Kreisliga A | Detmold

Ein Abschlussdreier ist das allgemeine Ziel

Kreisliga A Detmold (hk). Am heutigen Abend schon wird der 18. Spieltag in der A Detmold eröffnet. Ab 19.30 Uhr duellieren sich der SV Diestelbruch/Mosebeck und die SG Hiddesen/Heidenoldendorf. Der Grund für das vorgezogene Spiel ist relativ simpel. Da die Di-Mo-Kicker am Samstagabend die legendäre Weihnachtsfeier bestreiten, ist nicht unbedingt damit zu rechnen, dass die Dörenwald-Jungs physisch und psychisch am Sonntag im Vollbesitz ihrer Kräfte sind. Der Vorteil für die Spielgemeinschaft ist verlockend: Am Donnerstag ist trainingsfrei und es kann ein lustiger Glühweinabend auf der Detmolder Andreasmesse verbracht werden, bietet sich diese Lösung an. Jochen Diederich ist derweil für die Spielleitung zuständig.

Von Henning Klefisch

Im ersten Aufeinandertreffen gab es Anfang September ein 1:1-Unentschieden. Di-Mo-Pressesprecher Lennart Rethmeier weiß zu berichten: „Ein spannendes Spiel auf keinem schlechten Niveau", sagt Rethmeier zugleich mit Blick auf die starke Heimbilanz: „Zuhause möchten wir unsere gute Serie weiter ausbauen." Im Spiel unter der Woche muss Chefcoach Sascha Weber einige Ausfälle kompensieren. Neben den Langzeitverletzten muss er mit Timo Schiewe, Philip Herclik, Janik Bahms und Simon Jevsovar vier weitere Stammspieler ersetzen. Traditionell groß ist bei der SG Hiddesen/Heidenoldendorf die Vorfreude auf diese Partie. Es ist davon auszugehen, dass die Spielgemeinschaft eine schlagkräftige Truppe aufbietet, auch wenn wohl der eine oder andere Spieler beruflich verhindert sein wird. Dies wird sich kurzfristig entscheiden. „Wir wissen, dass Diestelbruch/Mosebeck heimstark ist, wollen aber mindestens einen Punkt mitnehmen", sagt Coach Lütfi Soylu zur Zielsetzung im Gespräch mit Lippe-Kick.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern