Bezirksliga Staffel 3

Raus aus dem Keller


Bezirksliga 3 (rb). Rund ein Viertel der Saison ist absolviert und die lippischen Bezirksligisten finden sich in der Staffel 3 noch immer im Tabellenkeller wieder. Aus diesem gilt es schnellstmöglich zu entkommen. Daher strebt der TSV Horn gegen den SV Atteln ebenso drei Punkte an, wie es der RSV Barntrup gegen BW Weser und Blomberg gegen den FC Peckelsheim tun.


Von Raphael Bopp



SV Atteln vs. TSV Horn


Der TSV Horn gastiert beim SV Atteln. Auf dem Rasenplatz in Lichtenau wird das Spiel der Horner gegen den Tabellensiebten am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

Der SV Atteln befindet sich zur Zeit in guter Form, zwölf Punkte holten sie aus den letzten fünf Spielen. Damit korrigierte der SVA den schwachen Saisonstart und arbeitete sich bis auf den siebten Rang vor.

Dem TSV Horn gelang dagegen seit vier Spielen kein Dreier mehr, aber: „Die letzten drei Spiele haben wir gegen Topfavoriten je einen Punkt geholt und sogar Punkte verloren", betont Manager Ender Ünal. „Auf die Spiele können wir aufbauen. Ziel ist es, bis zu Winterpause 20 bis 24 Punkte zu haben. Das heißt wir müssen langsam anfangen zu punkten", soll der Punkteschnitt in den nächsten Wochen deutlich erhöht werden. Der Anfang soll trotz der negativen Bilanz gegen den SVA schon am Wochenende gemacht werden. „Atteln ist zuhause ein unangenehmer Gegner, das haben wir letzte Saison bei der 2:7-Klatsche gespürt", erinnert sich Ünal an das letzte Aufeinandertreffen. „Wir haben was gut zu machen und sind auch gleichzeitig gewarnt. Wir haben alle Mann an Bord, bis auf den rot-gesperrten Cem Cabuk. Das ist seit langem das erste Mal, wo alle wieder da sein werden. Ich hoffe auf einen Punkt oder drei Punkte", rechnet sich der TSV am Sonntag einiges aus.



FC BW Weser vs. RSV Barntrup


Für den RSV Barntrup steht am Wochenende die Reise nach Lauenförde an. Dort treffen die roten Teufel am Sonntag auf den FC BW Weser, der Anpfiff an der Würgasser Straße ertönt um 15 Uhr.

Die Hausherren stecken zur Zeit selbst in der Krise. Seit vier Partien sind die blau-weißen inzwischen sieglos, das Abrutschen auf Rang zehn ist die Folge.

Noch prekärer ist die Lage beim RSV Barntrup, der überhaupt erst einen Zähler auf dem Konto hat. Damit leuchtet die rote Laterne am Waldstadion und wird das auch bei einem Sieg weiter tun. Der Abstand auf die Nichtabstiegsplätze beträgt bereits sechs Zähler, ein Dreier gegen Weser ist also Pflicht.

Für den RSV Barntrup steht am Wochenende die Reise nach Lauenförde an. Dort treffen die roten Teufel am Sonntag auf den FC BW Weser, der Anpfiff an der Würgasser Straße ertönt um 15 Uhr.

Die Hausherren stecken zur Zeit selbst in der Krise. Seit vier Partien sind die blau-weißen inzwischen sieglos, das Abrutschen auf Rang zehn ist die Folge.

Noch prekärer ist die Lage beim RSV Barntrup, der überhaupt erst einen Zähler auf dem Konto hat. Damit leuchtet die rote Laterne am Waldstadion und wird das auch bei einem Sieg weiter tun. Der Abstand auf die Nichtabstiegsplätze beträgt bereits sechs Zähler, ein Dreier gegen Weser ist also Pflicht. Das Auswärtsspiel in Beverungen wird wieder eine schwere Aufgabe für uns. Aber das ist ja jedes Spiel so, wenn man an der letzten Stelle der Tabelle steht", weiß auch der RSV-Vorsitzende Andreas Schlingmann um die Bedeutung des Spiels. Chancenlos sind die Gäste jedenfalls nicht: In den vergangenen Spielen gab es durchaus viel Gutes im Spiel, leider nicht über die komplette Zeit. Das gilt es aber umzusetzen, dann ist auch durchaus ein Punktgewinn drin. Simon Schlingmann und Edwin Esau drohen auszufallen. Leon Baumeister ja die gesamte Hinserie."



Blomberger SV vs. FC PEL Spiel fällt aus


Seinen jüngsten Erfolg bestätigen möchte der Blomberger SV. Am Sonntag um 15 Uhr bestreitet der BSV sein Heimspiel gegen den FC Peckelsheim.

„Nach dem Erfolg am Sonntag möchten wir gegen Peckelsheim nachlegen", zählt für Obmann und Interimstrainer Michele Caporale nur der Dreier. „Wir wissen, dass es eine ungemein schwere Aufgabe wird, aber wir möchten den positiven Trend mitnehmen. Die Jungs haben heute gut trainiert, die Stimmung ist ebenfalls gut, sodass wir voller Elan in die Partie gehen werden", verkündet er am Donnerstag Abend. Auf fünf Akteure müssen Caporale und Pogadetz verzichten, darunter der rot-gesperrte Olszewski und der verletzte Stürmer Domenik Johnson. Mehr Sorgen bereitet der Rasen am Rammbocke: „Allerdings sieht der Platz nicht allzu gut aus. Wir hoffen, dass der Regen nachlässt und wir die Partie austragen können", ist die Austragung derzeit nicht gesichert.

Sportlich steht der BSV ohnehin vor einer Herausforderung, mit „PEL" reist der Tabellenzweite an. 18 Punkte bescheren den Gästen diese Platzierung, allerdings kassierte Peckelsheim auch schon zwei Niederlagen. Die dritte will Blomberg dem FC am Sonntag beibringen, vorrausgesetzt das Wetter spielt mit.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern