Bezirksliga Staffel 1

Das Potential endlich nutzen


(rb). Am vergangenen Wochenende gab es für die Lipper Teams gemischte Ergebnisse. Während der SC Bad Salzuflen sein Spitzenspiel gewinnen konnte, zeigten Schötmar und Werl-Aspe gute Leistungen ohne sich dafür zu belohnen. Sieben Tage später soll sich das ändern. Der SC Bad Salzuflen reist zum TuS Lohe und will Platz zwei verteidigen. Im Tabellenkeller ist der TSV Schötmar zu Gast beim TuS Dielingen und der SV Werl-Aspe empfängt TuRa Löhne.


Von Raphael Bopp



TuS Lohe - SC Bad Salzuflen


Auch wenn für den SC Bad Salzuflen die nächste Reise zum Sportplatz am Freibad in Lohe geht, will das Tadic-Team gegen den TuS Lohe nicht ins Schwimmen geraten. Dieses Unterfangen könnte sich am Sonntag ab 15:00 Uhr in doppelter Hinsicht als schwierig erweisen.

"Ich bin mir noch nicht ganz so sicher, ob wir überhaupt spielen, wenn ich ehrlich bin und mir die letzten Regentage angucke”, bringt Sladjan Vucetic bei Lippe-Kick seine Bedenken zum Ausdruck. "In Lohe ist auch so schon ein sehr tiefer Rasen, das muss man mal abwarten. Wir bereiten uns aber so vor, als würden wir hundertprozentig spielen.” Und so war beim SC unter der Woche auch hundertprozentiger Einsatz zu beobachten: "Die Trainingswoche war gut. Wir sind voll vorbereitet, alle Mann sind an Bord, auch der letzte Woche gesperrte Büker ist wieder dabei.” Was auf Trainer Miron Tadic und seine Mannschaft zukommt, können die Beteiligten bereits erahnen und so rechnet Vucetic mit einem Kampfspiel. "Ich erwarte da ein sehr kampfbetontes Spiel. Die Frage ist auch, ob Fussball spielen möglich ist. Ich denke die Mannschaft, die konzentriert, kompakt ist und den größeren Siegeswillen hat, wird am Ende erfolgreich sein. Auf dem Rasen erwarte ich kein Zauberspiel Tiki-Taka, sondern da geht es wirklich um Einstellung, Kampf und Siegeswille. "

Den Siegeswillen hat auch der TuS Lohe am letzten Spieltag nachgewiesen, als sie sich gegen Schötmar einen 5:4-Sieg erarbeiteten. Insgesamt ist der Lauf der Hausherren nicht zu verachten, aus den letzten fünf Spielen konnten zwölf Zähler ergattert werden.



TuS Dielingen - TSV Schötmar


Der TSV Schötmar greift weiterhin nach jedem Strohhalm in Richtung der Nichtabstiegsplätze. Am Sonntag ab 15:00 Uhr tritt das Team zum nächsten Kellerduell beim TuS Dielingen an der Alten Windmühle an.

Auch die Bilanz des TuS Dielingen ist bisher alles andere als berauschend. Aus 16 Spielen sammelte der TuS magere 18 Zähler und findet sich damit selbst in der Gefahrenzone wieder. Die jüngsten beiden Niederlagen verschärften die Lage der Dielinger noch weiter.

Über 100 Gegentore musste der TSV Schötmar bereits hinnehmen. Das ist der Ligahöchstwert und einer der Gründe, warum das Team die rote Laterne fest in den Händen hält. Auch beim 4:5 vor Wochenfrist gegen den TuS Lohe zeigte man sich defensiv zu anfällig, hätte sich im zweiten Durchgang einen Punkt verdient. Ähnlich sieht es auch Hüseyin Gönültas, der daraus Motivation für das anstehende Spiel bezieht: "Letzte Woche haben wir es verpasst, einen Punkt zu holen. Diese Woche sind wir gute Dinge und hoffen, dass es klappt.”



SV Werl-Aspe - TuRa Löhne


Auf Kunstrasen findet das nächste Spiel des SV Werl-Aspe statt. Am Sonntag ab 15:00 Uhr ist TuRa Löhne am Schulzentrum Aspe zu Gast.

Trotz des klaren Ergebnisses von 0:4 macht der jüngste Auftritt gegen Tabellenführer VfL Holsen dem SVWA Mut. "Mit der Leistung von letzter Woche können wir es schaffen”, gibt sich Co-Trainer Erich Gnade selbstbewusst. Eine starke erste Hälfte bescherte dem Team vor einer Woche ein 0:0 zur Pause, bis Holsen in Führung ging. Dann schlichen sich die nur allzu bekannten individuellen Fehler in Spiel ein. "Die müssen wir vermeiden”, weiß Gnade, wenn es mit dem Klassenerhalt klappen soll. Dabei ist Löhne "ein Gegner, denn wir schlagen müssen und können.”

Gegen den Siebten der Tabelle ist das kein einfaches Unterfangen, sondern ein "harter Kampf, aber wir können es schaffen. Es kommt auch auf die Tagesform an.”

Löhne präsentierte zeigte sich zuletzt selten in Bestform und ließ viele Punkte liegen. Am letzten Spieltag gelang aber mit dem 4:2 über Bruchmühlen wieder ein Erfolgserlebnis.

 

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern