Bezirksliga Staffel 3

Sorgenvolles Derby – Horn in Höxter

(rb). Der 27. Spieltag der Bezirksliga 3 hält für die Lipper Fussballfans einen Leckerbissen bereit. In Blomberg stehen sich der Blomberger SV und der RSV Barntrup im Derby gegenüber. Beide Teams plagen vor dem Duell Personalsorgen. Währenddessen ist der TSV Horn beim SV Höxter gefordert und will die Trendwende schaffen.

Von Raphael Bopp


SV Höxter 
vs. TSV Horn

Am Donnerstag geht die Dienstreise für den TSV Horn an die Weserkampfbahn nach Höxter. Dort erwartet der SV Höxter das Akcay-Team.
Der Tabellen-15. Belegt mit aktuell 23 Punkten den ersten Abstiegsplatz. Diesen konnte man mit nur einem Sieg und damit drei Punkten aus den letzten fünf Spielen nicht verlassen und hat daher zwei Zähler Rückstand auf den FC Peckelsheim.
Doch auch Horn konnte in diesem Zeitraum nur einen Zähler mehr ergattern. Insgesamt spielt der TSV aber eine bessere Saison und ist Elfter, 33 Punkte hat das Team bisher gesammelt. „Es ist das wichtigste Spiel der Saison", prophezeit Manager Ender Ünal. „Wenn wir gewinnen, sind wir zu 80 Prozent durch, bei einer Niederlage sind wir im Abstiegskampf pur. Dessen sind wir uns alle bewusst." Die Stimmung beim TSV ist aber nicht nur wegen der zuletzt dürftigen Ergebnisse angespannt. Vielmehr tut der Spielplan den Hornern derzeit keinen Gefallen, wie auch Ünal moniert: „Die Wochentagsspiele haben uns kaputt gemacht. Wir sind angeschlagen, die Jungs opfern sich alle, aber es ist im Amateurbereich zu extrem. Das kann so nicht weiter gehen. Fußball ist Hobby. Wir haben das sechste Spiel innerhalb von 20 Tagen, und das im Amateurbereich." Auch angesichts der großen Belastung fällt die Zielsetzung zurückhaltend aus. „Ich hoffe mindestens auf einen Punkt. Damit kann ich leben."


Blomberger SV 
 vs. RSV Barntrup

Am morgigen Donnerstag ab 19:30 Uhr geht es auf dem Sportplatz Blomberg zur Sache. Dann treffen dort der Blomberger SV und der RSV Barntrup im Lipper Derby aufeinander. Welche Spieler überhaupt auflaufen können, ist auf beiden Seiten noch unklar.
„Die Vorzeichen für die nächsten vier Spiele sind mehr als schlecht. Durch Verletzungen, Sperren und Urlauber sind wir inkl. dem Spiel gegen Dringenberg sehr dezimiert", schildert etwa BSV-Trainer Richard Soethe seine Personalsorgen. Die Probleme sind nicht neu und führten jüngst zum 2:5 beim SCV Neuenbeken, wiederholen soll sich ein solcher Auftritt aber nicht. „Leider zeigte sich das auch am Sonntag. Eins ist klar, zu Hause muss eine Leistungssteigerung her, auch wenn mir von meiner Mannschaft nur neun Spieler zur Verfügung stehen und wir den Kader mit A-Jugendspielern und Spielern der zweiten Mannschaft auffüllen müssen. Das soll keiner als Ausrede nutzen, denn es ist eine Herausforderung, die es zu bewältigen gilt", stellt Soethe klar. Alleine sieben Spieler fehlen den Blombergern derzeit wegen Verletzungen oder Sperren. Dennoch steht das Team zur Zeit auf einem sicheren Mittelfeldplatz und muss sich nur noch theoretische Sorgen um den Klassenerhalt machen.
Anders ergeht es da dem RSV Barntrup, den vor dem Spiel nur vier Punkte von einem Abstiegsplatz trennen. Ähnlich voll wie in Blomberg ist bei den „roten Teufeln" aber das Lazarett, am vergangenen Sonntag gegen Nieheim (2:5) fehlten dem RSV ebenfalls acht Akteure.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern