Kreisliga B1 | Lemgo

Derby in Kalldorf – Alverdissen bei Don/Voß II


Kreisliga B1 Lemgo (ab). „Wenn es nicht nochmal schüttet, dann spielen wir", meint Kalldorf-Coach Stephan Brill vor dem anstehenden Derby gegen den FC Unteres Kalletal. Ähnliches gilt für das Spiel zwischen dem FC Donop/Voßheide II und dem TBV Alverdissen. Bleibt es trocken, wird gespielt. Eine endgültige Entscheidung fällt aber erst gegen Mittag.


Von André Bell



SG Kalldorf vs. FC Unteres Kalletal


Erneut steht im Kalletal ein Derby an, erneut ist es ein Spitzenspiel. Ab 19 Uhr empfängt die Drittplatzierte SG Kalldorf den Tabellenzweiten FC Unteres Kalletal. Die SG hat im bisherigen Saisonverlauf das Derby gegen Talle/Westorf gewonnen, gegen Ben/Hoh II gab es eine Niederlage. Der FC UK konnte hingegen die beiden vorherigen Nachbarschaftsduelle für sich entscheiden und will natürlich auch in Kalldorf nachlegen. Um das zu verhindern ist für die SG aber eine Leistungssteigerung im Vergleich zum 2:2 aus dem letzten Spiel Ende September gegen Bega/Humfeld nötig, denn „die Leistung wie gegen Bega wird nicht ausreichen, um gegen UK zu bestehen", ist sich Coach Stephan Brill sicher. Deshalb fordert er von seiner Elf: „Wir müssen besser miteinander spielen und unsere Torchancen nutzen." „Leider fehlen uns auch diesmal noch Leute, von daher müssen wir noch mehr die mannschaftliche Geschlossenheit fokussieren", denn „UK liefert im Moment sehr gut ab und ist ungeschlagen." Brill denkt, dass „ein Duell auf Augenhöhe möglich ist, wenn alle 100% bei der Sache sind." Das wird in der Tat nötig sein, gilt aber genauso für die Gäste. „Ich schätze Kalldorf schon sehr stark ein, das sagt der Tabellenplatz ja schon aus", ist auch bei UK-Coach Sven Mingram der Respekt vor dem Gegner vorhanden. Personell kann er im Gegensatz zu Brill aus dem Vollen schöpfen: „Es werden alle an Bord sein." Zudem hatte der Coach den Vorteil, das Spiel der SG Kalldorf gegen Bega/Humfeld als Zaungast verfolgen zu können und kann „dementsprechend die richtige Vorgehensweise finden." „Die Jungs haben im Training super mitgezogen und sind voll und ganz auf das Spiel fokussiert, wir freuen uns auf das Spiel und suchen auch keine Ausreden, wir spielen auf Sieg", ist die Marschroute klar. Der Sieger der Partie übernimmt auch wieder die Tabellenführung in der Liga. Leiten wird die Begegnung der Bielefelder Oberliga-Schiedsrichter Philip Dräger.



FC Donop/Voßheide II vs. TBV Alverdissen


Ebenfalls im Einsatz sind der FC Donop/Voßheide II und der TBV Alverdissen, die um 19 Uhr im Eichenstadion in Donop aufeinandertreffen. Nach der Niederlage am Wochenende gegen Mit-Aufsteiger RSV Barntrup III ist der FC Don/Voß II auf den letzten Platz der Liga abgerutscht. Nachdem zuvor nach dem ersten Punktgewinn der laufenden Saison gegen Union Entrup Ende September eine gewisse Euphorie herrschte, ist man nun wieder vorsichtiger geworden. Don/Voß-Coach Patrick Makarowski meint vor dem Spiel: „Es wird nicht leichter als nunmehr Tabellenletzter. Mal schauen zu was es reicht." Personell gibt es keinen Grund zur Klage: „Es sieht bislang so aus, dass wir aus dem Vollen schöpfen können." Den Gegner aus Alverdissen schätzt er „ähnlich stark ein wie die bisherigen." Der TBV ist in dieser Saison auswärts noch ohne Sieg, das soll sich nach Möglichkeit schon am Abend ändern. „Ich kann die Mannschaft nur tabellentechnisch einschätzen, sie sind nicht wirklich in der Liga angekommen", hat Pascal Oberwinter festgestellt. „Unser Anspruch muss sein, beim Aufsteiger dreifach zu punkten, nichts anderes", gibt es eine entsprechende deutliche Ansage: „Wir wollen gewinnen." Rene Karsch ist der Unparteiische in dieser Partie.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern