Bezirksliga Staffel 3

Schwere Aufgaben am Samstag


Bezirksliga 3 (ab). Anstatt, wie die anderen Bezirksligen, am Wochenende zu pausieren, sind die Teams der Bezirksliga 3 im Einsatz. Der 18. Spieltag, der erste Rückrunden-Spieltag also, wurde vorgezogen und geht am Freitag und Samstag über die Bühne. Unsere drei lippischen Vertreter haben schwere Gegner vor der Brust, so trifft der TSV Horn auswärts auf das Überraschungsteam des FC Peckelsheim-Eissen-Löwen. Der RSV Barntrup hat im heimischen Waldstadion die Sportfreunde aus Warburg zu Gast und der Blomberger SV empfängt den Tabellenzweiten Hövelhofer SV, allerdings nicht auf dem eigenen Platz.


Von André Bell



FC PEL vs. TSV Horn


Endspurt für den TSV Horn, drei Spiele noch, dann geht es in die Winterpause. Im ersten Rückrundenspiel trifft der TSV auf „die Überraschungsmannschaft der Saison", so Ender Ünal. Der FC PEL ist zudem die „einzige Mannschaft, war uns zu Hause geschlagen hat." Das Hinspiel war eine relativ klare Angelegenheit. Ünal erinnert sich an die 1:3-Pleite zum Saisonauftakt: „Da sind wir überhaupt nicht mitgekommen, die waren uns in allen Belangen überlegen, dieser Sieg gegen uns hat die regelrecht beflügelt und über ihre Grenzen gebracht." „Wir wissen, dass die eine zusammengeschweißte Truppe sind", erwartet der sportliche Leiter einen starken Gegner. Doch der TSV Horn ist seit zwei Spielen ungeschlagen und „obwohl bei uns einige Leute wegen Arbeit und gelbgesperrt, sowie verletzte fehlen, werden wir alles daransetzen, um drei Punkte zu holen." Ünal hofft, dass sich die Geschichte am Samstag wendet: „Wir müssen den fluch aus dem ersten Spieltag umdrehen und uns beflügeln. Ich weiß, dass es schwer wird, aber Ascheplätze liegen uns, da wir seit Monaten auf Asche trainieren." Ünal sieht seinen TSV in dieser Partie aber dennoch in der Außenseiterrolle: „In meinen Augen haben wir nichts zu verlieren, können nur gewinnen." Zwar empfindet er den FC PEL als „körperlich sehr stark" und er vermutet, dass sie „uns alles abverlangen werden", aber er hat ein „sehr gutes Gefühl, dass es die ersten drei Punkte auswärts werden können." Denn: „Wir haben sehr gut trainiert diese Woche und auch einen guten Lauf in den letzten Wochen. Aber mit einem Punkt ist uns auch geholfen, aber ich wünsche mir, dass wir den fluch vom ersten Spieltag zu unseren Gunsten umdrehen."

Eine starke Saison spielt der FC Peckelsheim-Eissen-Löwen bisher, letzte Saison stand er kurz vor Saisonende der Klassenerhalt fest, jetzt spielt der FC PEL ganz oben mit, liegt derzeit auf dem vierten Rang. Am vergangenen Wochenende spielt man 2:2 beim RSV Barntrup.

Um 15 Uhr wird der Gütersloher Unparteiische Patrick Beer die Partie anpfeifen, gespielt wird auf dem Hartplatz in Eissen.



RSV Barntrup vs. SF Warburg 08


Das nächste wichtige Spiel steht für den RSV Barntrup am Samstag an. Mit den Sportfreunden Warburg 08 kommt ein direkter Konkurrent um den Klassenerhalt. Sechs Punkte beträgt der Rückstand auf die Gäste für den RSV, mit einem Sieg könnte man diesen halbieren. Aber aus noch einem Grund ist das Spiel wichtig, wie Andreas Schlingmann meint: „Wir möchten den positiven Trend fortsetzen und wollen möglichst drei Punkte einfahren." Zuletzt gelang ein 2:2 gegen den FC PEL, zweimal konnte man einen Rückstand egalisieren, das zeugt von einer starken Moral, was wichtig ist im so engen Abstiegskampf. Allerdings weiß auch Schlingmann, „dass das in unserer Situation nicht einfach ist", aber „da es am Samstag personell gut aussieht, gehen wir selbstbewusst in die Partie." Außerdem: „Der Anreiz, bei guter Konstellation vielleicht die Abstiegsränge verlassen zu können, sollte zusätzliche Kräfte freisetzen."

Die Gäste stecken, wie bereits letzte Saison, erneut im Abstiegskampf. Am vergangenen Sonntag handelte sich Warburg eine 1:2-Niederlage bei Suryoye Paderborn ein. Mit Horly Ngouba Modouhy haben die Sportfreunde aber einen ganz gefährlichen Mann in ihren Reihen, der Gabuner belegt mit 13 Saisontreffern den zweiten Platz in der Torjägerliste.

Das Hinspiel ging knapp mit 1:0 an Warburg. Los geht es im Waldstadion um 16 Uhr, geleitet wird die Partie von Christian Zinneker aus Herford.



Blomberger SV vs. Hövelhofer SV


Der Blomberger SV zieht für die Partie gegen den Hövelhofer SV um in den Kreis Höxter, gespielt wird nämlich auf dem Kunstrasenplatz des TSC Steinheim. Mit dem HSV kommt allerdings ein dickes Brett auf Blomberg zu. „Der Hövelhofer SV hat momentan einen richtigen Lauf und hat zuletzt Heide-Paderborn und Nieheim vom Platz gefegt, daher heißt für uns die Marschroute, hinten dichtmachen", so Michele Caporale. Der BSV unterdessen verlor letzte Woche klar mit 0:4 beim SV Dringenberg und geht als Außenseiter in dieser Partie. Doch schon vorher die Flinte ins Korn zu werfen, das sieht dem Blomberger SV nicht ähnlich: „Wir werden zwar wieder auf einige Spieler verzichten müssen (Türe, Reuter, Wilhelmi, Schlegel), dazu mit Siekmann und Uzunlar auch noch zwei Spieler, hinter denen ein Fragezeichen steht, dennoch sind wir gut vorbereitet und wollen ein gutes Spiel abliefern."

Das wird gegen den Landesliga-Absteiger auch nötig sein. Seine letzten beiden Spiele gegen die von Caporale angesprochenen SV Heide-Paderborn und FC Nieheim gewann der HSV mit 9:0 bzw. 7:0. Der Rückstand auf Tabellenführer Neuenbeken beträgt dennoch acht Punkte, allerdings hat Hövelhof noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

Im Hinspiel musste auch der Blomberger SV ein 0:7 gegen den HSV einstecken. Der Mindener Schiedsrichter Detlef Fink leitet die Partie am Samstag, Anstoß ist um 16:30 Uhr.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern