Bezirksliga Staffel 3

Kezer hofft: „Der neue Verein muss hungrig sein"

Bezirksliga 3 (hk). So wirklich zufrieden ist Necati Kezer beim Blomberger SV nicht gewesen, weshalb er nun einen Vereinswechsel anstrebt. Der 28-Jährige erklärt, was der neue Verein haben muss und welche Qualitäten er dem neuen Team bieten kann.

Von Henning Klefisch


Er blickt nicht mit Groll auf die Zeit beim Blomberger SV zurück, schließlich ist der Zusammenhalt enorm gewesen. „Ich hatte sehr viel Spaß und die Leute sind mir sehr ans Herz gewachsen," räumt Kezer ein, der in der Vergangenheit für den TBV Lemgo, den Türkischen SV Horn, Maaslingen und Vlotho gespielt hat. Als Problem hat sich erwiesen, dass die Kadergröße bei den Ostlippern einfach zu klein ist „und man Verletzungen nicht komplett auskurieren kann", lobt Kezer (Bild rechts) aber die Arbeit von Chefcoach Richard Soethe, der mit argen Personalproblemen kämpfen musste. Er selbst wird sich beim Tabellenachten der Bezirksliga 3 zunächst einmal abmelden. Nun sucht er eine neue sportliche Herausforderung. Er sieht sich als „sehr ehrgeizig", ausgestattet mit einer hohen Trainingsmotivation. Dazu hat der 28-Jährige auf lokaler Fußballebene schon den einen oder anderen Erfolg eingefahren. Mit dem TBV Lemgo ist er einst in die Landesliga aufgestiegen und durfte in Maaslingen sogar Erfahrungen in der Westfalenliga sammeln. Sein zukünftiger Verein muss „von der Bezirks- in die Landesliga aufsteigen wollen oder spielt schon dort." Auch soll der „Hunger" bei seinem neuen Team stark ausgeprägt sein und die Trainingsbeteiligung muss hoch sein. Auch wenn es nur Hobbyfußball ist, so hofft er doch, dass seine neuen Mitspieler „den Fußball ernst nehmen."

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern