Bezirksliga Staffel 3

TSV Horn will den Bock umstoßen

Bezirksliga 3 (rb). Auf dem Sportplatz Blomberg endet heute Abend die Serie der Nachholspiele für den TSV Horn. Der TSV gastiert ab 19:30 Uhr beim Blomberger SV.


Von Raphael Bopp


Die beiden Teams ließen am Ostermontag Punkte liegen, Blomberg spielte 2:2 in Salzkotten, Horn verlor 0:1 gegen den SuS Westenholz. Daher haben alle Beteiligten den dringenden Wunsch nach Punkten.

„Nachdem wir am Sonntag trotz dezimierter Mannschaft zwei Punkte verschenkt haben, wollen wir wieder in die Erfolgsspur", verrät auch Blombergs Trainer Richard Soethe vor der Partie. „Leider verbessert sich unsere personelle Situation nur minimal und mit dem TSV Horn kommt auch ein Gegner anderen Kalibers nach Blomberg, der in den letzten Spielen doch sehr unterschiedliche Ergebnisse erzielt und auch einige Big Points liegen gelassen hat. Ihre individuelle Qualität ist uns bestens bekannt", schätzt er den TSV stärker ein als etwa den letzten Gegner Salzkotten. Umso schwerer wiegen die weiterhin zahlreichen Ausfälle, obwohl es auch gute Nachrichten gibt. „Am Donnerstag stehen mir mit Dominik Sobański und Jakub Zejglic wieder zwei etatmäßige Spieler der ersten Mannschaft mehr zur Verfügung, aber dennoch müssen wir den Kader wieder mit den A-Jugend- und alte Herrenspielern auffüllen." Klar ist trotz allem, dass die drei Punkte in Blomberg bleiben sollen, damit der BSV sich weiter im Mittelfeld der Tabelle behaupten kann.

„Gott sei Dank ist es für uns das letzte Wochentagsspiel", zeigt sich Horn-Manager Ender Ünal vor dem Spiel erleichtert, endet doch heute eine ganze Serie englischer Wochen für sein Team. „Seit vier Wochen spielen die Jungs ohne Pause in der Woche zwei Spiele. Das hat uns richtig kaputt gemacht. Leider waren alle Wochentagsspiele auch auswärts und weite Fahrten, die Jungs sind direkt von der Arbeit zum Spiel. So ist es auch diesmal der Fall, es sind angeschlagene sowie arbeitende Spieler dabei, die nicht da sind", liegen die Gründe für die Flaute der letzten Zeit auf der Hand. Und auch gegen Blomberg steht dem TSV kein einfaches Spiel ins Haus. „Wir spielen gegen eine sehr starke und taktisch disziplinierte Mannschaft, die mit 41 Punkten im oberen Drittel steht. Für uns sind das schon alles finale Spiele für unser Ziel Klassenerhalt. Wir haben alle Sechs-Punkte-Spiele gegen direkte Konkurrenten verloren und müssen jetzt um jeden Punkt bangen und kämpfen. Ich traue meinen Jungs zu, dass wir die nötigen Punkte einfahren, auch wenn die Ausgangslage im Moment schwer ist." Der Respekt vor dem Gegner ist nicht nur in sportlicher Hinsicht groß, für beide Seiten ist es nicht nur wegen der Nähe der Klubs ein besonderes Spiel, wie Ünal betont. „.Mit meinem langjährigen Freund als Trainer des Blomberger SV, Richard Soethe, den ich bewundere, denn mit seinen geringen Kader holt er das Unmöglichste raus. Das zeigt auch, wie sehr die Blomberger zusammgeschweisst sind. Ich wünsche mir ein faires Spiel und hoffentlich mal nach fünf Niederlagen in Folge einen Sieg für uns."


Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern