Bezirksliga Staffel 3

Derbyzeit in Blomberg

(rb). Aus lippischer Sicht steht an diesem Wochenende in der Bezirksliga 3 das Derby zwischen dem Blomberger SV und dem TSV Horn im Fokus. Beide Teams konnten zuletzt fleißig punkten und spielen bereits um den vorzeitigen Klassenerhalt. Ganz akut gegen den Abstieg spielt dagegen er RSV Barntrup, den eine Niederlagenserie bedrohlich nah an die Gefahrenzone brachte. Gegen den FC Stahle soll nun die Trendwende gelingen.


Von Raphael Bopp



Blomberger SV vs. TSV Horn - Spiel fällt aus

Am Sonntag ab 15:00 Uhr geht es in Blomberg zur Sache. Auf dem Sportplatz am Rammbocke stehen sich dann die Lokalrivalen Blomberger SV und TSV Horn gegenüber.
Beim BSV blickt man mit gemischten Gefühlen auf den vergangenen Sonntag zurück. Zwar konnten beim SuS Westenholz keine Punkte mitgenommen werden, die Leistung stimmte aber. „Nach der mehr als unglücklichen Niederlage am Sonntag gilt unsere ganze Konzentration dem ersten echten Heimspiel der Saison”, hat BSV-Coach Richard Soethe den Blick bereits auf das Derby gerichtet. Die Vorbereitung verlief aber nicht völlig reibungslos. „Leider konnten wir noch nicht einmal wirklich auf unserem Platz trainieren, aber wir werden alles versuchen gegen einen starken Aufsteiger die Punkte in Blomberg zu behalten, auch wenn es nicht einfach wird.” Zudem muss Blomberg derzeit auf einige Akteure verzichten, für Sonntag fallen Hamm, Kezer, Camara, Nana und Töre aus. „Leider bessert sich unsere personelle Situation derzeit nicht, denn wenn einer dazukommt, ist ein anderer verhindert”, hadert der Trainer mit der aktuell dünnen Personaldecke. „Da macht sich auch unser kleiner Kader bemerkbar. Das ist auch der Grund, warum wir dem Wunsch des TSV nicht nachkommen konnten, das Spiel auf Freitag vorzuziehen. Hier hätten mir nur acht Spieler zur Verfügung gestanden. Also alles etwas verzwickt derzeit.” Vom sportlich guten Kurs des BSV sollen diese Probleme das Team aber nicht abbringen, dann kann das erste Saisonziel schon frühzeitig klargemacht werden. „Wir benötigen noch Punkte und je schneller wir die einfahren, je ruhiger lässt sich die Situation ertragen.”
Personell sieht es beim TSV Horn wesentlich besser aus, weshalb sich Manager Ünal freut: „Es stehen uns fast alle Spieler zur Verfügung.” Auch dadurch steigt bei den Hornern die Vorfreude auf das Derby. „Es steht eines der wenigen Derbys an gegen den Blomberger SV. Das Hinspiel haben wir leider verloren”, hofft Ünal auf eine Revanche. „Das ist ein wichtiges Sechs-Punkt-Spiel. Bei einem Sieg würden wir uns etwas Luft im Abstiegskampf lassen.” Dass seinem Team aber eine knifflige Aufgabe bevorsteht, weiß auch der erfahrene Manager nur zu gut: „Die Blomberger sind eine sehr gute Mannschaft, die an guten Tagen jeden Gegner schlagen können. Vor allem ist es eine sehr körperlich starke Mannschaft, die in der Abwehrreihe sehr robuste Spieler hat und dazu noch sehr guten Konterfussball spielen kann.” Die Zuschauer dürfen sich in jedem Fall auf eine umkämpfte und spannende Partie freuen, bei der es aber abseits des Platzes harmonisch zugehen dürfte. „Für uns ist es auch ein Spiel bei Freunden”, erklärt Ünal. „Richard Soethe ist ein 20-jähriger Arbeitskollege von mir und Michael Caporale ein langjähriger Freund. Möge das beste Team gewinnen.”



FC Stahle vs. RSV Barntrup

Ein echtes "Sechs-Punkte-Spiel steht am Sonntag in Stahle auf dem Spielplan. Dort treffen ab 15:00 Uhr auf dem Wesersportplatz der FC Stahle und der RSV Barntrup aufeinander.
Angesichts des Tabellenstandes sind Punkte für beide Teams Pflicht. Stahle ist vor dem Spiel auf Rang 16 notiert, vier Zähler hinter einem Nichtabstiegsplatz. Auch weil in den letzten fünf Partien nur ein Sieg gelang, ist der FCS nun umso mehr unter Zugzwang.
Nur unwesentlich besser sieht es derzeit beim RSV Barntrup aus. Für das Team von Trainer Jan Trockel ist der aktuelle Platz 13 nicht zufriedenstellend, kam aber durch arge Verletzungssorgen zustande. Der Trend ist im Moment kein Freund des RSV, der in diesem Kalenderjahr noch nicht punkten konnte. Mit 21 Punkten beträgt das Polster auf den ersten Abstiegsplatz nur noch drei Zähler, ein Sieg gegen Mitkonkurrent Stahle käme da zur rechten Zeit.

 

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern