Kreisliga A | Detmold

Starke Vorbereitung der SG


Kreisliga A Detmold (hk). Die SG Hiddesen/Heidenoldendorf hat dank einer bemerkenswerten Rückserie den Klassenerhalt letztlich souverän geschafft. Nun hat es personell viele Neuigkeiten beim Vorjahresaufsteiger gegeben. Die ersten Erfolgserlebnisse sind verbucht worden, denn der prestigeträchtige Götemannpokal wurde überzeugend gewonnen. Gegen den favorisierten TSV Horn gab es einen Kantersieg.


Von Henning Klefisch



Die Neuzugänge machen Lust auf mehr und können die ambitionierten Ziele hervorragend umsetzen, so scheint es. Es kommen: Niklas Hampe (TuS Lippereihe), Steffen Hinder (SuS Pivitsheide), Miguel Soylu (aus der A Jugend), Michael Thissen (A Jugend) und Christoph Knust (Senioren). Für die Reserve sind zunächst Tim Langner (FSV Pivitsheide III), Pascal Kubitza (FSV Pivitsheide) und Makbul Erbek (Hakedahler SV) eingeplant. Aus Spanien kommend feiern Eric Nitschke und Nicolas Schäuble ihre Rückkehr. Wichtig: Defensivspezialist Markus Rüschenpöhler (Bild rechts) hat für die kommende Spielzeit zugesagt. Als Abgänge sind Oliver Lukas (Jerxen/Orbke), Dustin Reinsch (SuS Lage), Malte Kiel (FC Augustdorf), Pascal Jöstingmeier (SF Berlebeck/Heiligenkirchen), Ingo Schmitz (Post TSV Detmold), Kenan Sayan (SG Talle/Westorf), Eric Skladny (SC Ditib Detmold), Christos Stavrou (nach Griechenland), Jean Olscewski (Ziel noch offen. Wegen Arbeit, aber nicht in NRW), Oliver Petkau (aus der A Jugend zu SuS Pivitsheide), Valentin Kühn (aus der A Jugend zum FSV Pivitsheide) und Baris Oender (aus der A Jugend zum SC Ditib Detmold) zu verzeichnen. Überzeugend ist der Götemann-Pokal beim FSV Pivitsheide gewonnen worden. In den Gruppenbegegnungen, in denen über eine Spielzeit von einmal 30 Minuten gespielt wurde, gab es zum Auftakt ein torloses Remis. Die zweite Begegnung wurde gegen CSL Detmold mit 2:0 gewonnen. Es folgte ein 2:0-Erfolg gegen den Gastgeber FSV Pivitsheide II, ehe man sich im Finale gegen den BSV Müssen durchsetzte. Am Freitag, den 14. Juli, ist der Bezirksligist Türkischer SV Horn deutlich mit 5:1 bezwungen worden. Miguel Soylu glänzte als dreifacher Torschütze auf dem heimischen Kunstrasenplatz in Heidenoldendorf. Coach Lütfi Soylu lobt: „Wir haben eine solide Partie abgeliefert, auch nach einem frühen Elfmeter-Gegentor haben wir unseren Stil heruntergespielt und die Tore erzielt. Eine richtig starke Vorstellung unsere jungen Truppe hat uns sehr angetan", erachtet er es als wichtig, „weiter so mutig aufzutreten", hofft Soylu. Zuletzt gab es am Sonntag dann noch ein torreiches 3:3 gegen den TSV Kirchheide.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern