Bezirksliga Staffel 3

„Cihat Keles ist die türkische Eiche"


Bezirksliga 3 (hk). Tore sind immer eine feine Geschichte. Ob in der Bundesliga oder auch in der Bezirksklasse. Stets sorgen sie für Emotionen und entscheiden Spiele. Auch der erfolgreiche Goalgetterreport im lippischen Fußball geht weiter. Diesmal nehmen wir die besten lippischen Torschützen in der Bezirksliga 3 etwas genauer unter die Lupe. Zwei Spieler vom Blomberger SV und ein Akteur des Türkischen SV Horn haben es in die Rangliste geschafft.


Von Henning Klefisch



Domenik Johnson, Blomberger SV, 10 Tore, 26 Jahre alt. Ehemalige Vereine: RSV Barntrup


BSV-Manager Michele Caporale findet folgende Worte für Johnson: „Stärken: Schnelligkeit, taktisches Verständnis. Sein schönstes Tor: Beim letzten Auswärtsspiel in Höxter läuft er beim dritten Tor durch drei gegnerische Spieler durch und schiebt den Ball rein. Spielweise: Er versucht mit seiner Schnelligkeit den gegnerischen Spieler zu überspielen. Steigerungspotential: Sich mehr auf das Spiel konzentrieren. Wichtigkeit: Enorm wichtig, er ist in Blomberg nicht wegzudenken und gehört seit Jahren zum Stamm. Er gehört zu den Spielern, die zu unserer Basis gehören und ich würde bis zum letzten Schweißtropfen um ihn kämpfen, dass er in seiner aktiven Zeit nur noch für den BSV spielt."



Jakub Zejglic, Blomberger SV, 10 Tore, 27 Jahre Alt. Ehemalige Vereine: Baltyk Gdynia (POL)


Der zehnfache Saisontorschütze wird von Caporale geadelt: „Stärken: Technik, Schuss. Schönstes Tor: Im Spiel gegen Heide Paderborn (1:5-Niederlage), aus 27 Metern 'flatterte' der Ball ins Tor. Spielweise: Im engen Raum versucht er ein, zwei Spieler auszuspielen, um dann Räume für seine Mitspieler zu schaffen. Steigerungspotential: Im Defensivspiel. Wichtigkeit: Sehr wichtig, da er durch sein Niveau, die Mannschaft 'aufgefordert hat', sich auch zu steigern. Durch ihn haben wir eine Spieler, der auch ein, zwei Spieler binden kann."



Cihat Keles, Türkischer SV Horn, 9 Tore, 27 Jahre alt. Ehemalige Vereine: SV Steinheim 21, SpVg Brakel, SV Höxter.


TSV Horn-Manager Ender Ünal hat die Entwicklung von Cihat Keles genau beobachtet und urteilt: „Cihat ist ein guter und erfahrener Spieler, der bei uns jede Position besetzt. Leider haben wir ihn als Ersatz für die Deutsche Eiche Marcus zur türkischen Eiche umgestellt, weil wir einen erfahrenen und kopfballstarken und auch ballstarken Spieler in der Abwehr gebraucht hatten, was ein richtiger Zug von unserem Coach war. Am Anfang musste Cihat und auch wir vom Vorstand uns damit anfreunden, denn wir haben ihn als Goalgetter aus der Landesliga für die Offensive geholt und nicht als Abwehrspieler. Aber jetzt ist er aus der Abwehr nicht wegzudenken. Wir haben es gelernt, dass ein guter Angriff in der Defensive anfängt. Er ist einer der kopfballstärksten Spieler der Liga und hat viele wichtige Kopfballtore gemacht. Das schönste und wichtigste war in der Rückrunde gegen Salzkotten in der 65. Minute zum 1:0 nach einem Freistoß. Sein Bruder Oguzhan haut den Ball lang rein und von hinten kam Cihat. Er hat den Ball mit dem Kopf eingeköpft. Er ist ein vorbildlicher und wichtiger Spieler für uns. Seine Schwäche oder ein Nachteil ist: Er ist sehr verletzungsanfällig und durch die Schichtarbeit ist er manchmal zwei Wochen nicht beim Training. Aber so blöd es sich auch anhört. Es ist auch gut so. Sonst würde er nicht bei uns spielen."

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern