www.lippe-kick.de

zurück

Kreisliga B2 Lemgo

SV Werl-Aspe II vs. TuS Lockhausen
6 : 0

Werl Aspe II macht halbes Dutzend gegen Lockhausen voll

(hk). Der SV Werl-Aspe II hat sich längst als ein stolzes Mitglied in der B2 Lemgo etabliert. Eine klare Geschichte ist der 6:0-Heimsieg über den benachbarten TuS Lockhausen, wo die Mannschaft vom Trainerduo Christoph Schlautkötter/Alexander Ruge mit einer überzeugenden Vorstellung brilliert. Lohn dieser starken Vorstellung ist ein vierter Tabellenplatz mit 23 Punkten. Einzig in der Schlussviertelstunde im ersten Spielabschnitt und die ersten 15 Minuten nach dem Wiederanpfiff gibt es noch Steigerungspotential. Schlautkötter kritisiert: "Zwischen der 30. und der 60. Minute haben wir den Zugriff einfach nicht mehr gehabt und dem Gegner zu viele Chancen ermöglicht, diese wurden aus unserer Sicht glücklicherweise teils fahrlässig vergeben." So hätte es kurz vor dem Pausengang auch einen Elfmeter für die Gäste geben können. "Dieser blieb allerdings vom schwachen Schiedsrichter aus", so Schlautkötter. In der ersten halben Stunde gibt es eine 2:0-Führung für den deutlich überlegenen Gastgeber, die durch Nico Pankoke (10. Min.) und Viktor Schneider (Bild links; 26. Min.) ermöglicht wird. Auch eine höhere Führung wäre zweifelsfrei möglich gewesen, doch auch beste Einschussmöglichkeiten werden nicht verwertet. In der Schlussphase können Viktor Schneider per Elfmeter (66. Min.), Nico Pankoke (77. Min.) und Alexander Ruge (87. , 89. Min.) das halbe Dutzend vollmachen. In der 72. Spielminute hält Lockhausen-Keeper Stuke sogar noch einen Elfmeter von Vezzon. Schlautkötter fasst bei Lippe-Kick zusammen: "In der Summe ein verdienter Sieg. Wermutstropfen gibt es allerdings über drei verletzungsbedingte Wechsel (Haugk, Lindheim und Dewitz jeweils muskuläre Probleme). Somit könnte der Kader in den kommenden Wochen weiter schrumpfen, da werden wir sehen, wie wir das kompensieren können", sollte es doch Alternativen geben, die mit den Hufen scharren. Lockhausen-Coach Wolfgang Bexten gibt ehrlich zu: "Leider war es gestern nicht zufriedenstellend. Das Ergebnis täuscht in der Höhe. Meiner Meinung nach zwei Tore zu hoch", so verrät er bei Lippe-Kick und ärgert sich, dass auch in diesem Spiel wieder krankheitsbedingt Spieler ersetzt werden müssen. Dazu kommt: "Der Schiedsrichter hatte mit einigen seltsamen Entscheidungen mit dazu beigetragen, dass wir nicht richtig ins Spiel kamen. Eigentlich sollte er unparteiisch sein, aber gestern war es nicht so. Nichtsdestotrotz ist der Schiedsrichter nicht schuld daran, dass wir verloren haben", betont er jedoch auch. Die Botschaft für sein Team: "Wir müssen uns an die eigene Nase fassen und die Fehler abstellen und uns auf das nächste Spiel vorbereiten. Wenn unser Kampfgeist zurückkehrt, werden wir auch wieder Erfolg haben", erachtet er diese Tugend als außerordentlich wichtig.

Fazit: Bis auf leichte Schwächephasen kurz vor und nach der Halbzeitpause ist dieser Spielvortrag sehr überzeugend gewesen, weshalb der Liganeuling auch völlig verdient diesen Kantersieg einfahren kann.

Tore:
1:0 Nico Pankoke (10. Min.)
2:0 Viktor Schneider (26. Min.)
3:0 Viktor Schneider per Elfmeter (66. Min.)
4:0 Nico Pankoke (77. Min.)
5:0 Alexander Ruge (87. Min.)
6:0 Alexander Ruge (89. Min.)

Anzeige:

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern