www.lippe-kick.de

zurück

Kreisliga B2 Lemgo

SV Werl-Aspe II vs. BSV Leese
1 : 2

Ein Spitzenspiel als Mogepackung

(hk). Werl-Aspes Trainergespann Ruge/Schlautkötter musste vor dem Spiel bereits die nächsten Hiobsbotschaften im Krankenlazarett entgegennehmen, denn Gieselmann und Schlautkötter konnten sich nicht fit zurückmelden und auch bei Haugk ging es nicht beschwerdefrei. Des Weiteren musste Ullmann beruflich passen, Graw fiel zusätzlich krankheitsbedingt aus. So startet man gerne in die Vorbereitung auf ein „Spitzenspiel"…. hörte man die Trainer der Heimmannschaft fluchen. Beide Mannschaften beginnen das Spiel sehr vorsichtig, da beide Mannschaften versuchen das Spiel aus einer gewohnt sicheren Defensive zu entfalten. Lücken reißen kann aber keine von beiden, so dass die ersten 25 Minuten vor sich hin plätschern. Der BSV versucht es mit langen Bällen auf den agilen Hinrichs Bild links), der SV mit sicheren Stafetten über die Sechser und den Zehner. Ein Standard des BSV bringt die erste Torgefahr. Nachdem der Ball nicht richtig geklärt wird, kommt Leese im 16er zum Abschluss, der Ball wird aber vor der Linie vom aufmerksamen Rausch geklärt. Auf der Gegenseite ist es Lange über die rechte Angriffsseite, der von Neufeld in Schussposition gebracht wird, sein Abschluss ist aber keine Herausforderung für Gästekeeper Pyka. Somit endet eine sehr chancenarme erste Halbzeit torlos. BSV-Mittelfeldmann Jan Plöger freut sich, dass seine Hintermannschaft kaum einen Torschuss zugelassen hat, ärgert sich aber auch zugleich, dass im Angriff ein eher laues Lüftchen weht.

Doppelter Hinrichs mit der ausgeprägten Spürnase

In der zweiten Halbzeit merkt man den Gastgebern an, dass diese gewillt sind, die drei Punkte einzufahren. Doch Abschlüsse durch Lange, Bergheim und Durmaz sind zu ungenau. Genau in diese Drangphase der Hausherren fällt das bis dato unverdiente 0:1. Ein langer Abschlag von Pyka findet den Weg über Hanewacker und Haugk, Bultmann ist ein wenig zu spät, Hinrichs bedankt sich und lupft den Ball zum 0:1 in die Maschen, 62. Minute. Aspe braucht zehn Minuten, um sich wieder zu finden, in dieser Phase hat der BSV das Spiel im Griff und vergibt zwei gute Kontermöglichkeiten. Sicherheit gibt dieser Führungstreffer dem Primus jedoch nicht. In der 75. Minute hat Vezzon das 1:1 auf dem Fuß. Lange setzt sich gut auf der rechten Bahn durch und spielt ins Zentrum auf Schneider, dieser findet im 16er Durmaz, welcher den Ball auf den freistehenden Vezzon spielen kann, dieser vergibt allerdings die Einschussmöglichkeit. Aspe nun wieder am Drücker und dem Ausgleich näher als der BSV Leese dem 0:2. In der 77. Minute streicht ein Abschluss von Bergheim knapp am langen Pfosten vorbei. Die Asper nun im Angriffsmodus, die Vierer-Kette wird aufgelöst und Ruge kommt als zweiter Stürmer in die Partie. Erneut ein langer Ball auf Hinrichs bringt das 0:2 nach einem Konter. Plöger spielt den Ball präzise nach vorne, Hinrichs gewinnt das Duell gegen Rausch und kann erneut den herauseilenden Bultmann überlupfen, 81. Minute. In der 85. Minuten gelingt Aspe der Anschlusstreffer. Nach guter Kombination im Mittelfeld kommt Ruge 20 Meter vor dem Kasten der Gäste zum Abschluss. Sein platzierter Schuss findet den Weg in die obere rechte Ecke. Der BSV schwimmt nun, kann sich nur noch mit langen Bällen behelfen. Aspe ist dem Ausgleich nun sehr nahe. Doch aus diesem Übergewicht ergeben sich keine klaren Abschlussmöglichkeiten. Somit gewinnt der Favorit seine Auswärtspartie in Aspe, etwas glücklich. Eine Punkteteilung wäre gerecht gewesen, aber was ist im Fußball gerecht. Schlautkötter (Bild links unten) resümiert: „ Glückwunsch an den BSV für eine tolle Hinrunde. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Im letzten Drittel fehlte uns die Durchschlagskraft. Aufgrund der Spielanteile wäre eine Punkteteilung drin gewesen, die Niederlage ist unnötig. Dennoch haben wir als Aufsteiger eine gute Hinrunde gespielt, sind mit 29 Punkten voll im Soll und stehen auf einem soliden fünften Tabellenplatz. Jetzt sind noch zwei Partien aus der Rückrunde in diesem Kalenderjahr angesetzt. Darauf werden wir uns vorbereiten. Alexander Ruge und ich sehnen uns nun nach der pflichtspielfreien Zeit, damit das Lazarett sich endlich wieder leeren kann. Am kommenden Sonntag erwarten wir erneut ein Spitzenteam aus der Kreisliga B, den TuS aus Bexterhagen. Hier wollen wir wieder dreifach punkten und erfolgreich in die Rückrunde starten. Mal sehen, mit welchem Kader" Jan Plöger befindet bei Lippe-Kick nach dem Spiel: "Alles in allem aufgrund der besseren Effektivität ein verdienter Sieg gegen einen wirklich sehr guten Aufsteiger, die noch einige Siege feiern werden", zieht er den Hut vor der Bezirksliga-Reserve. Er betont nach einer aus Leeser-Sicht sehr ansehnlichen Hinserie: "Wir sind überglücklich mit nur einem Unentschieden und einer Niederlage durch die Hinrunde gekommen zu sein und wollen einfach so weitermachen."

Fazit: Es steht zwar Spitzenspiel drauf, ist aber nicht drin. Beide Teams zeigen keine Glanzvorstellung, liefern sich aber dennoch ein interessantes B-Ligaduell, aus dem der BSV Leese nicht unverdient als Sieger hervorgeht. Damit sind sie nach der Hinserie Herbstmeister, während der starke Aufsteiger SV Werl-Aspe II auf einem überraschend starken fünften Tabellenplatz steht.

Tore:
0:1 Jessie Daniel Hinrichs (62. Min.)
0:2 Jessie Daniel Hinrichs (81. Min.)
1:2 Alexander Ruge (85. Min.)

Anzeige:

Wir bedanken uns für die Unterstützung bei unseren Sponsoren & Partnern