Kreisliga B2 | Lemgo

Milde erklärt sein neues Konzept


Kreisliga B2 Lemgo (hk). Es ist schon ein wenig überraschend gewesen, als uns vorletzte Woche vom SV Wüsten die Meldung erreichte, dass Sebastian Brosch durch Sebastian Milde ersetzt wird. Klar, 14 Punkte am Saisonende bedeuteten die rote Laterne und den direkten Wiederabstieg für den A-Liganeuling. Dennoch war zunächst geplant, dass Brosch die Truppe auch in der B-Klasse coachen soll, ehe Dissonanzen mit dem Vorstand und seinem Nachfolger zum Ausscheiden führten.


Von Henning Klefisch



„Der Vorstand steht voll und ganz hinter mir. Er hat das halbe Jahr gesehen, was ich für den Verein getan habe und sie haben einen Eindruck von meinem Können gewinnen können", so der 29-jährige Milde (Bild rechts), der vor allem im Jugendbereich im Dörentrup große Erfolge gefeiert hat, bei seiner ersten Seniorenstation beim TuS Bexterhagen aber nicht erfolgreich war. Nun gibt es also den Neustart mit jüngeren Trainern bei den beiden SVW-Seniorenteams. „Das ist das richtige Konzept, was der Vorstand gehen möchte", glaubt Milde an die Zukunftsfähigkeit. Nun sieht er sich in einer Position, wo er „mehr bewirken kann", hat er sich als Ziel gesetzt, dass er die Mannschaft „taktisch und charakterlich" weiter nach vorne bringen wird. Sicherlich liest sich die sportliche Bilanz in der Rückserie eher trüb, sind die Wüstener doch sang- und klanglos aus der höchsten Lemgoer Kreisliga abgestiegen. Ungünstig, dass die A-Jugend in Wüsten abgemeldet worden ist. Sebastian Milde hat die Zeichen der Zeit aber erkannt und dafür gesorgt, dass einige A-Jugendkicker in der kommenden Spielzeit die erste Seniorenluft schnuppern werden. Drei A-Jugendspieler sind zum SC Bad Salzuflen in die A-Jugend verliehen worden, damit diese Spieler nicht verloren gehen und wichtige Spielpraxis sammeln. So wird Milde das Trio auch vor Ort begleiten und häufiger zum Spiel fahren, um die Fortschritte zu beobachten. Neu in der ersten Mannschaft sind Torwart Kevin Hesse, die Spieler Jerome Brinkmann, Maximilian Kopral und Stefano Gallo. „Ich werde jedem Jugendspieler ein Ziel ausgeben", ist es für den langjährigen Jugendtrainer außerordentlich wichtig, dass schon junge Spieler eine Marschroute vorgegeben bekommen. Hesse fällt aber nach einem Meniskusriss etwas aus und wird zunächst in der Reserve zum Einsatz kommen. Brinkmann hat in der vergangenen Serie bereits A-Ligaluft geschnuppert und sich bewährt. „Er hat mir gezeigt, dass er das Zeug dazu hat, in die erste Mannschaft zu kommen." Auch im Funktionsteam gibt es eine Verstärkung.

Zu den goldenen Bezirksligazeiten beim SV Wüsten hat Olaf Oestermann selbst die Schuhe geschnürt. Nachdem er in der letzten Spielzeit Betreuer bei der A-Jugend gewesen ist, rückt der stellvertretende Jugendabteilungsleiter nun in die erste Mannschaft hoch. „Er ist der perfekte Mann an meiner Seite, ist jeden Sonntag bei uns, kümmert sich auch um die Mannschaft", freut sich das gesamte Team nun, dass Milde ihn von einem Engagement überzeugen konnte. „Er ist ein feiner Kerl, dem man einen Lottogewinn wünscht", glaubt Milde, dass der 49-jährige Oestermann allein durch seine Anwesenheit schon viel bewirkt.




„Das halbe Jahr mit Brosch war gut"


Überzeugend ist das Konzept von Milde gewesen, was er dem Vorstand und dem Spielerrat vorgelegt hat. Nach der schweren Saison in der A-Klasse soll möglichst wieder die Freude zum Fußball zurückkommen. Abgänge gibt es keine zu konstatieren, standen aber zwei Akteure zunächst noch auf der Kippe. „Nachdem ich mit jedem Spieler eine Stunde telefoniert und denen mein Konzept erklärt habe, haben sie zugesagt." Für ihn wird es nun darum gehen, dass er akribisch die Vorbereitung plant, um am Ende das Saisonziel, eine Platzierung unter den besten sechs Teams der Spielklasse, zu erreichen. Wichtig ist für Milde vor allem, dass der sportliche Vorstand und die Seniorentrainer „in eine Richtung schauen", ist in diesem Fall dann auch „der Erfolg nicht weit weg." Am 4. Juli begann die Vorbereitung. In dieser Phase möchte Sebastian Milde die Mannschaft körperlich und taktisch perfekt vorbereiten. „Ich möchte, dass jeder Spieler weiß, was er auf dem Platz zu tun hat", erhofft er sich eine charakterliche und spielerische Weiterentwicklung der Mannschaft. Eine Mannschaft, die eine interessante Mischung aus sehr jungen Akteuren und etwas erfahrenen Spielern aufweist, die schon den Sprung in die A-Klasse geschafft hat. Milde rechnet mit einer Weiterentwicklung der Truppe, die zudem „offensivstark" agieren wird. Besonders die Duelle mit dem TuS Bexterhagen wecken seine Vorfreude, hat er dort „viel gelernt" und kehrt zu seinen Wurzeln zurück, wo er im Jugend- und Seniorenbereich wichtige Erfahrungswerte mitnehmen konnte. Stefan Thiele, seinen Freund, den dortigen B-Jugendtrainer, möchte er noch zeitnah besuchen. Klar ist, dass einige Spieler aus dem 23er-Kader in die Reserve abgegeben werden. Die Vorbereitung wird darüber mehr Aufschlüsse geben. „Wir haben uns auf einen Sechs-Punkteplan geeinigt", verrät Milde. Dem scheidenden Trainer Sebastian Brosch (Bild links) wünscht er „viel Erfolg in Leopoldshöhe" und konstatiert, dass „das halbe Jahr gut war", sind es „Kleinigkeiten und kleine Differenzen gewesen", dass man „nicht mehr in dieselbe Richtung geschaut hat", hat sich Milde doch mit seinem Namensvetter „persönlich sehr gut verstanden."

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern