Bezirksliga Staffel 3

Der Abstiegskampf spitzt sich zu

(rb). Der 30. Spieltag der Bezirksliga 3 steht vor der Tür. Die lippischen Vertreter gehen mit in den Saisonendspurt und kämpfen noch um ihre sportlichen Ziele. Der TSV Horn hat am Wochenende mit einem Sieg bei den SF Warburg den Klassenerhalt bereits vor Augen. Dagegen muss der RSV Barntrup um den Verbleib in der Bezirksliga bangen, ein Sieg gegen den SV Heide ist ein wichtiger Schritt zur Rettung. Diese hat der Blomberger SV bereits geschafft, am Sonntag sollen dennoch Punkte beim FC Stahle geholt und die Ausgangslage weiter verbessert werden.


Von Raphael Bopp

SF Warburg vs. TSV Horn

Am Sportplatz Diemelaue gastiert am Sonntag der TSV Horn bei den Sportfreunden Warburg. Beide können mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Warburg ist der Gefahrenzone dabei noch ein gutes Stück näher. Die Sportfreunde rangieren als 13. vier Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. Der TSV Horn kann im Erfolgsfall also auch dem RSV Barntrup einen Gefallen tun und Warburg in Reichweite halten.

Ja, wir gehen mit einem guten Gefühl nach Warbung, bestätigt Manager Ender Ünal, dass man nach dem Sieg am vergangenen Wochenende nun nachlegen will. „Es fehlen uns seit Wochen schon jedes Spiel bis zu vier Leute. So auch diesen Sonntag aber es geht jedem so, lässt er die Ausfälle nicht als Ausrede gelten. "Wir wollen so schnell möglich die Punkte holen, um nicht abzusteigen. Nach meinen Rechnungen brauchen wir vier Punkte, dann ist es uns egal was all die anderen machen, so Ünal. Im Idealfall kann der Klassenerhalt sogar schon an diesem Wochenende perfekt sein, sollte Horn gewinnen und Barntrup und Höxter höchstens einen Zähler holen. Ich wünsche mir, dass wir nicht verlieren. Aber wir wissen auch, dass es um beide Mannschaften um viel geht, aber wenn wir an die Leistung in Weser anknüpfen, ist ein Punkt drin. Wenn die Jungs so kämpfen wie in Weser, bin ich mit jedem Ergebnis einverstanden. Das Resultat steht also an zweiter Stelle, wichtiger ist die Leistung.

RSV Barntrup vs. SV Heide-Paderborn

Den größten Druck im Lipper Trio hat der RSV Barntrup. Die roten Teufel brauchen dringend Punkte und wollen diese am Sonntag im heimischen Waldstadion gegen den SV Heide holen.

Unter der Woche legte Trainer Jan Trockel sein Amt nieder. Das Training leitete seitdem das Duo Köller/Haase, die neue Impulse setzen sollen. Auch ihr Vorgesetzter Andreas Schlingmann hofft auf einen positiven Effekt: Wir gehen gespannt in das Duell mit Heide-Paderborn. Mit dem Gespann Köller/Haase versuchen wir nochmal das Gaspedal etwas runter zu drücken und möglichst etwas Zählbares in Barntrup zu halten. Die Lage ist ernst, liegt der RSV doch vier Zähler hinter einem Nichtabstiegsplatz und auch das mittelfristige Ziel, die erste Mannschaft in der Bezirksliga zu etablieren, macht einen Sieg nötig. „Ohne unnötigen Druck aufzubauen, ist es jedem Spieler bewusst, was die Stunde geschlagen hat", so Schlingmann. Allerdings sind die Gäste aus verschiedenen Gründen der Favorit, nicht zuletzt, weil beim RSV weiterhin Leistungsträger fehlen. „Personell hat sich zur Vorwoche nichts geändert. Es ist wie immer sehr knapp. Heide ist Favorit, aber manchmal ist auch ein Underdog erfolgreich", hat Schlingmann weiter die Hoffnung auf drei Punkte.

FC Stahle vs. Blomberger SV

Auch der Blomberger SV ist am Sonntag im Einsatz. Ab 15 Uhr trifft das Soethe-Team am Wesersportplatz auf den FC Stahle.

Die Hausherren haben als Zwölfter derzeit fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Mit drei Siegen in Folge erhöhte der FCS zuletzt seine Chancen auf den Klassenerhalt massiv. Diese Serie wollen die Stahler am Sonntag naturgemäß fortsetzen.

Stahle hat zuletzt einige gute Ergebnisse erzielt und gerade auch gegen direkte Konkurrenz zum richtigen Zeitpunkt die Punkte gemacht und konnte sich somit etwas Luft verschaffen", weiß Soethe um den guten Lauf des Gegners. Dass sie ihre gute Form verlieren, glaubt er aber nicht, denn „sie können sich bis zum Saisonfinale nicht zurücklehnen und werden gerade zu Hause alles in die Waagschale werfen. Wir sind gewarnt und gefordert." Die Blomberger Ergebnisse waren zuletzt nicht immer zufriedenstellend, das soll sich nun ändern, denn der BSV hat trotz des bereits geschafften Klassenerhalts noch Ziele: „Nach zuletzt drei Remis in Folge wird es Zeit, wieder drei Punkte mit nach Blomberg zu nehmen, um bis zum Saisonende unser selbst gestecktes Ziel von 50 Punkten noch zu erreichen." Und so sind auch trotz der vorhandenen Probleme die Punkte das klare Ziel. „Auch wenn wir wieder mit einer dezimierten Mannschaft, in der allerdings die A-Jugendspieler ihr Leistungsvermögen schon gezeigt haben, an den Start gehen müssen, wollen wir die drei Punkte mitnehmen", stellt Soethe klar.

 

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern