Bezirksliga Staffel 3

Richard Soethe nicht mehr Blomberg-Trainer


Bezirksliga 3 (rb). Richard Soethe ist nicht länger Trainer des Blomberger SV, das gab der Bezirksliga-Vertreter am Freitag Abend bekannt. Nach knapp über zwei Jahren trennen sich die Wege des Bezirksligisten und des erfahrenen Coaches. Soethe übergibt die Mannschaft auf Tabellenplatz 16, unmittelbar vor dem Derby gegen den RSV Barntrup belegt das Team als einen Abstiegsplatz.


Von Raphael Bopp


Auch am Ende der Zusammenarbeit überwiegt bei den Verantwortlichen die Dankbarkeit für die geleistete Arbeit. In einer Pressemitteilung des Vereins heißt es: „Wir vom Blomberger SV möchten uns erstmal bei Richard für die letzten 26 Monate bedanken. Wir haben ihn als gradlinigen und ehrlichen Typen kennengelernt, der über die Tätigkeiten des Trainers hinaus auch Aufgaben übernommen hat, die eigentlich zum Aufgabenbereich von anderen Personen im Verein gehörten.” Die aktuelle Entwicklung ließ den Spielraum aber immer enger werden, sodass sich Abteilungsleiter Hans-Otto Pogadetz und Obmann Michele Caporale nun zu diesem Schritt genötigt sahen. „Daher war für uns dieser Schritt äußerst schwierig und schlussendlich - aus unserer Sicht - die einzige Lösung, um aus diesem negativen Kreislauf zu entkommen.” Entscheidend waren aber nicht sportliche Kriterien, sondern zwischenmenschliche. „Die Schere zwischen dem Trainer und der Mannschaft wurde immer größer und die damit verbundene Unzufriedenheit beider wichtigen Bestandteile einer gut funktionierenden Mannschaft auch", bot sich wenig Anlass auf eine Verbesserung zu hoffen, denn „dieser Trend war zwar schon längerfristig spürbar, aber im Gegensatz zur letzten Saison fehlt uns zum jetzigen Zeitpunkt der Erfolg auf dem Platz."

Im Derby beim RSV Barntrup geht es nicht nur um Prestige, sondern auch um wichtige Punkte, diese sollen zunächst Pogadetz und Caporale holen. „Im Derby gegen den RSV Barntrup werden Fußballabteilungleiter Otto Pogadetz und Fußballobmann Michele Caporale die Leitung übernehmen, darüberhinaus sind noch keine Entscheidungen getroffen und werden erst im Laufe der Woche besprochen", beginnt die Trainersuche dann am Montag.

Der BSV und Richard Soethe (Bild rechts) gehen im Guten auseinander, die Punkte fehlten aber zuletzt zu oft. Dennoch betonen Caporale und Pogadetz: „Wir wünschen Richard alles Gute für die Zukunft und hoffen gleichzeitig, dass die Mannschaft im nächsten Spiel ihr wahres Potenzial auf den grünen (Kunst-)Rasen zeigt."

mutex/ocfipreoqyfb/mutex

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern