Kreisliga A | Detmold

Zielsetzung ändert sich


Kreisliga A Detmold (hk). Der größte Umbruch in der jüngeren Vergangenheit wird beim SuS Pivitsheide aktuell durchgeführt. Mehr Personalwechsel als erwartet stehen beim letztjährigen Tabellenneunten der A Detmold an. Dass Ralf Brokmann zusammen mit seinem Assistenten Christoph Zimmermann das Traineramt bei den Pivitkern aufgibt, war relativ schnell klar. Carsten Skarupke nimmt das nicht leichte Erbe an und hofft mit vereinsinternen Neuzugängen und drei „Externen" die zahlreichen Abgänge aufzufangen.


Von Henning Klefisch



In einer Pressemitteilung muss der Verein seine Zielsetzung den neuen Gegebenheiten anpassen: „Nachdem Trainer Ralf Brokmann zum Post TSV Detmold wechselte und mit Carsten Skarupke ein neuer Mann das Kommando auf der Brücke übernahm, waren eigentlich alle der Meinung, mit dem SuS Pivitsheide geht es weiter wie in den Vorjahren", ist für den Traditionsverein aus dem Westen von Detmold aber nun klar, dass diese Meinung „komplett revidiert werden muss", haben viele Leistungsträger der letzten Spielzeiten aus unterschiedlichen Beweggründen den Pivitkern den Rücken gekehrt. Spieler mit Stallgeruch kommen hinzu. Aus der eigenen Zweitvertretung, die in der letzten Spielzeit die Überraschungstruppe der B Detmold war, rücken Samuel Töws, Niklas Schnitger, Lucas Stölting, Stefan Wiens und Patrick Fricke auf. Dem A-Jugendkicker Lasse Merwitz wird auch eine Chance geboten. Vom Lemgoer C-Ligaspitzenteam Spielvereinigung Bavenhausen wechseln die Brüder Marian und Marvin Schulz. Beide haben in der Vergangenheit höher gespielt und verfügen über ein enormes Potential. Das Pivitker-Urgestein Ferdinand Lange (TSV Horn, Bild rechts), der nach Jahren der Wanderschaft endlich heim kommt und Oliver Petkau, den es aus der A-Jugend des BSV Heidenoldendorf nach Pivitsheide zieht, komplettieren die Liste der Neuzugänge. Kämpferische Tugenden demonstriert Skarupke, wenn er betont: „Für mich kam das jetzt auch sehr überraschend und ich war auch am überlegen, ob ich mir diesen großen Umbruch überhaupt antue, doch ich bin niemand, der vor Problemen wegläuft und sich schwierigen Situationen stellt. Für mich bedeutet diese neue Situation eine große Herausforderung und wir werden sehen, wohin die Reise geht." Für den Vizemeister aus der Spielzeit 2015/16, der damals den fast sicheren Bezirksligaaufstieg trotz eines acht Punkte-Vorsprungs verspielte, ist Bescheidenheit nun Trumpf: „Was die Ziele betrifft, werden wir uns komplett neu orientieren und hoffen so schnell wie möglich die nötigen Punkte einzufahren, um mit den Abstieg nichts zu tun zu haben", sind doch auch folgende Abgänge zu verzeichnen: Denis Zurheide (Auszeit), Roman Thissen (unbekannt), Daniel Wichmann (Auszeit), Tobias Fitz und Thomas Fitz (beide Hörstmar/Lieme), Jannik Fischer (Jerxen/Orbke), Christian Böckhaus (TuRa Heiden) und Steffen Hinder (Hiddesen/Heidenoldendorf). Realistisch gesehen wird es seine Zeit benötigen, damit diese Kicker ersetzt werden. Sicherlich ist die Ausgangssituation ausgesprochen schwierig, zumal auch aus der A-Jugend viele Spieler lieber zum Lokalrivalen FSV Pivitsheide wechseln. Dennoch bietet dieser Neuanfang auch eine Chance.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern