Bezirksliga Staffel 2

Trio verstärkt die Bergstädter

Bezirksliga 2 (hk). Gleich drei Neuzugänge präsentiert der lippische Bezirksligist TSV Oerlinghausen. Tugay Yilmaz, Tolga Karaarslan und Daniel Nadig hat der Tabellenvierzehnte der abgelaufenen Bezirksliga 2-Spielzeit für die neue Saison verpflichtet. Co-Trainer Milko Micanovic zeigt sich ausgesprochen zufrieden mit diesen Transferaktivitäten.

Von Henning Klefisch


Tolga
Karaarslan kommt von Ditib Verl. Der sehr erfahrene Kicker ist zuletzt mit den Verlern in die B-Klasse Gütersloh aufgestiegen und hat beim SC Peckeloh in der Landesliga gespielt. „Ein sehr, sehr erfahrener Mann, der unser Mittelfeld verstärken wird", sagt Micanovic über den zentralen Mittelfeldmann, den er noch aus der gemeinsamen Zeit beim DSC Arminia Bielefeld kennt und sich mit Grauen daran erinnert, dass er sich einen Kreuzbandriss in seinem ersten Spiel gegen Spexard zugezogen hat. „Ansonsten hätte er auch höher spielen können", glaubt Micanovic, der seinen Hut vor seinem Chefcoach Thorsten Neubauer zieht, dass er diesen potentiellen Schlüsselspieler hat verpflichten können. Für Micanovic ist Karaarslan „ein sehr, sehr cooler Typ", der wohl auch wegen seiner verbindlichen Art sich gut in die Mannschaft integrieren wird. Vom Ligakonkurrenten SC Hicret Bielefeld kommt der beidfüßige Offensivmann Tugay Yilmaz, der in der letzten Spielzeit zunächst für den Landesligisten VfB Schloß Holte gespielt hat. Yilmaz ist auf der Spielmacherposition oder im Angriff einsetzbar und kann damit positionsgetreu den Abgang von Serdar Öksüz kompensieren. Micanovic (Bild rechts) glaubt über Yilmaz: „Vielleicht wäre sein Weg Richtung Profifußball gegangen, wenn er nicht so viel Verletzungspech gehabt hätte", meint er damit die schwere Knieverletzung in der Vergangenheit. Im Training hat er seine hohe Ballsicherheit demonstrieren können. Der dritte Spieler im Bunde ist Daniel Nadig, der aus der U19-Mannschaft des VfR Wellensiek zu den Bergstädtern wechselt. Nadig gilt als wendiger Flügelspieler, der links und rechts einsetzbar ist und schon in seiner Jugend mit seinem enormen Ehrgeiz zu bestechen wusste. Beim DSC Arminia Bielefeld hat er in der Jugend eine hervorragende fußballerische Ausbildung genossen. Ich hoffe, dass er immer noch so bodenständig ist und auf seinen alten Trainer hören wird, hat er beim TSV Oerlinghausen einst unter Micanovic trainiert. „Meine Mutter hat gesagt, Junge, es wird Zeit, aufzuhören. Jetzt, wo die Leute kommen, die du selbst trainiert hast", verrät der gebürtige Kroate, der aber ankündigt, in seine letzte Saison als Spieler zu gehen. Nach diesen Verstärkungen steht für ihn fest: „Ich glaube, wir müssen nicht so lange zittern, wie in diesem Jahr", erhofft er sich eine qualitative Verbesserung durch die Neuen.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern