www.lippe-kick.de

zurück

Bezirksliga Staffel 1

SV Werl-Aspe vs. TuS Dielingen
2 : 2

Werl-Aspe ist noch im Rennen


(rb). Der SV Werl-Aspe empfing auf dem Kunstrasen am Schulzentrum Aspe den TuS Dielingen mit dem Ziel, einen wichtigen Sieg zu landen. Dieses Ziel hat das Team beim 2:2 knapp verpasst.

Den besseren Start in die Partie erwischten die Gäste, die schon nach sieben Minuten in Führung gingen. Stefan Lekon hatte die erste gute Gelegenheit des TuS Dielingen genutzt. Ab dem Gegentreffer kam aber auch der SV Werl-Aspe besser ins Spiel und erarbeitete sich ein Chancenplus. Es dauerte bis zur 26. Minute, ehe Fatih Öztürk (Bild links) per Foulelfmeter ausgleichen konnte. Die Hausherren spielten weiter offensiv und belohnten sich dafür mit dem 2:1 durch Kevin Krzemien (36. Minute, Bild rechts). Die bis dahin verdiente Führung hielt jedoch nicht lange, noch vor der Pause musste der SVWA das 2:2 durch Ephraim Attila Pieper hinnehmen (42. Minute).

Im zweiten Durchgang waren die Hausherren von Beginn an das bessere Team. Diese Überlegenheit konnte der SVWA zwar in Torchancen, nicht aber in Tore ummünzen. Daher blieb es bis zum Schluss beim Unentschieden.

"Wir haben ganz gut gespielt”, resümierte Co-Trainer Erich Gnade anschließend. "Wir sind nicht gut reingekommen”, schränkte er zwar mit Blick auf die Anfangsminuten ein, in Durchgang zwei war das Chancenplus aber deutlich. "Ich würde sagen, in Halbzeit zwei war es 70:30 für uns.” Dass sein Team daraus nicht mehr machte, ist umso ärgerlicher, weil parallel der TuS Lohe gegen Petershagen gewann und der Rückstand auf die Nicht-Abstiegsplätze auf acht Zähler anwuchs. Daher ist der Punktgewinn zu wenig, Gnade hält aber fest: "Wir geben nicht auf. In den letzten Wochen machen wir echte Fortschritte und haben uns gesteigert. Als Mannschaft schaffen wir es nur, wenn alle zusammenarbeiten. Und in der Mannschaft ziehen alle mit”, lobt er den Zusammenhalt der Truppe. Während der Trend in den Ergebnissen erst langsam nach oben zeigt, sind die spielerischen Fortschritte deutlich, was Gnade zu der Feststellung bringt: "Wir sind noch nicht abgestiegen. Und wir trauen uns zu, in der Rückrunde einige zu schlagen.”


Fazit: Dem Lohn für eine gute Leistung steht nur die Chancenauswertung im Weg. Aus der Überlegenheit macht der SVWA zu wenig und muss sich so mit einem Punkt begnügen. Die Perspektive in Richtung Klassenerhalt hat sich jedoch gebessert.


Tore:


0:1 Stefan Lekon (7. Minute)

1:1 Fatih Öztürk (FE, 26. Minute)

2:1 Kevin Krzemien (36. Minute)

2:2 Ephraim Attila Pieper (42. Minute)



Anzeige:

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern