Kreisliga A | Detmold

Heiden und Post TSV II hofft auf den Premierensieg


Kreisliga A Detmold (hk). Drei Nachholspiele finden am heutigen Abend statt. Die Begegnung des SC Ditib Detmold gegen SuS Pivitsheide ist auf den 25. April verlegt worden, da der Rasenplatz im Schulzentrum Mitte gesperrt ist. Die anderen drei Partien sind durchaus spannend, gibt es doch auch mit dem Aufeinandertreffen zwischen dem TuS Kachtenhausen und dem TuRa Heiden ein interessantes Lagenser-Derby. Ein Duell der Gegensätze gibt es beim Aufeinandertreffen zwischen dem Post TSV Detmold II und dem SC Augustdorf zu erleben, während TuS WE Lügde und der TuS Horn-Bad Meinberg sich zum Verfolgerduell treffen.


Von Henning Klefisch & Andre Bell



Post TSV Detmold II vs. SC Augustdorf


(hk). In einem spektakulären Spiel gab es am Sonntag für den Post TSV Detmold II ein 3:3-Unentschieden gegen den SV Diestelbruch/Mosebeck. Dank einer furiosen Schlussphase schafften sie nach einem 1:3-Rückstand noch ein Unentschieden. Post TSV II-Betreuer Georgi Kratschalo hat den kommenden Gegner SC Augustdorf vor der nachgeholten Partie der 20. Runde etwas genauer unter die Lupe genommen: „Augustdorf hat die drei letzten Spiele allesamt gewonnen. Auf den ehemaligen Landesligaspieler Cihan Bal müssen wir aufpassen", warnt er. Das Hinspiel haben die Residenzler mit 1:3 in Augustdorf verloren. Kratschalo gibt sich nun hoffnungsvoll: „Wir wollen die Niederlage mit einem überzeugenden Spiel und möglichst einem Sieg wiedergutmachen und unseren ersten Sieg in der Rückrunde feiern", sind es nämlich nur noch sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. Tumani sagt über den Gegner: „Post TSV II ist eine technisch starke Mannschaft. Sie gehören spielerisch zu den besseren Teams in dieser Spielklasse. Eine gute Mannschaft mit einem guten Trainer", so meint Tumani, der damit rechnet, dass diese Mannschaft mit dem Abstieg nichts zu tun haben wird. Personell sieht es medium aus. Emre Cetin kehrt nach seiner Sperre zurück. Dazu kommen beim SCA noch einige angeschlagene Akteure. „Aus dem Vollen kann ich keineswegs schöpfen", erklärt Tumani bei Lippe-Kick, der dennoch verkündet: „Wir wollen dahin fahren, um zu punkten."



TuS Kachtenhausen vs. TuRa Heiden


(hk). Mit einem deutlichen 2:5 im Gepäck ging es für den TuS Kachtenhausen zuletzt auf die Rückreise aus Rischenau. Die Defensive erlebte zeitweise eine Lehrstunde. Nun geht es gegen die abstiegsbedrohten Heidener, die im Jahr 2017 noch sieglos sind und auch nicht gerade vor Selbstbewusstsein strotzen. TuSK-Spieler Peter Werner, den es zur neuen Saison nach Heiden zieht (Lippe-Kick berichtete), sagt vor dem Spiel: „Wir wollen mutig und entschlossen mit viel Leidenschaft nach vorne spielen und hinten möglichst die Null halten", steigt dann auch die Wahrscheinlichkeit auf den Erfolg. Vor dem Nachholspiel des 19. Spieltags klagt Heiden-Coach Thorsten Schmiech über eine erhebliche Personalproblematik. Nur zehn einsatzfähige Spieler stehen ihm nach dem aktuellen Stand zur Verfügung. Schmiech betont: „Für uns ist das natürlich ein sehr wichtiges Spiel." Den nächsten Schwerpunkt legt Schmiech vor allem darauf, dass er die Mannschaft voll bekommt. „Ab dem Anpfiff versuchen wir dann mit allen verfügbaren Mitteln und Einsatz dort Punkte zu entführen", ist dies mit Blick auf die Tabelle auch dringend erforderlich. Es sind nur noch zwei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsrang. In der Fremde warten die Heidener weiterhin auf den Premierensieg im Jahr 2017.



TuS WE Lügde vs. TuS Horn-Bad Meinberg


(ab). Am Sonntag konnte der TuS WE Lügde beim 2:1 gegen Tabellenführer Fortuna Schlangen überraschen, den Aufwind aus dieser Partie will man mit in das heutige Nachholspiel nehmen. Mit dem TuS Horn-Bad Meinberg kommt ein bärenstarker Aufsteiger, der zuletzt aber zwei Niederlagen am Stück hinnehmen musste. Der personelle Aderlass ist derzeit zu groß, nicht alle Ausfälle sind gleichwertig zu ersetzen. So wird es auch am heutigen Abend wieder „ein schweres Spiel", wie Andre Schnatmann vermutet. „Aber so ist das in den englischen Wochen, da muss man versuchen, irgendwie durchzukommen. Wir wollen Lügde auf jeden Fall Paroli bieten", lautet das Ziel. Top-Torschütze Toni Knöfel und Oliver Dombrowski werden definitiv fehlen, bei allen weiteren, auch denen, die sich am Sonntag während des Spiels Blessuren zugezogen haben, wird es eine Last-Minute-Entscheidung, ob sie auflaufen können. Bei den Gastgebern hat man dennoch großen Respekt vor dem TuS. „Horn-Bad Meinberg spielt bislang eine starke Saison, sie werden unter den Top Vier der Liga landen", ist sich Felix Wessel sicher. „Zuletzt lief es jedoch nicht so, die letzten beiden Partien gingen verloren. Es ist aber trotzdem eine sehr spielstarke Mannschaft, ich habe sie beim 9:1 gegen Rischenau gesehen, das war schon eine Hausnummer. Aber wenn wir so diszipliniert spielen wie am Sonntag, dann ist definitiv ein Sieg möglich. Es wird ein ausgeglichenes Spiel. Personell sieht es besser aus, P. Deppe und Leßmann kehren zurück, somit sind wir gut aufgestellt", hat Lügde fast alle Mann an Bord. Das umkämpfte Hinspiel ging knapp mit 3:2 an den TuS Horn-Bad Meinberg. Um 19:30 Uhr wird heute Abend auf der Emmerkampfbahn in Lügde angestoßen, die Leitung des Spiels hat der Unparteiische Michael Joyce.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern