Bezirksliga Staffel 3

„Nichts ist unmöglich"


Bezirksliga 3 (ab). Mit Mesut Demir bekommt der TSV Horn einen weiteren neuen Spieler, ein Wunschspieler von Manager Ender Ünal, der sich sehr darüber freut, dass der Wechsel über die Bühne gebracht werden konnte. Mesut Demir, der erst im Sommer vom SC Ditib Detmold zum Post TSV gewechselt war, schließt sich nun dem TSV Horn an.


Von André Bell


„Nichts ist unmöglich, aber der TSV Horn macht es möglich. Wir machen es möglich", ist Ender Ünal (Bild links) immer noch euphorisch. „Ich habe mir in der Winterpause unsere Chefs, den Herrn Peraga sowie Herrn Koch zur Brust genommen und sie überzeugen können, dass der TSV Horn in der Zukunft Bezirksliga-Fußball spielen soll, aber wir dies nur mit guten Spielern können", musste Ünal zunächst etwas Überzeugungsarbeit leisten, das aber mit dem gewünschten Erfolg: „Ich freue mich im Namen meiner Jungs, dass ich die Freigabe bekommen habe um einen von mir gewünschten zusätzlichen starken offensivem, aber auch defensiven Jungen zu holen. Ich habe natürlich demensprechend Vorarbeit geleistet." Ünal hatte eigentlich kein gutes Gefühl, was den Transfer angeht: „Was nur noch vor uns stand war der Post TSV Detmold, denn nach Hamo (Marhosevic; Anm. d. Red.) noch Mesut Demir (Bild rechts) im Winter zu holen, ist ein Ding der Unmöglichkeit, aber nicht wenn man gute Freunde hat", hat hier das gute Verhältnis zu Michael Grundmann den Unterschied gemacht: „Ihm habe ich unsere Lage klargestellt, dass wir definitiv nicht absteigen wollen und wir uns als Lipper unterstützen müssen. Da es für Post nicht um den Aufstieg geht ist er mir mit der Ablöse für die Winterpause im vernünftigen Rahmen entgegengekommen. Hier ein Dank an Michi und Post." Der TSV-Manager kann nicht ausschließen, dass „Mesud Demir irgendwann vielleicht wieder für Post spielt", aber zunächst freut er sich „über diesen super Spieler und ich hoffe, dass meine Jungs in der Rückrunde Gas geben und das erwünschte Saisonziel einfahren." Zudem geht noch „ein großer Dank an unsere Vereinsbosse Ivo und Sven Koch, die mir diesen Transfer genehmigt haben."

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern