Bezirksliga Staffel 3

Endspiel für Barntrup


(rb). Vier Spiele um alles oder nichts. Das ist das Motto für die Bezirksliga 3 in den kommenden Wochen. Aus Lipper Perspektive steht der RSV Barntrup im Mittelpunkt des Interesses, denn die roten Teufel kämpfen noch akut gegen den Abstieg. Am Sonntag ist der RSV beim SV Höxter gefordert, um den direkten Konkurrenten auf Distanz zu halten. Weiter oben haben der TSV Horn (gegen Anreppen) und der Blomberger SV (gegen TuS Erkeln) Heimspiele vor der Brust.


Von Raphael Bopp



TSV Horn vs. SV GW Anreppen

Im Eggestadion soll am Sonntag gefeiert werden. Denn vor eigenem Publikum will der TSV ab 15 Uhr gegen den SV GW Anreppen den Klassenerhalt auch rechnerisch perfekt machen.
„Wir wollen wieder mal nach langem und bei unserem vorletzten Heimspiel unseren Fans ein schönes Spiel bieten, hoffentlich mit den nötigen Punkten für den endgültigen Klassenerhalt", betont auch Manager Ender Ünal. In Warburg verpasste der TSV diesen Meilenstein noch, doch diesmal ist zumindest im Kader das Glück wieder auf Seiten der Horner. „Personell ist die Mannschaft mal wieder seit Langem wieder vollzählig bis auf zwei Spieler", so Ünal, der sich mit Coach Sedat Akcay auf mehr Auswahl freuen kann.
Der Gegner aus Anreppen ist Sechster und ein Blick auf die Punkte verrät, dass es für den SV keine echten Ambitionen mehr gibt. Das ist beim TSV Horn nicht unbemerkt geblieben: „Für den Gast geht es um nichts eigentlich, für uns um einen Sieg. Dann können wir gelassen den Klassenerhalt mit dem Gast zusammen feiern. Wir hoffen auf ein faires Spiel und zahlreiche Zuschauer."



SV Höxter vs. RSV Barntrup

Es ist das Gipfeltreffen im Abstiegskampf an diesem Wochenende. Am Sonntag treffen um 15 Uhr der SV Höxter und der RSV Barntrup auf der Weserkampfbahn aufeinander.
Für beide Teams geht es dabei um alles: Der SV Höxter belegt Rang 16, hat 26 Punkte auf dem Konto und damit fünf Zähler Rückstand auf den rettenden 14. Platz des FC Peckelsheim. Nur unwesentlich besser geht es da dem RSV Barntrup, der als 15. genau einen Punkt mehr vorweisen kann.
Andreas Schlingmann vom RSV hat den Ernst der Lage ebenfalls erkannt: „Es ist ein extrem wichtiges Spiel für uns in Höxter. Sowohl für Höxter als auch für uns sind drei Punkte Pflicht, um irgendwo noch die Möglichkeit zu haben, im Abstiegskampf von der Schippe zu springen. Von daher gehe ich davon aus, dass beide Mannschaften wissen, wie wichtig das ist." In diesem Match kann es daher nur ein Ziel geben. „Logischerweise werden wir versuchen, alles in die Waagschale zu schmeißen, um was Zählbares mitzunehmen, nach Möglichkeit drei Punkte. Das wird extrem schwer, vor allem, weil jeweils mit der fünften gelben Karte uns Dennis Meier und Nico Haase fehlen. Sie sind zwei absolut wichtige Spieler für uns, das macht die ganze Sache nicht einfacher", sind die Voraussetzungen aber nicht die besten. „Von daher wird es sehr schwer, aber wir gehen nicht in das Spiel und schenken die Punkte her, sondern werden versuchen, alles hereinzuschmeißen und wollen das Spiel unbedingt gewinnen." Barntrup ist zudem auf Schützenhilfe angewiesen. Mit einem Sieg kann der Rückstand auf den FC PEL auf einen Punkt verkürzt werden, sollten diese zuhause gegen Dringenberg verlieren. Darüber hinaus lauert hinter dem RSV bereits Erkeln, das nur zwei Punkte zurückliegt. Der TuS ist am Sonntag ebenfalls im Einsatz und reist nach Blomberg.



Blomberger SV vs. TuS Erkeln

Das Soethe-Team kann also Schützenhilfe für den lippischen Nachbarn leisten, wenn der TuS Erkeln am Sonntag ab 15 Uhr am Rammbocke gastiert.
Neben dem Dienst für den RSV steht für Blomberg aber Wiedergutmachung ganz oben auf der Liste. „Nach dem blutleeren Auftritt am Sonntag in Stahle erwarte ich eine Reaktion der Mannschaft. Wer auf diese Art und Weise ein Spiel verschenkt, muss Wiedergutmachung an den mitgereisten Zuschauern betreiben", findet Trainer Soethe nach wie vor deutliche Worte zum Auftritt in Stahle. Allerdings verbindet der BSV auch mit dem kommenden Gegner nicht die besten Erinnerungen. „Alles andere wäre eine Frechheit, zumal wir vor dem Spiel in Stahle das bisher schwächste Spiel der Saison im Hinspiel in Erkeln abgeliefert haben und dort gegen einen wesentlich stärkeren Gegner 0:5 verloren haben. Hier haben wir in zweifacher Hinsicht etwas gut zu machen, auch wenn die Personaldecke sich nicht wirklich verbessert." Der schwache Auftritt in Stahle mag auch damit zusammenhängen, dass sich der BSV schon früh die Zulassung für eine weitere Bezirksliga-Saison sichern konnte. Als Neunter geht Blomberg ohne Druck in die letzten Saisonspiele, Punkte sollen naturgemäß dennoch eingefahren werden. Das könnte sich nicht nur wegen des Hinspiels als schwierig erweisen, denn der TuS ist auch aktuell in guter Form und nur deshalb noch im Rennen um den Klassenerhalt. Aus den letzten Spielen holte Erkeln sieben der möglichen neun Punkte.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern