Connect with us

Hallenfussball

Interview Erhan Eksioglu

Ditib-Coach Eksioglu: „Wir backen immer kleine Brötchen”

Kreisliga A Detmold (hk). Eine aufregende Vorrunde in der Kreisliga A Detmold hat Ditib Detmold erlebt. Für nervenschwache Personen oder Zeitgenossen mit einem hohen Blutdruck stellte diese Halbserie der Eksioglu-Eleven eine echte Belastung dar. Schließlich erlebten die Residenzler ein starkes Finish mit Siegen gegen direkte Konkurrenten. Im ausführlichen Interview mit Lippe-Kick-Chefredakteur Henning Klefisch hat sich der Trainerfuchs zum bisherigen Saisonverlauf seines Teams ebenso geäußert, wie zur gesellschaftlichen und integrativen Bedeutung von Ditib Detmold.

Bild: Sefa Uslu

Lippe-Kick: Hallo Herr Eksioglu, die Hinrunde ist nun vorbei und ihr Team belegt mit 19 Punkten den zehnten Tabellenplatz. Wie zufrieden sind Sie mit der bisherigen Runde?

Eksioglu: Wir sind dieses Jahr wieder mit einem Konzept in die Saison gestartet, wo wir mit beiden Seniorenmannschaften zusammen trainieren wollen und die Verantwortlichen ganz eng miteinander sich abstimmen. Damit soll erreicht werden, dass unsere Reservemannschaft ganz oben mitspielt. Da die gute Entwicklung der letzten Jahre mit dem Trainer Murat Dallica, endlich mal belohnt werden sollte. Zufrieden kann ich mit dem Saisonverlauf der ersten Mannschaft leider nicht sein. Wir haben einen guten Start hingelegt und haben dann unnötige Spiele verloren. Ein großer Faktor war natürlich, dass einige Spieler sich während der Saison verletzt haben.

Lippe-Kick: Zwischenzeitlich ist ihr Team bedenklich nahe an die Abstiegsplätze gekommen. Mit zwei Siegen gegen die direkten Abstiegskonkurrenten TuS Horn Bad-Meinberg (4:3) und SuS Lage (3:1) seid ihr bis ins Mittelfeld der Tabelle geklettert. Was waren die Schlüssel für diese Siege?

Eksioglu: Wir haben auch bei den verlorenen Spielen immer gute Partien geboten. Es waren halt immer individuelle Fehler einzelner Spieler, die uns in diese Situation gebracht haben. Bei den Spielen mit den direkten Abstiegskonkurrenten habe ich meine Jungs einfach in Ruhe gelassen, weil Sie wussten, wie wichtig diese Spiele waren. Wenn man in der Situation mit 18-22 Spielern der ersten Mannschaft das Training gestalten kann, habe ich nur versucht den Druck von uns fernzuhalten.

Lippe-Kick: An welche Partie haben Sie ein ganz besonders intensives Erlebnis in dieser Hinrunde?

Eksioglu: Das Spiel gegen SV Diestelbruch-Mosebeck. Spielstand nach 25 Minuten 5:0 für Diestelbruch. Endstand 5:3.

Lippe-Kick: Wann können Sie auf eine zufriedenstellende Saison zurückblicken, ist der Klassenerhalt das einzige und primäre Ziel für Sie?

Eksioglu: Eine zufriedene Saison haben wir letztes Jahr gehabt. Mit Platz fünf war das eine gute Saisonleistung von meiner Truppe. Nach drei Absteigern aus der Bezirksliga, wussten wir, dass es diese Saison nicht so einfach wird. Wir haben mit jedem einzelnen Spieler gesprochen und eine Zielvereinbarung getroffen. Unter den ersten sechs Mannschaften wollen wir am Ende des 30. Spieltages stehen.

Lippe-Kick: Gibt es Partien, bei denen die Vorfreude bei Ihnen besonders groß ist?

Eksioglu: Die Vorfreude ist generell immer bei jedem Spiel da. Aber die Stadtderbys sind immer schöne Momente mit den zahlreichen Zuschauern, die sich mit freuen.

Lippe-Kick: Ihr Team spielt bekanntlich auf dem Rasenplatz im Schulzentrum Mitte. Wie wohl fühlt Ihr euch in dieser Location?

Eksioglu: Das ist mit einer der besten und schönsten Anlagen in Detmold. Der Rasenplatz ist klasse. Wir haben bei allen Wetterbedingungen die besten Voraussetzungen.

Hauptplatz – Rasen: für Training und Spiel
Nebenplatz – Rasen: für Training
bei Platzsperre: Tennenplatz für Training und Spiel

Lippe-Kick: Jeder Trainer verfolgt bekanntlich eine Spielidee. Wie sieht ihre Vorstellung vom modernen Fußball aus?

Eksioglu: Das schnelle und kontrollierte Spiel nach vorne habe ich sehr gerne.Aus diesem Grund spielen wir seit drei Jahren mit einem 4-4-2 System als Raute und Kette. Dieses System ist taktisch in der Offensive, sowie auch in der Defensive sehr variabel. Die Spielfeldbreite ist gut abgesichert. Die Außenpositionen sind doppelt besetzt, wo Flügelkombinationen leichter möglich sind. Man kann mit diesem System das Spiel jederzeit anders gestalten, so dass die Spiele mit der Situation zu Recht kommen.

Lippe-Kick: Welche Spielertypen bevorzugen Sie für ihr Spiel?

Eksioglu: Ein Spieler kann nicht genug lernen. Aus diesem Grund mag ich Spieler, die immer wieder gerne was dazu lernen wollen. Für mich ist der Charakter eines Spielers ganz wichtig, daher muss er nicht unbedingt ein sehr guter Spieler sein.

Lippe-Kick: Gibt es schon Planungen für die Winterpause im Transferbereich?

Eksioglu: Transfers sind nicht geplant. Wir verfügen derzeit über 35 Spieler für beide Mannschaften. Dieses muss reichen, um die Saisonziele zu erreichen.

Lippe-Kick: Ditib II steht aktuell an der Tabellenspitze der C1-Liga und hat beste Voraussetzungen, um den Sprung in die B-Liga zu schaffen. Wie wichtig wäre ein Aufstieg der Reserve?

Eksioglu: Der Aufstieg unserer zweiten Mannschaft ist uns sehr, sehr wichtig, da wir dieses in unserem Fünf-Jahresplan auf dem Blatt Papier stehen haben. Wenn wir den Sprung in die B-Liga schaffen sollten, wird der Zulauf an neuen Spielern enorm hoch werden.

Lippe-Kick: Wie gestaltet sich die Verzahnung zwischen den beiden Senioren-Teams bei Ihnen?

Eksioglu: Die Jungs wissen, dass es bei uns keine erste und zweite Mannschaft gibt. Wir reden immer über eine Truppe. Es ist auch immer jeder gerne bereit, immer auszuhelfen.

Bild: Sefa Uslu

Lippe-Kick: Warum erreicht ihre Mannschaft ihre Saisonziele?

Eksioglu: Unsere Ziele sind nicht jährlich. Wir arbeiten mit dem Vorstand nach Plan, wo wir immer mit kleinen Brötchen backen. Für uns ist es wichtig, nach diesem Plan unsere Ziele zu erreichen, was uns auch in den letzten Jahren sehr gut gelungen ist.

Lippe-Kick: In Detmold sind einige „junge Teams” entstanden, wie die Detmolder Kickers, die FC Türkische Jugend Detmold oder auch CSL Detmold. Wie ist ihre Meinung dazu?

Eksioglu: Ich finde es gut, das Jugendliche sich Ziele setzen. Es ist nur wichtig, dass man diese auch erreicht.

Lippe-Kick: Warum ist Ditib ein besonderer Verein?

Eksioglu: Wir spielen nicht nur Fußball bei DITIB. Es spielen über zehn Nationen in unserem Verein. Wir zeigen immer wieder, wie gut es miteinander geht. Unser Moto lautet immer wieder „FUSSBALL KENNT KEINE GRENZEN”. Bei uns ist jeder herzlich Willkommen. Wir unterstützen die Jugendlichen in allen Sachen, von der Schule bis hin zur Ausbildung! Unsere Übungsleiter sind alle im Besitz einer Trainerlizenz, so dass jedem Spieler eine sportlich gezielte und soziale Betreuung gewährt werden kann. Desweiteren ist DITIB ein integrationsbeauftragter Verein für den Raum Detmold und kooperiert mit vielen Unternehmen und der Stadt Detmold.

Lippe-Kick: Gibt es etwas Besonderes?

Eksioglu: Unser Verein ist seit 7 Jahren bei einem internationalem Trainingslager in der Türkei.Vom 01.03.2015 bis zum 08.03.2015 werden sich die Spieler auf die Rückrunde vorbereiten. Die Reise geht zum fünften Mal in die Anlage Limak – Arcadia Golf & Resort in Belek. Mit Insgesamt 30 Personen davon 20 Spieler. Die Organisation mache ich zusammen mit meinem Co-Trainer vom Erverdi-Reisen in Detmold „Inhaber Teyfik Aytekin”.

Am 04. Januar 2015 in der DBB Halle Detmold wird die 7. Auflage des ERVERDI-REISEN CUP veranstaltet.

Budenzauber vom Feinsten mit den Mannschaften wie folgt:

SC DITIB DETMOLD (Veranstalter)

TBV LEMGO (Titelverteidiger)

Post SV Detmold
FC Augustdorf

TUS Horn Bad Meinberg

FC Türk Sport Bielefeld
TSV Schötmar

SF Oesterholz-Kohlstädt

SV Diestelbruch Mosebeck
SG Berlebeck-Heiligenkirchen

Insgesamt mit zehn Mannschaften, davon vier aus der Bezirksliga und sechs aus der Kreisliga A.

More in Hallenfussball

%d Bloggern gefällt das: