Bezirksliga Staffel 3

Lippe gegen die Spitzenteams

Bezirksliga 3 (rb). Das lippische Trio muss sich aktuell mit den unteren Tabellenregionen anfreunden. Um das schnell zu ändern, müssen Punkte her, auch an diesem Wochenende sind die Teams daher zum Siegen verdammt. Der TSV Horn gastiert beim SV Dringenberg, der RSV Barntrup reist zum Hövelhofer SV. Zur gleichen Zeit muss der Blomberger SV zu Hause gegen den SCV Neuenbeken bestehen.

SV Dringenberg vs. TSV Horn

Für den TSV Horn geht die Reise am Sonntag nach Bad Driburg. Im Burgstadion Dringenberg treffen die Horner auf den SV Dringenberg, Anstoß ist um 15 Uhr.
Der SVD ist im Moment in Reichweite der Spitzenplätze der Liga. Aus den ersten sechs Partien sicherten sich die Dringenberger zwölf Zähler und belegen damit Rang fünf. Zuletzt wechselten sich Sieg und Niederlage immer ab, eine Fortsetzung dieser Serie würde dem TSV Horn die drei Punkte garantieren.
Ihr Schicksal wollen und müssen die Gäste jedoch selbst in die Hand nehmen. Das gestaltet sich im Moment allerdings schwierig, wie Manager Ender Ünal erklärt: „Also nach dem schönen Spiel am Wochenende gegen Heide hat uns der Fluch eingeholt. Acht Spieler, die verletzt oder krank sind und nicht mittrainieren konnten", stellt sich die Mannschaft fast von alleine auf. „Dann kommt auch noch ein Gegner wie Dringenberg, die gut drauf sind und einer der unangenehmen Gegner für uns sind. Dazu kommt auch noch, dass es einer der Gegner ist, wogegen wir noch nie gepunktet haben. Die liegen uns nicht", macht auch der direkte Vergleich wenig Mut. „Wir werden mit den uns zu Verfügung stehenden Spielern und Mitteln alles geben, was uns in der Macht liegt", verspricht Ünal, nicht ohne Hintergedanken. „Langsam müssen wir auch punkten, um unser Ziel Klassenerhalt zu verwirklichen. Es wird schwer, ich gehe seit langem wirklich ohne jegliche Erwartung in ein Spiel, denn so viele Stammspieler sind verletzt oder krank. Wir müssen uns in mindestens fünf Positionen ändern im Gegensatz zum Heide-Spiel. Das spielt uns gerade nicht in die Karten", sehen sich die Horner als klarer Außenseiter, fallen doch acht Spieler aus, darunter mit Witmann, Keles und Köse wichtige Stützen der Mannschaft. Darüber hinaus steht dem TSV ein starker Gegner gegenüber. „Dazu weiß ich auch, dass Dringenberg mit zwölf Punkten sich oben halten will und alles daran setzen wird, drei Punkte zu holen. Aber dennoch stirbt die Hoffnung zuletzt. Fußball wird 90 Minuten gespielt und am Ende abgerechnet. Obwohl alles gegen uns spricht, dürfen wir nicht untergehen. Vielleicht spielt der Regengott mit und das Spiel fällt aus", wäre Horn zu einem späteren Termin besser aufgestellt.

Hövelhofer SV vs. RSV Barntrup

Auch dem RSV Barntrup steht ein schweres Spiel ins Haus. Für die roten Teufel geht es am Sonntag um 15 Uhr auf der Waldkampfbahn um Punkte, dort gastiert der RSV beim Hövelhofer SV.
Erst eine Niederlage musste der HSV in dieser Saison einstecken und fuhr damit bereits 13 Punkte ein. Schon zum Saisonstart bezwang der Tabellendritte den Blomberger SV mit 7:0 und erwies sich auch in den folgenden Spielen als sehr torgefährlich. Mit 20 Treffern ist der HSV in dieser Disziplin Ligaspitze.
Den RSV Barntrup plagen derzeit ganz andere Sorgen. Das noch sieglose Team von Trainer Jörg Dettmar ist vom Verletzungspech verfolgt. „Woche für Woche das Gleiche", hadert der Vorsitzende Andreas Schlingmann mit dem Schicksal seines Vereins. „Ich weiß erst heute Abend, wer am Sonntag zur Verfügung steht. Es wird extrem schwierig in der momentanen Situation in Hövelhof zu punkten, aber wir werden alles geben", stirbt auch beim RSV die Hoffnung zuletzt. Vor dem Spieltag ist Barntrup Tabellenletzter, der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt bereits vier Punkte, ein Erfolgserlebnis wird also dringend benötigt.

Blomberger SV vs. SCV Neuenbeken

Das letzte Spiel des Spieltags findet auf dem Sportplatz Blomberg statt. Erst um 17 Uhr ertönt hier der Anpfiff zum Match zwischen dem Blomberger SV und dem SCV Neuenbeken.
Die Soethe-Elf wird derzeit auf Platz 15 geführt, weil erst ein Sieg gelang. Im Nachholspiel gegen Suryoye Paderborn gelang ein 2:1-Sieg, die Leistung konnte am letzen Wochenende gegen Borchen aber nicht bestätigt werden. „Am Sonntag gilt es gegen den derzeitigen Tabellenführer wieder in die Spur zu kommen und sich gegenüber unserem letzten Spiel 100 % zu steigern, um etwas Zählbares am Rammbocke zu behalten", strebt Trainer Soethe die beste Saisonleistung an. Wer die Topleistung bringen kann, steht dabei noch nicht fest. „Die personellen Voraussetzungen sind allerdings nicht besser geworden, auch wenn Christopher Reuter und Timur Uzunlar nach Urlaub wieder in den Kader zurückkehren." Allerdings fehlen mit Magers, Nord, Retzlaff und Sobánski weiterhin, Sergej Hamm und Lars Siekmann sind noch fraglich.
Der SCV Neuenbeken ist bislang durch die Saison marschiert, in den ersten fünf Spielen gelangen fünf Siege. Erst am vergangenen Wochenende musste man sich im Topspiel gegen Hövelhof mit einem Punkt begnügen. 

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern