartet. Von daher ist Spexard eine Wundertüte und schwer auszurechnen”, so Neubauer. In seinem eigenen Team sieht es aber wieder besser aus, gerade personell, wie der Trainer berichtet. "Einige Spieler, die uns Anfang der Rückrunde gefehlt haben, stoßen langsam wieder dazu, sodass wir optimistisch in die Zukunft blicken können. Leider haben diese noch Trainingsrückstand und müssen noch viel aufholen.” Und doch überwiegt das Positive nach der Trainingswoche, denn "wir haben im Training einiges einstudiert und hoffen, dass wir das dann auch umsetzen können.”

Spexard II steht als 15. auf einem Abstiegsplatz, sechs Punkte trennen das Team aber vom rettenden Ufer. Gerade deshalb erwartet Neubauer einen motivierten Gegner: "Spexard wird 120% geben, denn es geht für das Team um Abstiegskampf. Wir müssen wach sein und werden dagegenhalten.”


TBV Lemgo vs. TuS Friedrichsdorf


Aus der Lipper Perspektive hat der TBV Lemgo an diesem Spieltag die härteste Nuss zu knacken. Am Sonntag um 15:00 erfolgt der Anstoß zum Heimspiel gegen den TuS Friedrichsdorf, der als Vierter die Favoritenrolle in der Partie einnimmt.

Die Hansestädter sammelten unter dem neuen Trainer Andreas Goll in der Rückserie vier Zähler aus drei Partien. Zuletzt war eine Steigerung zu erkennen im Vergleich zum ersten Rückrundenspiel gegen den VfR Wellensiek. Das ging mit 0:2 verloren und mit Friedrichsdorf reist nun ein ähnlich starker Gegner an den Jahnplatz.

Platz vier für den TuS spricht für sich, doch besonders die aktuelle Form der Friedrichsdorfer ist ein Ausdruck der Stärke. Seit der Winterpause holte das Team alle der sechs möglichen Punkte und kassierte beim 6:0 über den SC Hicret und dem 1:0 gegen Oerlinghausen auch kein Gegentor.


Post TSV Detmold vs. SC Hicret Bielefeld


Auf dem Werresportplatz in Detmold kommt es am Sonntag zu einem richtungweisenden Spiel. Mit dem Post TSV Detmold und dem SC Hicret Bielefeld treffen dort ab 15:00 Uhr zwei Teams aufeinander, die schon lange auf einen Sieg warten müssen.

Die Residenzler holten beim 0:0 gegen Wellensiek ihren einzigen Punkt im Kalenderjahr, dazu kassierte das Team gegen Dornberg und den SC Bielefeld zwei unnötige Niederlagen. So rutschte der Post TSV ab auf Rang elf in der Tabelle und will diesen Abwärtstrend schnellstmöglich beenden.

Ähnlich erging es seit der Winterpause auch dem SC Hicret Bielefeld. Mit 24 Punkten ist der SC in der Tabelle noch unter den Residenzlern notiert und belegt Rang 14. Nur fünf Punkte trennen den SC noch von einem Abstiegsplatz.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern