Kreisliga A | Detmold

Landet Ditib Transfercoups?

Kreisliga A Detmold (hk). Ambitionierte und hochkarätige Transfers hat der SC Ditib Detmold getätigt. Mit Yasin Karaman verpflichtet der Detmolder A-Ligist einen lippeweit bekannten Offensivmann, der vom Bezirksligisten FC Augustdorf kommt, ab dem 1. Januar 2018 für den Sportclub spielberechtigt ist und bereits bei den anstehenden lippischen Hallenmeisterschaften das Ditib-Jersey überstreifen wird. Ein Exot verstärkt mit Mohamed-Lamine Toure den Ditib-Kader. Der 22-Jährige ist ein ehemaliger U16-Nationalspieler aus Guinea, studiert seit anderthalb Monaten Bauingenieurwesen in Detmold. Toure ist ab sofort spielberechtigt.

Von Henning Klefisch

Ditib-Coach Erhan Eksioglu frohlockt bei Lippe-Kick: „Wir sind noch ganz stark an zwei weiteren Spielern dran", hofft er auf die Finalisierung und Bekanntgabe in den nächsten Wochen. Der Kontakt zwischen Eksioglu und Yasin Karaman (Bild links) bestand stets. Bereits vor seinem Wechsel nach Augustdorf gab es ein Gespräch, weshalb Eksioglu auch von einem „Wunschspieler" spricht, den er vom Bezirksligisten geholt hat. Klar ist für den Detmolder Trainer: „Yasin ist für uns eine Bereicherung in der Offensive." So zeigt sich Eksioglu „froh", dass der Tabellendreizehnte der A Detmold den 23-Jährigen vom eigenen Konzept überzeugt hat. „Yasin kann mit seiner spielerischen Art und Weise immer ein Spiel entscheiden. Wir werden mit Yasin gemeinsam sehr viele erfolgreiche Spiele absolvieren", freut er sich auf die gemeinsame Zukunft. Yasin Karaman spricht bei Lippe-Kick von „rein beruflichen Gründen", die für seinen Weggang verantwortlich sind. So hat er einfach keine Zeit mehr, um dreimal wöchentlich zu trainieren. Dazu kommt: Die langen Fahrten nach Augustdorf sind für stattliche 120 Kilometer verantwortlich, die er per Bus bestreiten muss. Karaman gibt zu: „Es war einfach nicht mehr machbar. Ich arbeite von Montag bis Samstag und das manchmal länger als acht Stunden. Da hat man einfach keine Kraft mehr", die der „Bulle vom Bosporus" für sein dynamisches Spiel benötigt. Dazu kommt ein weiterer Aspekt: „Beim Angebot von Ditib konnte man nicht Nein sagen." Matthias Heymann, der Coach vom abgebenden Verein aus Augustdorf, erklärt dazu bei Lippe-Kick: „Yasin hat uns seinen Wechselwunsch zum Winter vor einigen Wochen mitgeteilt. Eigentlich war ein anderer Verein im Gespräch. Dass es jetzt Ditib wurde, hat mich auch überrascht. Wir legen niemandem Steine in den Weg, der nicht (mehr) für unseren Verein spielen möchte", wünscht er Karaman „alles Gute für seine sportliche Zukunft!" Ein überragender Techniker auf der Spielmacherposition ist Mohamed Toure, der von Eksioglu den Spitznamen „MT" verpasst bekommen hat. Dem Coach ist sofort aufgefallen: „Man sieht bei MT die professionelle Jugendarbeit. MT hat eine enorme Übersicht und kann das Spiel jederzeit spielerisch entscheiden", könnte dem SC Ditib mit dem Afrikaner ein echter Transfercoup gelungen sein. Was für Erhan Eksioglu ausgesprochen wichtig ist: „Mohamed fühlt sich bei uns sehr wohl." 

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern