Bezirksliga Staffel 1

Tumani zieht es zum Ex-Coach

Bezirksliga 1 (hk). Der SC Bad Salzuflen verliert am Saisonende Yusuf Tumani, den es zum Ligakonkurrenten SC RW Kirchlengern zieht. Auch Tuna Han Demircan wechselt von Bad Salzuflen zu den Rot-Weißen und trainiert damit wieder unter dem ehemaligen Salzufler Coach Aleksandar Knezevic. Wir haben uns mit SC-Manager Sladjan Vucetic, Tumani und Knezevic über diese Transfergeschichte geäußert.

Von Henning Klefisch


Der
Tabellenzweite verliert damit zwei wichtige Offensivkräfte. Der 29-jährige Tumani (Bild rechts) hat in der Vergangenheit bereits höherklassig in Delbrück und beim FC Augustdorf gespielt. „Es ist sportlich und menschlich ein Verlust", gibt Vucetic zu, ist aber zugleich auch überzeugt, dass die Neuzugänge und auch der bestehende Kader diesen Ausfall kompensieren kann. „Wir trennen uns aber im Guten", stellt Vucetic gegenüber Lippe-Kick fest. „Im Gegensatz zum letzten Jahr verlassen wir uns nicht auf die individuelle Klasse, sondern kommen aus dem System." Tumani teilt bei Lippe-Kick mit, dass ihm diese Entscheidung „nicht leicht gefallen ist", hat er doch immerhin in Bad Salzuflen zwei tolle Jahre erlebt. Dazu kommt: „Was mir natürlich auch die Entscheidung sehr schwer gemacht hat, ist die Tatsache, dass ich in Bad Salzuflen viele Freunde gefunden habe und mit Miron Tadic einen Trainer habe, den ich schon seit zwanzig Jahren kenne", hat ihm diese Erfahrung sehr viel geholfen. Als den „Hauptgrund" für den Schritt bezeichnet er Coach Aleksandar Knezevic. „Ich habe nach der letzten Saison immer einen guten Draht zu ihm gehabt und er hat sich um meine Person sehr bemüht. Die Gespräche, die ich mit ihm und dem sportlichen Leiter Burak Saka geführt habe, waren in allen Richtungen für mich sehr positiv und haben in mir den Willen geweckt, eine neue Herausforderung anzunehmen", ist es vor allem das Konzept, was ihn überzeugt hat. Sein neuer, alter Trainer lobt Tumani: „Der Junge hat Qualität und seine Art Fußball zu spielen gefällt uns", habe der 29-jährige Familienvater zudem eine „Top-Einstellung zum Fußball und lebt für den Fußball", zeigt Knezevic sich auch von der Tatsache begeistert, dass „nie aufgibt und stets Gas gibt." Auch Tuna Demircan (Bild links) schlägt den Weg vom SC Bad Salzuflen nach Kirchlengern ein. Er ist ein „Allrounder mit einem absoluten Kampfeswillen", besitzt er eine „sehr gute Mentalität" und ist ein Spieler „mit Fußballherz." So habe letztes Jahr etwa Holm Windmann Demircan verpflichten wollen, macht Knezevic bei Lippe-Kick deutlich. Die Maßgabe an die neuen Spieler ist klar: „Wir wollen auch nur noch mit Jungs arbeiten, die Fußball leben und alles für diesen Sport tun. Und die beiden haben absolut die richtige Einstellung und Mentalität", ist ihm diese Eigenschaft äußerst wichtig. Auch die Eigengewächse möchten die Rot-Weißen zukünftig mehr fördern und fordern. Luca Filusch etwa trainiert schon regelmäßig mit. Für Aleksandar Knezevic ist Filusch „ein absoluter Perspektivspieler." Zwei weitere A-Jugendkicker sollen in der nächsten Serie auch zum Kader gehören. Knezevic prophezeit: „Im Sommer wollen wir ganz klar angreifen." Den SC Bad Salzuflen wird er zweifelsfrei vermissen und „bleibe dem Verein immer verbunden." Immerhin „habe ich immer alles auf dem Platz gegeben und bin mehrmals bis an meine gesundheitlichen Grenzen gegangen, um mit Bad Salzuflen Erfolg zu haben", verrät er im Gespräch bei Lippe-Kick. Auch wünscht er sich, dass er „irgendwann" wieder sein Comeback beim Sportclub feiern kann. Bevor es ab dem 1. Juli beim SC RW Kirchlengern weitergeht, „will ich mich nochmal auf den Saisonendspurt konzentrieren und nochmal alles geben, um vielleicht doch noch den Aufstieg mit Bad Salzuflen zu schaffen, was wir uns alle natürlich sehr wünschen", möchte er dann zur neuen Saison „mit einem guten Gefühl dann nach Kirchlengern weiter ziehen und eine neue Herausforderung angehen", ist die Vorfreude bei ihm gewaltig. Trotz einer hervorragenden Spielzeit wird der SC Bad Salzuflen unter dem neuen Trainer Miron Tadic höchstwahrscheinlich nicht aufsteigen. Bekanntlich haben die westfälischen Absteiger aus der Regionalliga West direkten Einfluss auf die Bezirksligaaufsteiger (Lippe-Kick berichtete). Den 13 Punkte-Rückstand auf den VfL Holsen können die Kurstädter in dieser Spielzeit nicht mehr aufholen. Für das Offensivduo Tumani/Demircan führt ab Sommer 2017 also die Reise zum drei Plätze und 14 Punkten schlechter platzierten Rivalen RW Kirchlengern.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern