Kreisliga A | Detmold

Verfolgerduell in der Rotenbergkampfbahn

Kreisliga A Detmold (hk). Zum Wiederholungsspiel vom zehnten Spieltag kommt es im heutigen Aufeinandertreffen zwischen dem TuRa Heiden und dem TuS WE Lügde. Zugleich ist dies ein Verfolgerduell im Detmolder Fußball-Oberhaus. . Während die Heidener sich zuletzt über ein spielfreies Wochenende freuen durften und Kraft tankten, hat Lügde durch den 2:0-Auswärtssieg in Schlangen eine gehörige Portion Selbstvertrauen aufgenommen. Mit aktuell fünf Zählern Rückstand zum Primus Jerxen/Orbke belegen die Hoffmänner den dritten Rang, übernehmen aber die Tabellenführung, wenn sie ihre beiden Nachholspiele gewinnen.

Von Henning Klefisch

Heiden-Trainer Thorsten Schmiech antwortet auf die Frage, ob der Rasenplatz in der Rotenbergkampfbahn wieder bespielbar ist: Am Samstag ist er für eines der zwei Spiele freigegeben worden. Deshalb gab es am Sonntag die Absage, damit heute gespielt werden kann", und führt mit Blick auf den kommenden Gegner aus: Ich denke, dass man nach der bisherigen Saison sicher davon reden kann, dass Lügde ein heißer Anwärter für die Top-Platzierung in dieser Saison ist! Daher rechnen wir mit einem extrem schwierigen Spiel gegen eine sehr gut organisierte und bestens strukturierte Mannschaft, die darüber hinaus auch noch über einige herausragende Einzelspieler verfügt", schwingt viel Respekt mit in der Stimme von Schmiech, der von seinem Team die unbedingte Bereitschaft" verlangt. Man möchte sich dieser Herausforderung mit der nötigen Freude stellen und will dem Gegner eine Aufgabe geben, die möglichst unlösbar ist. Ich denke, wir sind für die Aufgabe gut vorbereitet, auch wenn neben den langzeitverletzten Di Paterniano, Kuhlemann und Hülsiggensen auch noch Böckhaus im Urlaub auf Malle und die gesperrten Peuker und Born fehlen werden", ist dieser personelle Aderlass nicht zu verachten. Vor heimischer Kulisse gilt die traditionelle Marschroute, dass diese Spiele siegreich gestaltet werden sollen. Selbst hat Schmiech die Lügder in Pivitsheide beobachtet, weiß folglich, über welche Spielstruktur der Gegner verfügt: Wir werden Mittel finden, diese zu durchbrechen", gibt er sich optimistisch und freut sich auf einen starken Kontrahenten in der heimischen Rotenbergkampfbahn. Im Personalsektor wird es bei den Gästen zu einigen Veränderungen kommen. Mit einem richtig harten Brocken" rechnet Gästecoach Andreas Hoffmann. Er erwartet ein spannendes und attraktives Spiel, bei dem Kleinigkeiten entscheiden werden."  Mit einem Auswärtssieg könnten die Südostlipper bis auf acht Punkte davonziehen.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern