Kreisliga A | Detmold

Lage will eine Reaktion zeigen

Kreisliga A Detmold (hk). Nur ein Nachholspiel findet heute Abend um 19.30 Uhr in der A Detmold statt. Es ist das Derby zwischen der SG Kachtenhausen/Helpup und dem SuS Lage. Ursprünglich ist diese Begegnung auf den 15. Spieltag datiert worden. Manuel Kelada ist auf dem Ascheplatz in Helpup für die Spielleitung zuständig, wenn der Drittletzte der Tabelle den Sechsten in Empfang nimmt.

Von Henning Klefisch

Am vergangenen Sonntag haben die Hausherren spielfrei gehabt, die eigentlich gegen die SG Hiddesen/Heidenoldendorf hätten spielen sollen. Davor gab es aber einen äußerst wichtigen Erfolg. Der 3:2-Auswärtssieg zuvor beim TuS Horn-Bad Meinberg hat der Seele der SG Kachtenhausen/Helpup wirklich gutgetan. Dennoch sagt SG-Kapitän Alexander Wolf voller Respekt vor dem Gegner: Lage steht auf Platz sechs in der Liga und das nicht zu Unrecht, aber wir wollen die Punkte zu Hause behalten und für die Punkte kämpfen", gibt er als Zielsetzung aus. Klar ist ihm auch, dass er mit seiner Truppe keinen schönen Fußball spielen wird", möchte man lieber das gegnerische Spiel unterbinden und selbst mit Effizienz bestechen, könnte die Mischung erfolgversprechend sein. Einzig Wolf selbst fällt aus. Von einem „gefährlichen Gegner, den wir nicht unterschätzen dürfen", spricht Lage-Coach Christian Martens, der einen möglichen Vorteil für sein Team erahnt: „Sie hatten zuletzt viele Spielausfälle, was sie hoffentlich aus dem Rhythmus gebracht hat." Die Forderung ist nun einleuchtend: „Wir müssen einfach konzentrierter zu Werke gehen als gegen die letzten vermeintlich schwächeren Gegner", vertraut er hier seinem Team, was ohne Merovici, Haner und Dikmen auskommen muss. Dennoch glaubt Martens daran, „eine Truppe auf den Platz zu bringen, von der ich ganz klar einen Sieg erwarte", ist die Forderung klar.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern