Bezirksliga Staffel 1

Fällt die Entscheidung im Keller?

Bezirksliga 1 (rb). So richtig glaubt man im Lager des SV Werl-Aspe nicht mehr an die Rettung, dennoch ist sie noch möglich. Vorraussetzung dafür sind aber drei Siege im Saisonfinale, der erste soll schon am Sonntag beim TuS Dielingen gelingen. Zur gleichen Zeit sind auch der TSV Schötmar, der Kirchlengern erwartet, und der SC Bad Salzuflen, zu Hause gegen TuRa Löhne, im Einsatz.

Von Raphael Bopp


TuS Dielingen vs. SV Werl-Aspe

Für den SV Werl-Aspe ist spätestens jetzt die Zeit der Endspiele gekommen. Jeder Punktverlust ist gleichbedeutend mit dem Abstieg. Entsprechend groß ist der Druck, der vor dem Gastspiel beim TuS Dielingen auf dem Team lastet.
Dielingen schwebt inzwischen nicht mehr in Abstiegsgefahr. Drei Spiele vor Schluss sind die elf Zähler Vorsprung ausreichend für ein weiteres Jahr im überkreislichen Fußball. Allerdings brauchten sie dafür Schützenhilfe, denn in den letzten drei Partien blieb der TuS jeweils ohne Zählbares.
Für den SV Werl-Aspe lief es besser, daher ist das Team von Carsten Schulze am Sonntag favorisiert. Dennoch ist bei acht Zählern Rückstand auf Dützen die Rettung nicht mehr aus eigener Kraft möglich. Zwar ist der SVWA seit vier Partien unbesiegt und konnte zuletzt sogar zweimal gewinnen, Dützen aber hielt seinen Verfolger selbst mit Siegen auf Distanz und kann sich dank der besseren Tordifferenz mit einem weiteren Zähler bereits retten.

TSV Schötmar vs. FC RW Kirchlengern

Eines von vielen Spielen um die berühmt-berüchtigte Goldene Ananas findet am Sonntag ab 15 Uhr am Zentrum Lohfeld statt. Dort trifft der TSV Schötmar auf den FC RW Kirchlengern.
Schon seit längerer Zeit steht der TSV als Absteiger fest. Aus der Liga will man sich dennoch erhobenen Hauptes verabschieden, weshalb auch der sportliche Leiter Hüseyin Gönültas hofft, „dass wir unsere Zuschauer mit drei Punkten beschenken." Nach erst fünf Punkten in der bisherigen Saison deutet die Statistik nur bedingt auf ein Erfolgserlebnis hin.
Denn Kirchlengern ist zudem ein großes Kaliber in der Liga. Der FC spielt unter Alexander Knezevic eine solide Saison und belegt derzeit Rang sechs. Die zwei jüngsten Siege sorgen zudem dafür, dass sogar eine bessere Platzierung noch möglich ist.

SC Bad Salzuflen vs. TuRa Löhne

Nach der unglücklichen Niederlage im Spitzenspiel will der SC Bad Salzuflen im Saisonfinale wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Am Sonntag ab 15 Uhr gastiert TuRa Löhne an der Waldstraße.
Der SC war bis zum Holsen-Spiel lange Zeit ungeschlagen und arbeitete sich so auf Rang zwei vor, den man auch aktuell einnimmt. Bei drei Punkten Vorsprung hat das Tadic-Team gute Chancen, diese Position auch am Saisonende zu halten. „Jetzt geht es in die letzten drei Spiele und da wollen wir das Maximale rausholen und dann mal gucken, was am Ende noch geht für den Zweiten", macht man sich beim SC noch leise Hoffnungen auf eine Aufstiegsrelegation, wie Sladjan Vucetic erklärt.
Die Kurstädter sind jedoch vor TuRa Löhne gewarnt, gewannen die Gäste doch zuletzt dreimal in Serie und können auch gegen Bad Salzuflen starke Ergebnisse vorweisen. „Löhne spielt eine gute Rückrunde und sind eine Art, Angstgegner will ich jetzt nicht sagen, aber in den letzten drei Aufeinandertreffen haben wir keine guten Ergebnisse gehabt", erinnert sich Vucetic. An der Zielsetzung für Sonntag ändert das aber nichts, denn „nichtsdestotrotz waren wir auch im Hinspiel klar die bessere Mannschaft, waren überlegen und kriegen dann in letzter Sekunde so ein 3:3. Sonntag wollen wir zu Hause die drei Punkte für uns behaupten, wie jede Woche." Vor dem Spieltag rangiert Löhne daher auf Platz fünf und will weiter klettern.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern