www.lippe-kick.de

zurück

Kreisliga B2 Lemgo

SC Bad Salzuflen II vs. SV Werl-Aspe II
3 : 4

Werl-Aspe II kehrt mit voller Punktzahl vom Derby zurück

(hk). Der SV Werl-Aspe II macht einfach nur große Freude. Erfolgreich marschiert der Aufsteiger durch die Liga und gewinnt das Derby beim SC Bad Salzuflen II mit 4:3. In einem kampfbetontem Spiel gehen zunächst die Hausherren durch Sebastian Aydin nach einer Viertelstunde Spielzeit mit 1:0 in Führung. Spielertrainer Alexander Ruge (Bild links) gelingt allerdings nach einer halben Stunde der schnelle Ausgleichstreffer für die verbesserten Asper, die bei einem Pfostenschuss von Durmaz sogar noch Pech haben. Mit einem 1:1 geht es in die Kabine. Fünf Minuten sind im zweiten Durchgang gespielt, als nach einem Abstimmungsfehler zwischen Sturhan und Rausch der Salzufler-Kicker den Gegner Dennis Haugk aus kurzer Distanz anschießt, der die Kugel schließlich in das eigene Tor lenkt. Im direkten Gegenzug kann Ruge einen langen Ball von Durmaz zum abermaligen Ausgleich verwandeln. Die Gäste werden zunehmend stärker, erspielen sich einige gute Möglichkeiten, aber "das Runde wollte nicht ins Eckige", stellt Ruge bei Lippe-Kick fest. Nach siebzig Minuten tritt dieses physikalische Phänomen doch noch ein, als Jan-Henrik Lange einen Pass von Gieselmann aufnimmt und die erstmalige Führung des Aufsteigers in dieser Partie erzielt. Zehn Minuten später können sie diese sogar noch ausbauen. Ruge passt auf Dennis Neufeld und der trifft aus spitzem Winkel zum 4:2. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff kann Maik Moritz per Elfmeter den 3:4-Endstand erzielen. Peters pariert den ersten Versuch, doch im Nachschuss ist schließlich Maik Moritz erfolgreich. In den Restminuten ergeben sich für den SC Bad Salzuflen II aber keine gefährlichen Situationen mehr. Alexander Ruge meint nach dem Spiel: "Wir haben verdient den Dreier mitgenommen." Für den SC Bad Salzuflen II-Trainer Henri Ellerbrok (Bild rechts) steht fest: "Das Spiel war nicht so gut." Das Manko im Spiel seiner Truppe: "Wir gehen gegen einen mehr als schlagbaren Gegner zweimal in Führung und schaffen es nicht, eine solche Führung zu verteidigen." Es ärgert Ellerbrok spürbar, dass seine Mannschaft zu viele sehr gute Abschlussaktionen ungenutzt lässt und im Verteidigungsmodus zu wenig Sorgfalt an den Tag legt. Ehrlich gibt der Coach zu: "Unser Fänger hatte auch nicht den besten Tag. Im Moment fehlt es bei uns am letzten Willen - auch mal über die Schmerzensgrenze zu gehen und bis zum Ende zu kämpfen. Eine ziemlich enttäuschende Vorstellung meiner Mannschaft" ist eher biedere Hausmannskost von seinem Team serviert worden.

Fazit: Dieser Erfolg geht für den SV Werl-Aspe II absolut in Ordnung, da sie mehr Galligkeit beweisen und sich auch von einem zweifachen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen lassen. Diese sympathische Mannschaft wird in dieser Spielzeit noch von sich reden machen, denn kämpferisch und spielerisch steckt jede Menge Potential in diesem Team.

Tore:
1:0 Sebastian Aydin (15. Min.)
1:1 Alexander Ruge (30. Min.)
2:1 Dennis Haugk (per Eigentor) (50. Min.)
2:2 Alexander Ruge (52. Min.)
2:3 Jan-Henrik Lange (70. Min.)
2:4 Dennis Neufeld (80. Min.)
3:4 Maik Moritz per Elfmeter (85. Min.)

Anzeige:

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern