Bezirksliga Staffel 3

Lippe-Derby zum Abschluss – Blomberg gegen Atteln


Bezirksliga 3 (ab). Der Spielplan hat für den letzten Spieltag im Jahr nochmal etwas Besonderes in petto. Das lippische Derby zwischen dem RSV Barntrup und dem Türkischen SV Horn steht an. Natürlich ebenfalls im Einsatz ist der Blomberger SV, der erneut nach Steinheim ausweicht und dort den SV Atteln empfängt. Abstiegskampf gibt es auch beim SC Borchen, der Tabellen-14. hat den 13. vom SV Grün-Weiß Anreppen zu Gast, beide kämpfen gegen den Abstieg. Tabellenführer SC Victoria Neuenbeken trifft bereits am Samstag zu Hause auf die Sportfreunde Warburg 08.


Von André Bell



Blomberger SV vs. SV Atteln


(ab). Nur zu gerne würde der Blomberger SV auf einem Nicht-Abstiegsplatz überwintern. Dazu benötigt es drei eigene Punkte und ein wenig Schützenhilfe der Konkurrenz. Allerdings: „Im Spiel gegen Atteln empfangen wir in Steinheim einen Gegner, der seit Jahren im oberen Drittel der Bezirksliga spielt." Obmann Michele Caporale hat Respekt vor dem Gegner, denn „auch in diesem Jahr stehen sie wieder zurecht dort oben." Als Außenseiter geht der BSV in diese Partie, doch Chancen rechnet man sich aus, zudem gilt: „Wir müssen im letzten Spiel des Jahres unbedingt dreifach punkten, so werden wir auch in die Begegnung gehen." Dabei nicht mithelfen können der verletzte Lars Siekmann und Chris Reuter, der noch Trainingsrückstand hat. Privat verhindert sind Alban Bela und Cakdar Fahro, ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Dominik Johnson.

Wie bereits von Caporale erwähnt, spielt der SV Atteln auch dieses Jahr wieder eine gute Saison, steht im oberen Tabellendrittel. Aus den letzten drei Partien holte der SVA sieben Punkte, mit dem Aufstieg wird man bei elf Punkten Rückstand auf Rang eins aber wohl eher nichts mehr zu tun haben.

Mit dem Gütersloher Daniel Wiens leitet einer der besten Nachwuchsschiedsrichter aus Ostwestfalen-Lippe dieses Duell, das um 14 Uhr auf dem Sportplatz im Schulzentrum Steinheim beginnt.



RSV Barntrup vs. TSV Horn


(ab). Ein echtes Highlight gibt es noch einmal zu bestaunen im Barntruper Waldstadion. Der RSV hat den TSV Horn zum lippischen Derby zu Gast. „Beide Mannschaften brauchen die Punkte und daher wird es ein heißes Duell", bringt Andreas Schlingmann die Brisanz des Spiels auf den Punkt. Beide kämpfen gegen den Abstieg. „In der Vergangenheit waren es oft enge, aber vor allem sehr schwere Spiele", denkt Schlingmann zurück. Die letzten drei Spiele endeten jeweils mit nur einem Tor Different. Den TSV empfindet Schlingmann als „spielstark", die Mannschaft „lässt den Ball gut laufen." Um die Punkte in Barntrup zu behalten „müssen wir das unterbinden", kennt der Vorstandsvorsitzende das Rezept zum Sieg. Das Personal, mit dem das gelingen soll, klärt sich allerdings erst kurzfristig: „Zum jetzigen Zeitpunkt steht die Mannschaft noch nicht fest. Es werden noch Spieler behandelt, sodass Trainer Jörg Dettmar erst am Samstag weiß, wer auflaufen wird."

Der Bedeutung des Spiels ist sich auch TSV-Manager Ender Ünal bewusst: „Es ist ein Derby und ein Sechs-Punkte-Spiel, für beide geht es gegen den Abstieg." Ünal hat in dieser Spielzeit allerdings erkannt, dass sich seine Jungs in solchen Spielen sehr schwertun. „Lieber spiele ich gegen Neuenbeken oder Heide-Paderborn, da brauche ich die Jungs nicht motivieren, aber in solchen Spielen ist bei uns der Wurm drin." Doch zum Vorteil könnte diesmal der Untergrund werden, auf dem gespielt wird: „Wir spielen auf einem sehr schönen Kunstrasen, was meine Jungs immer wieder freut, denn wir sind ein Team, das technisch begabt ist." „Wir werden 200 Prozent da sein", verspricht Ünal, das Ziel ist mindestens ein Punkt. „Die Saison hat sich immer mehr in die Länge gezogen", freut man sich beim TSV Horn „auf das letzte Spiel, hoffentlich mit drei Punkten." Bis auf den verletzten Volkan Coban kann TSV-Coach Sedat Akcay auf alle Spieler zurückgreifen.

Der Mindener Unparteiische Erdal Eker wird das Spiel leiten, Anstoß ist um 14:30 Uhr.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern