www.lippe-kick.de

zurück

Bezirksliga Staffel 1

Union Minden vs. SV Werl-Aspe
4 : 3

Werl-Aspe belohnt sich nicht


(rb). Der SV Werl-Aspe muss die Heimreise aus Minden ohne Punkte antreten. Im Weserstadion unterlag das Team von Trainer Carsten Schulze Union Minden mit 3:4.

Wie schon zuletzt zeigte der SVWA eine insgesamt gute Leistung und startete gut in die Partie. Als das aktivere Team gingen die Gäste schließlich verdient in Führung, die Mohammed Khalaf erzielte (13. Minute, Bild rechts). Für Minden konnte aber Yannik Bajrami schon bald ausgleichen (18. Minute). Insgesamt war der SV Werl-Aspe bis zur Pause das bessere Team und hatte weitere gute Chancen zur erneuten Führung, ließ diese aber ungenutzt. So ging es mit dem 1:1 in die Kabinen.

Der Beginn der zweiten Halbzeit lief für das Team vom Heerser Bruch optimal. Der erste gelungene Spielzug fand nach einem feinen Pass Marius Seipt (Bild links), der das 1:2 markierte (46. Minute). Nur fünf Minuten später war Seipt erneut zur Stelle und erhöhte auf 1:3 (51. Minute). In der Folge schlichen sich in das Spiel der Gäste aber Fehler ein, die Union Minden konsequent bestrafte. Marcel Laroche verkürzte zunächst auf 2:3 (57. Minute), ehe Omar Ali-Khan mit einem Distanzschuss der Ausgleich gelang (63. Minute). Beide Teams spielten nun auf Sieg und boten dem Gegner die Räume. Union Minden setzte in der Schlussphase den Lucky Punch und sicherte sich durch das Tor von Panagiotis Galatas (82. Minute) die drei Punkte.

Die Unioner sammeln damit weiter Punkte, stehen nun mit 22 Zählern auf Rang sieben. Nächster Gegner wird der TuS Petershagen/Ovenstädt sein.

Im Lager des SV Werl-Aspe herrschte nach dem Spiel Ernüchterung. "Es ist ein Trauma, wir verspielen zum wiederholten Mal eine Führung”, bringt Co-Trainer Erich Gnade das Problem auf den Punkt. "Wir haben gut angefangen und das Spiel bestimmt”, analysiert er die Partie bis zur 3:1-Führung. Ab da "profitiert der Gegner von unseren Fehlern.” Beim Stand von 3:3 standen die Gäste vor der Wahl, den einen Punkt zu sichern oder auf Sieg zu spielen. "Der eine Punkt reichte uns nicht, wir haben also aufgemacht und laufen in den Konter zum 4:3. Wir haben noch die Chance zum 4:4, der Ball geht aber an den Pfosten”, schildert Gnade den für sein Team ungünstigen Spielverlauf. Ein Phänomen, dass die Mannschaft schon länger begleitet. "Es kommt vieles zusammen. Wir wollten heute die drei Punkte haben und waren zuletzt auf Augenhöhe, denn wir können jetzt mitspielen.” Doch die Punkte landen nicht auf dem Konto, weil im Abschluss die entscheidenden Tore nicht fallen wollen und in der Rückwärtsbewegung jeder Fehler bestraft wird. Eine positive Entwicklung ist zu erkennen, aus dieser muss aber im anstehenden Spiel gegen Schötmar Kapital geschlagen werden, um den Klassenerhalt im Blick zu behalten.


Fazit: Eine starke Leistung bis zur 51. Minute beschert dem SVWA eine verdiente Führung. Weil anschließend zu viele Fehler gemacht werden, steht das Team dennoch mit leeren Händen da.


Tore:


0:1 Mohammed Khalaf (13. Minute)

1:1 Yannik Bajrami (18. Minute)

1:2 Marius Seipt (46. Minute)

1:3 Marius Seipt (51. Minute)

2:3 Marcel Laroche (57. Minute)

3:3 Omar Ali-Khan (63. Minute)

4:3 Panagiotis Galatas (82. Minute)



Anzeige:

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern