Bezirksliga Staffel 3

Es geht um jeden Punkt

(rb). In der Bezirksliga 3 kämpfen die drei Lipper Vertreter weiter um jeden Punkt, um den Klassenerhalt möglichst früh zu sichern. Der Blomberger SV geht diese Mission mit dem Heimspiel gegen den SV GW Anreppen an. Zur selben Zeit reist der RSV Barntrup zum SV Atteln. An gleicher Stelle erlebte der TSV Horn am Donnerstag ein 0:6-Debakel und will sich dafür am Sonntag gegen Peckelsheim rehabilitieren.


Von Raphael Bopp



Blomberger SV vs.  SV GW Anreppen


Auf dem Sportplatz in Blomberg tritt der BSV am Sonntag ab 15 Uhr gegen den SV GW Anreppen an.

„Am Sonntag ist es wichtig, an die Leistung aus der zweiten Halbzeit gegen Weser anzuknüpfen, denn ein paar Punkte brauchen wir rechnerisch noch", formuliert Trainer Richard Soethe das Hauptziel für die Begegnung. Zwar unterlag man den blau-weißen am Donnerstag mit 0:2, die Partie ging jedoch in Durchgang eins wegen einer schwachen Vorstellung verloren. Am Sonntag muss es nun besser laufen, denn „Anreppen ist ein unangenehmer Gegner, der sehr kompakt agiert und wenig Raum lässt. Erst 22 Gegentore sprechen hier eine deutliche Sprache, denn damit liegen sie direkt hinter Westenholz", weiß Soethe um die starke Defensive der Gäste. „Es gilt als am Sonntag eine richtig harte Nuss zu knacken und dafür den passgenauen Hebel zu finden", sieht er aber auch sein Team diesbezüglich in der Pflicht. „Ich denke es wird ein interessantes Spiel, in dem wir personell wieder etwas besser aufgestellt sind", kann der BSV-Coach auf einen breiteren Kader zurückgreifen. Gökhan Türe kehrt in die Mannschaft zurück und ab dem 1. April kann auch auf die A-Jugendspieler zurückgegriffen werden. Dennoch fehlen weiterhin sechs wichtige Akteure, darunter auch Dominik Johnson.

Anreppen ist derzeit auf Rang fünf notiert. Neben der bereits angesprochenen stabilen Defensive ist auch die Offensive zu beachten, erzielte sie doch mit 43 Treffern bisher sogar einen mehr als Blomberg.


SV Atteln vs. RSV Barntrup


Der RSV Barntrup konnte am vergangenen Wochenende mit einem 5:1-Erfolg über Erkeln die Trendwende einleiten. Das soll nun bestätigt werden, wenn es am Sonntag ab 15 Uhr beim SV Atteln um Punkte geht.

Der SVA konnte am Donnerstag mit einem 6:0-Sieg über den TSV Horn bereits Selbstvertrauen tanken, auf die Qualität und Kaltschnäuzigkeit des Teams ist zu achten. Der Erfolg katapultierte sie bis auf Rang acht, den sie derzeit mit 32 Zählern halten.

Deutlich darunter ist in der Tabelle der RSV Barntrup notiert. 24 Punkte landeten bisher auf dem Konto der roten Teufel, die damit Platz 13 einnehmen. Vier Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone sind aber noch kein beruhigendes Polster, wie auch Andreas Schlingmann weiß. „Für uns geht es nun Woche für Woche darum, möglichst viele Punkte zu sammeln. Das wird sehr schwer, fällt doch mit Simon Schlingmann der nächste Spieler mit Bänderverletzung aus. Also muss Trainer Trockel wieder umbauen." Der Kantersieg des SVA am Donnerstag ist auch im Lager des RSV nicht unbemerkt geblieben: „In Atteln war und ist es immer schwer. Der hohe Erfolg der Attelner gegen Horn macht die Sache nicht einfacher. Wir müssen viel Kampf und Willen in die Partie geben, um etwas mit nach Hause zu nehmen."


TSV Horn vs. FC Peckelsheim


Für den TSV Horn ist am Sonntag Wiedergutmachung angesagt. Nach dem 0:6 am Donnerstag in Atteln, soll nun im Heimspiel gegen Peckelsheim eine Reaktion gezeigt werden.

„Nach dem Debakel in Atteln kann ich nur hoffen, dass die Mannschaft wach gerüttelt ist und auch erkennt, dass das Abstiegsrennen für den TSV Horn nicht vorbei ist", fordert Manager Ender Ünal eine bessere Einstellung und betont: „Wir müssen für jeden Zentimeter und Punkt kämpfen. Es werden jetzt harte Wochen auf uns zu kommen, wo wir von Spiel zu Spiel 100 Prozent über unsere Grenzen gehen müssen. Die Mannschaft muss sich im klaren sein, dass wir mit jedem Punkt gegen Mitabstiegsmannschaften den Gegner stärken und uns schwächen." Dementsprechend muss nun eine klare Reaktion der Mannschaft erfolgen, das ist auch die Forderung der Verantwortlichen. „Ich hoffe, dass uns Atteln wach gerüttelt hat und dass wir alle den Abstiegskampf wieder aufnehmen und die gebrauchten zehn Punkte schnellstmöglich einfahren. Ich erwarte eine Reaktion von der Mannschaft als Wiedergutmachung für das katastrophale Spiel in der Woche und erwarte drei Punkte."

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern