Bezirksliga Staffel 3

Es geht um jeden Punkt


Bezirksliga 3 (rb). Eng geht es zu in der Bezirksliga 3. Gerade in der unteren Tabellenhälfte brauchen alle Teams noch Punkte, um sich den Klassenverbleib sichern zu können. Das gilt auch für die drei lippischen Teams. Diese Mission geht der RSV Barntrup im Heimspiel gegen den TuS Erkeln an, der TSV Horn trifft ebenfalls vor heimischem Publikum auf den SC Borchen. Reisen muss dagegen der Blomberger SV, der es mit den Sportfreunden Warburg zu tun bekommt.


Von Raphael Bopp



RSV Barntrup vs. TuS Erkeln


Der Abwärtstrend des RSV Barntrup droht nun, die roten Teufel auf einen Abstiegsplatz zu führen. Nach dem jüngsten 2:3 beim FC Stahle beträgt der Vorsprung nur noch einen Punkt. Ein weiteres Sechs-Punkte-Spiel steht dem RSV bevor, wenn es am Sonntag ab 15 Uhr gegen den TuS Erkeln geht.

„Gegen Erkeln geht es um sehr viel, dass muss jedem bewusst sein. Drei Punkte sind dringend erforderlich", stellt auch Andreas Schlingmann klar und hofft, dass das Team vor allem psychisch bereit für eine Topleistung ist: „Leider ist unser negativer Lauf natürlich für die Köpfe nicht gut. Das gilt es herauszukriegen." Vier Niederlagen in Folge drücken aufs Selbstvertrauen und es gilt nun, den Schalter wieder umzulegen. Der Hauptgrund für die Misere besteht aber weiterhin, die dünne Personaldecke. „Fünf Spieler stehen nicht zur Verfügung, leider. Trainer Trockel muss also wieder improvisieren. Wie in der gesamten Spielzeit, unser Hauptproblem in dieser Saison. Wir gehen es an und wollen unser Bestes geben."

Auch der TuS Erkeln ist aber bisher nicht als Punktesammler in Erscheinung getreten, 14 landeten bisher auf dem Konto der Gäste. Das reicht zu Platz 17 und damit einem Abstiegsplatz. Allerdings ist der TuS seit drei Partien unbesiegt und hielt so seine Chancen aufrecht.


TSV Horn vs. SC Borchen


Nachdem man bereits am Donnerstag im Einsatz war, hat der TSV Horn schon das nächste Heimspiel vor Augen. Im Eggestadion empfängt das Team von Trainer Sedat Akcay den SC Borchen.

Dass der TSV derzeit gut drauf ist, verrät ein Blick auf die letzten Ergebnisse. Sechs ungeschlagene Spiele gingen der Niederlage gegen Nieheim voraus, am Donnerstag dann die Punkteteilung gegen Dringenberg. Das Selbstbewusstsein ist vorhanden und so merkt man auch Manager Ender Ünal die Vorfreude auf Sonntag an: „Also mit Borchen kommt ein richtiger Brocken gegen uns. Aber es wird auch mal Zeit für uns, einen Großen zu bezwingen. Am besten jetzt im heimischen Stadion", hat er große Ambitionen für das Spiel gegen den Tabellendritten. Trotz der guten Form gilt zunächst der erste Blick den unteren Tabellenregionen. „Jedes Spiel ist ein Endspiel gegen den Abstieg. Wir müssen auch mal wieder punkten am besten drei Goldpunkte. Aber wir wissen, dass die körperlich stärkste Mannschaft auf uns wartet."

Die Paderborner Teams dominieren derzeit die Bezirksliga 3. Mit Westenholz, dem SV Heide-Paderborn und auch dem SC Borchen sind die ersten drei Plätze alle in der Hand der Domstädter. Auch die Elf vom Hessenberg steht verdientermaßen dort oben und zeigte mit zehn Zählern aus den letzten fünf Partien, dass dieser Erfolg kein Zufall ist. Auf dem Papier liegt die Favoritenrolle also bei den Gästen.


SF Warburg vs. Blomberger SV


Der Blomberger SV ist am Wochenende im Einsatz und gastiert bei den Sportfreuden Warburg, Anstoß im Hüffertstadion ist am Sonntag um 15 Uhr.

Für die Gastgeber ist es auch ein Spiel gegen die eigene Formkurve, denn die Sportfreunde sind inzwischen seit drei Spielen sieglos. Der eigenen Ausgangsposition tat das nicht gut und so finden sich die Warburger auf Rang zwölf wieder, bei 25 Punkten bleiben die Sportfreunde aktuell stehen. „Zu Warburg kann man nur sagen, dass sie sicherlich in dieser Serie unter ihren Möglichkeiten geblieben sind und in der Mannschaft mehr steckt als zuletzt gezeigt", warnt Blomberg-Trainer Richard Soethe dennoch davor, den Gegner zu unterschätzen.

„Somit liegt es an uns den Gegner nicht zu unterschätzen und konzentriert ins Spiel zu gehen um trotz dezimierter Mannschaft etwas Zählbares mitzunehmen. Wir benötigen noch etwas 10 Punkte um definitiv aus dem Rennen und die unteren Plätze zu sein. Das muss die Mannschaft im Hinterkopf haben", so der BSV-Coach, der selbst mit Problemen zu kämpfen hat: „Es ist Freitag morgen und bis jetzt kann ich zu dem Spiel nur sagen, dass wir mit elf Spielern auflaufen werden. Wer die Ergänzungen sind, kann ich noch nicht sagen und auch nicht wer in der Startelf steht, bzw. wer die Startelf ergänzen wird." Zwar kehrt Sergej Hamm ins Aufgebot zurück, allerdings fehlen weiterhin zahlreiche Akteure. Kezer, Nana, Camara, Retzlaff, Türe und Nekes werden nicht zur Verfügung stehen. Sportlich lief es zuletzt beim Blomberger SV, der sich aktuell auf Rang sieben wiederfindet.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern