Bezirksliga Staffel 2

Vorfreude beim TSV Oerlinghausen


Bezirksliga 2 (rb). Nach einer zu lange spannenden Saison hat sich im Sommer beim TSV Oerlinghausen einiges getan. Neue Spieler kamen und etablierte Kräfte übernahmen neue Rollen und so soll das Gesamtkonstrukt am Kalkofen in dieser Serie deutlich stabiler auftreten.


Von Raphael Bopp



„Wir haben eine sehr sehr gute Vorbereitung gespielt", betont Trainer Thorsten Neubauer. Die guten Eindrücke brachten die Bergstädter nicht immer auf die Anzeigetafel. In fünf Testspielen konnte zwei 4:2-Erfolge gefeiert werden, es gab jedoch auch ein 2:4 gegen den Landesligisten SC Vlotho und Bezirksliga 3-Vertreter SC Borchen. Spielerisch entsprach das gezeigte aber den Vorstellungen, zumal das Ergebnis bisher zweitrangig war. „Wir sind natürlich sehr glücklich darüber, dass die Jugendspieler sich sehr gut integriert haben", kann Neubauer eines der wichtigsten Ziele der Vorbereitung als erfüllt ansehen.

Zwar müssen neben den jungen neuen auch die erfahrenen Zugänge integriert werden, doch auch hier gibt es für die Anhänger des TSV gute Nachrichten. „Wir freuen uns auch, dass die externen Spieler, die wir geholt haben, sehr gut eingeschlagen sind und dass die erfahrenen Spieler um den neuen Mannschaftskapitän Tobias Dingerdissen auch Verantwortung übernehmen möchten", findet der Coach lobende Worte über die Einstellung seines Teams. Mit Dingerdissen (Bild rechts) trägt erneut ein Defensiver die Binde am Kalkofen. Während die Bergstädter mit 68 Gegentreffern zu den stabileren Teams im Abstiegskampf zählten, muss diese Bilanz aber weiter verbessert werden, wenn am Saisonende eine bessere Platzierung stehen soll. In Oerlinghausen ist man aber auf dem besten Weg dahin. „Es läuft momentan sehr gut. Wir müssen jetzt natürlich gucken, dass wir das alles, diese positive Energie mit in die Meisterschaft nehmen", weiß auch Neubauer um die Bedeutung eines guten Saisonstarts.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern