Bezirksliga Staffel 3

Unvermeidliche Trennung

Bezirksliga 3 (hk). Der Türkische SV Horn und Cheftrainer Sedat Akcay haben sich mit sofortiger Wirkung getrennt. Bereits am Freitagabend haben Akcay und der Tabellenzwölfte der Bezirksliga 3 „ihre Zusammenarbeit im Einvernehmen beendet", teilt der Verein auf seiner Facebookseite mit. Manager Ender Ünal redet von einem „offenen Gespräch", während Akcay sich auch dankbar zeigt.

Von Henning Klefisch

Nach zweieinhalb erfolgreichen Jahren, wo im Jahr 2016 der Aufstieg in die Bezirksliga gefeiert worden ist, ist nun das Ende gekommen. „Wir wünschen ihm in seiner Laufbahn viel Erfolg", teilt der Verein mit. Ünal verrät gegenüber Lippe-Kick: „Wir haben ein offenes Gespräch über den Saisonverlauf gehabt und sind zu dem Entschluss gekommen, dass es für beide Seiten besser ist, wenn man sich im Guten trennt." Akcay (Bild rechts) betont: „Die Ergebnisse waren einfach zu schlecht (zuletzt vier Punkte aus drei Spielen; Anm. d. Red.). Dann war das einfach der richtige Weg, sich zu trennen", bedankt er sich an dieser Stelle für „zweieinhalb schöne Jahre beim TSV Horn." Dazu kommt: „Ich sage dem ganzen Kreis Lippe Danke", denn: „Ich habe jetzt eine bessere Meinung über den Kreis als früher." Dem temporären Nachfolger Cihat Keles verspricht der Vorstand des TSV Horn die volle Unterstützung.

Keles sagt bei Lippe-Kick: „Der Vorstand wollte, dass ich diese Verantwortung erst einmal vorübergehend als Spielertrainer übernehme, bis ein neuer Trainer präsentiert wird", ist es doch auch vorteilhaft, dass in der nahenden Winterpause der Vorstand genügend Zeit hat, um einen neuen Cheftrainer zu finden: „So lange kein neuer Coach da ist, übernehme ich die Aufgabe", teilt Cihat Keles mit. Ünal offenbart: „Wir werden uns in Ruhe nach einem langjährigen Kandidaten umgucken", liegt vielleicht in der Ruhe die Kraft.

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern