Kreisliga C1 | Lemgo

„Er hat nicht so den Draht gefunden!"

Kreisliga C1 Lemgo (hk). Mit sofortiger Wirkung ist Olaf Brodziak von seinem Trainerposten bei der SG Kalldorf II zurückgetreten. Der langjährige Jugendtrainer des SC Vlotho (zuletzt C-Jugend) hat sich die Aufgabe im Seniorenbereich „anders vorgestellt", wie Kalldorf-Obmann und der neue Trainer Jens Rasche bei Lippe-Kick erklärt.

Von Henning Klefisch

Das Hinterhertelefonieren und das Schreiben, um die Spieler für den Spiel- und Trainingsbetrieb zu motivieren, ist nicht nach seinem Geschmack gewesen. „Es herrschen andere Umgangsformen als im Jugendfußball", meint Rasche (Bild rechts) die „etwas lockere Gangart und Ausdrucksweise." Mit der spielerischen und tabellarischen Entwicklung zeigt er sich sehr zufrieden. Immerhin haben die Kalletaler 16 Punkte aus neun Partien geholt und belegen damit einen guten achten Rang mit drei Zählern Abstand auf Rang vier. Auch der Austausch zu Stephan Brill, dem Coach der Kalldorfer B-Ligatruppe, war gut. Am Dienstag und Donnerstag haben sie stets zeitgleich und teilweise auch gemeinsam trainiert. „Wir wollen, dass die beiden Teams eng zusammen sind", begründet Rasche diese Maßnahme, die auch für professionelle Strukturen in der C-Liga sorgt.
Das Problem ist vielmehr die unzureichende Bindung zur Mannschaft gewesen: „Er hat nicht so den Draht gefunden", sagt Rasche, der gegenüber Lippe-Kick verrät: „Er hat gesagt: Vielleicht war sein Anspruch höher als von der Mannschaft." Trotz der überraschenden Trennung gehen der Verein und der Trainer im Guten auseinander. Die Entscheidung ist von der Vereinsführung akzeptiert worden und so gibt der neue Trainer seinem Vorgänger warme Worte mit auf den Weg: „Seine Trainerarbeit war fachlich und menschlich sehr gut." Am vorvergangenen Donnerstag hat er bereits die erste Trainingseinheit geleitet. Der scheidende Coach Brodziak gibt zu: „Ich habe etwas andere Vorstellungen", hat er seine ehrgeizigen Qualitäten bereits in der Vergangenheit unter Beweis gestellt, als er vor etwas mehr als einem Jahrzehnt Spielertrainer beim Bielefelder B-Ligisten TuRa Bielefeld war, ehe er ab 2006 sich einen Namen in der Jugendabteilung des SC Vlotho machte. Zunächst coachte er zwei Jahre lang die F-Jugend, bevor er seinen Filius von den Minikickern bis zur C-Jugend trainierte und mit ihm zweimal Kreispokalsieger und einmal Hallenkreismeister geworden ist. Dort bekam er sicherlich auch Unterstützung durch die Eltern, was in den älteren Jahrgängen und vor allem im Seniorenbereich merklich abnimmt. So hat die Trainingsbeteiligung stetig nachgelassen, auch der Umgang untereinander und Absprachen ließ zu wünschen übrig. Bereits am Donnerstag - vor dem Spiel gegen den TuS Almena II - gab es ein intensives Gespräch mit der Mannschaft, wo auch Obmann Jens Rasche anwesend war. Als sich die Situation nicht änderte, zog er am Dienstag die Reißleine, obwohl ihm attestiert worden ist, dass das Training Spaß machen würde. Gegenüber Lippe-Kick räumt er ehrlich ein: „Ich finde es schade. Es war für mich eine Herausforderung. Das erste Mal, dass ich freiwillig aufhöre", hätte er auf diese Premiere gut und gerne auch verzichten können. Zunächst konzentriert sich der als Rektor und Lehrer an einer Grundschule in Porta Westfalica tätige Brodziak auf seinen Job und seine Familie. „Ich genieße erst einmal die Ruhe und die Pause", gibt er zu, zeigt sich jedoch auch für neue Herausforderungen aufgeschlossen.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern