Bezirksliga Staffel 3

Entscheidung in Barntrup


(rb). Es ist der letzte Spieltag der Bezirksliga 3. Während die meisten Teams schon wissen, welche Platzierung sie am Saisonende einnehmen, geht es im Tabellenkeller noch um den Klassenerhalt. In der Verlosung sind noch die Sportfreunde Warburg, der RSV Barntrup und der FC Stahle. Barntrup und Warburg stehen sich im direkten Duell gegenüber, Stahle empfängt den bereits abgestiegenen SV Höxter. Aus lippischer Sicht interessant ist zudem das Spiel zwischen dem FC BW Weser und dem Blomberger SV.


Von Raphael Bopp

RSV Barntrup vs. SF Warburg

Im Waldstadion von Barntrup entscheidet sich am Sonntag ab 15 Uhr die komplette Saison der roten Teufel. Dann trifft der RSV vor eigenem Publikum auf die Sportfreunde Warburg.

„Entscheidungsspiel am Sonntag. Durch die letzten guten Spiele haben wir uns dieses Endspiel erspielt", weiß Barntrup-Boss Andreas Schlingmann die aktuelle Form seines Teams auf seiner Seite, mit angenehmen Folgen für den RSV. „Die Mannschaft ist jetzt endlich so heiß, wie wir uns das eigentlich schon viel früher gewünscht hätten. Ob es dann am Sonntag zum Sieg gegen Warburg reicht, ist schwer zu sagen", schränkt er aber sofort ein, denn „es fehlen immer ein paar Spieler, aber der ein und andere ist wieder dabei. Wie der Kader aussieht, kann ich noch nicht sagen." Vor dem Wochenende stehen die Barntruper über dem Strich und das soll möglichst so bleiben, finden die RSV-Akteure. Mit einem Sieg gegen Warburg wäre dieses Ziel erreicht. „Die Mannschaft wird 110 Prozent geben, um den Abstieg zu vermeiden und dann will man ein wenig feiern."

Theoretisch kann es auch die Sportfreunde Warburg noch erwischen. Dafür müssten die Sportfreunde aber in Barntrup verlieren und Stahle gleichzeitig gegen Höxter gewinnen. Der FCS müsste zudem noch 24 Tore aufholen. Warburg hat zudem sein letztes Spiel zuhause gegen den SCV Neuenbeken gewonnen und sich dadurch diese gute Ausgangsposition gesichert.

FC BW Weser vs. Blomberger SV

Es geht um nichts mehr im Spiel zwischen dem FC Blau-Weiß Weser und dem Blomberger SV. Im Stadion an der Würgasser Straße endet für beide Teams eine Saison ohne echte Abstiegssorgen oder Aufstiegsambitionen.

In der Tabelle besser positioniert sind die Hausherren, die den fünften Platz belegen. 54 Punkte sind eine starke Bilanz, die dadurch aufgebessert wird, dass die blau-weißen zuletzt drei Siege in Folge feiern konnten. Ein wachsames Auge sollten die Blomberger insbesondere auf Torjäger Viktor Schmidt gerichtet haben, dem bereits 26 Saisontore gelangen.

Ein Ziel verfolgt auch der Blomberger SV noch: 50 Punkte holen. Aktuell steht man bei 49 Zählern und will daher zum Abschluss punkten. „Es ist immer schwer im letzten Saisonspiel eine Mannschaft, die mit einem kleinen Kader viel erreicht hat, zu pushen", sieht sich Trainer Soethe mit einem Problem konfrontiert. „Ich hoffe, wir können an die zweite Halbzeit von Sonntag anknüpfen, dann ist mit Sicherheit ein Punktgewinn drin", so die Hoffnung. „Dieser Punkt würde reichen, um unser zweites Ziel, die 50-Punkte-Marke doch noch zu knacken, zu erreichen. Ziel Nummer 1 war ein einstelliger Tabellenplatz, dieses haben wir schon erreicht", zeigt er sich mit der Saison aber schon jetzt einverstanden. Es darf natürlich gerne ein bisschen mehr sein, schließlich geht es auch darum, mit einem guten Ergebnis in die Sommerpause zu gehen. „Die personelle Situation wird sich wie letzten Sonntag gestalten und somit habe ich ein paar Optionen mehr. Ich hoffe wir können den Zuschauern zum Abschluss noch einmal ein schönes Spiel zeigen und uns positiv in die Sommerpause verabschieden."

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern