Bezirksliga Staffel 3

Dienstreisen nach Paderborn


Bezirksliga 3 (rb). Für die drei lippischen Vertreter stehen auch an diesem Wochenende echte Herausforderungen auf dem Spielplan. Horn und Barntrup müssen reisen und sind beide in Paderborn im Einsatz. Der TSV gastiert bei den Sportfreunden der DJK Mastbruch, während die roten Teufel beim SV Heide antreten. Den Heimvorteil hat derweil der Blomberger SV im Duell mit dem FC BW Weser.


Von Raphael Bopp



SF DJK Mastbruch - TSV Horn


Den TSV Horn verschlägt es auf der Jagd nach Bezirksliga-Punkten an diesem Wochenende nach Paderborn. Auf dem Sportplatz am Deipenweg gastieren die Horner bei der DJK Mastbruch, Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr.

Der Aufsteiger startete mit zwei Siegen vielversprechend in die Spielzeit. Zudem kassierte das Team von Trainer Roberto Busacca bisher kein Gegentor und setzte sich damit auf Rang zwei in der Spitzengruppe fest, nur wegen der weniger erzielten Treffer hinter Peckelsheim notiert.

Der TSV Horn dagegen musste bislang zwei Niederlagen hinnehmen, gegen Peckelsheim und Espeln waren insgesamt acht Gegentore zu notieren. Diese Schwachstelle gilt es bis Sonntag abzustellen, was aber nicht einfach wird. „Es sind immer noch viele im Urlaub", stellt Manager Ender Ünal fest, weiß aber auch: „Es kann für uns nur noch besser werden. Es wird schwer beim Spitzenreiter, ich habe schon das Gefühl wie Westenholz letzte Saison", geht der TSV mit großem Respekt vor den Hausherren in die Partie. „Wir freuen uns auf die Begegnung und werden alles mit unseren Möglichkeiten geben, um zu punkten. Aber es erwartet uns das schwerste Spiel der letzten drei Begegnungen, dessen sind wir uns bewusst." Damit dennoch Zählbares auf dem TSV-Konto landet sind die altbekannten Tugenden von Nöten. „Wir müssen 200 Prozent geben und hoffen, dass die Urlauber in den nächste Woche zurückkommen und wir nicht den Anschluss verlieren.Wir müssen uns gedulden und werden kommen. Ein Punkt wäre ein Traum", denken die Horner eher langfristig.



SV Heide-PB - RSV Barntrup


Zur gleichen Zeit ist auch der RSV Barntrup im Raum Paderborn aktiv. Das Team des neuen Trainers Jörg Dettmar spielt am Sonntag ab 15 Uhr auf dem Rothesportplatz beim SV Heide-Paderborn.

Mit einem Sieg und einer Niederlage startete der SVH in der Bezirksliga eher mäßig. Für das jüngste 2:3 beim SCV Neuenbeken konnte sich das Team aber schon am Donnerstag revanchieren. Denn im Kreispokal behielt Heide mit 2:0 die Oberhand über den SCV und tankte vor dem Punktspiel am Sonntag Selbstvertrauen.

Eine klare Steigerung erlebte zuletzt auch der RSV Barntrup. Nach dem Aus im Kreispokal und der Niederlage zum Auftakt verdienten sich die roten Teufel vor Wochenfrist den ersten Punkt. Beim 2:2 gegen Anreppen lag der RSV zwischenzeitlich sogar mit 2:0 in Führung. Hält der Aufwärtstrend an, ist ein weiterer Punktgewinn beim SV Heide greifbar, doch die roten Teufel haben erneut mit Problemen zu kämpfen. „Das Auswärtsspiel in Paderborn steht nicht unter dem besten Stern für uns. Einige Spieler stehen aus den unterschiedlichsten Gründen nicht zur Verfügung, was die Sache nicht einfacher macht", erklärt der Vorsitzende Andreas Schlingmann. „Und dann war und ist es immer sehr schwer, etwas aus Paderborn mitzunehmen, weil die Qualität der Mannschaft sehr groß ist." Nur mit einer optimalen Performance kann Barntrup am Sonntag etwas mitnehmen, dessen sind sich die Barntruper bewusst. „Wir müssen alle Kräfte mobilisieren und mehr als 100 % geben, sonst wird es nichts mit einem Punkt. Trainer Dettmar ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst, sagt aber auch, dass wir uns nicht schon vor dem Spiel verrückt machen sollen", so Schlingmann. Schließlich geht es auch am Sonntag beim Stand von 0:0 los.



Blomberger SV - FC BW Weser


Das erste Tor ist eines der Ziele für den Blomberger SV. Dieses soll im Heimspiel gegen den FC BW Weser fallen, dass der BSV am Sonntag um 15 Uhr auf dem Sportplatz am Rammbocke bestreitet.

0:7 und 0:2 lauteten die bisherigen Ergebnisse der Soethe-Elf, die sich insbesondere zum Auftakt anfällig präsentierte. Bereits in der Vorwoche gegen Mastbruch war jedoch eine Steigerung erkennbar, darauf will das Team aufbauen. „Bei uns war eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum ersten Spiel zu sehen, aber es reichte noch nicht für etwas Zählbares. An dieses Spiel müssen wir anknüpfen und unsere Chancen besser nutzen, damit wir den Saisonstart nicht ganz in den Sand setzen. Punkte sind Pflicht, auch wenn es nicht einfach wird", formuliert auch Trainer Richard Soethe eine klare Vorgabe. Wer diese umsetzen kann, steht derweil noch nicht fest. „Wer am Sonntag auflaufen wird und wie wir spielen werden, weiss ich noch nicht, da uns immer noch einige Spieler fehlen. Aber es gibt für niemanden eine Ausrede, wir haben die Woche gut gearbeitet und hoffen auch auf ein wenig Glück", soll das einen Punktgewinn aber nicht verhindern. Und das obwohl der Respekt vor dem Gegner nach dem letzten Spieltag groß ist.

„BW Weser war in der letzten Woche wohl die Überraschung des Spieltags und hat gezeigt, dass mit ihnen auch dieses Jahr wieder gerechnet werden muss", sah Soethe einen starken Auftritt der blau-weißen beim 2:0-Sieg über Hövelhof. Nach dem Remis zum Start findet sich Weser damit auf Rang sechs wieder und wird dem BSV auch am Sonntag alles abverlangen.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern