Connect with us

Interviews

Interview Michael Berge

Michael Berge: “Der VfL Lüerdissen kann dem TBV Lemgo einigermaßen Paroli bieten”

Kreisliga A Lemgo (hk). Michael Berge hat sich zu einigen interessanten Themen rund um den TuS Brake geäußert. So skizziert der leidenschaftliche Fan des 1. FC Köln die Spielidee seiner Mannschaft. Zugleich äußert er im Interview mit Lippe-Kick-Chefredakteur Henning Klefisch seine Ansichten zum Titelkampf der A-Klasse und hat auch eine klare Meinung zur nicht stattgefundenen B-Ligareform in Lemgo.


Lippe-Kick: Die Hälfte der Vorrunde in der A-Liga Lemgo ist mittlerweile vorbei. Der TuS Brake belegt in der starken Spielklasse einen achten Tabellenplatz. Wie fällt dein Zwischenfazit aus nach 14 Punkten?


Michael Berge: “Mit dem bisherigen Verlauf in der Kreisliga sind wir zufrieden, ich will nicht sagen sehr zufrieden, denn es hätten durchaus noch ein paar Punkte mehr auf der Habenseite für unseren TuS stehen können. Gleich im ersten Saisonspiel die unnötige Niederlage gegen Hörstmar/Lieme in der Wasserschlacht auf dem Walkenfeld. In diesem Spiel haben wir unter anderem einen Elfmeter verschossen. Ich meine, da wäre ein Unentschieden drin und gerecht gewesen, genauso im Spiel gegen den TuS Lipperreihe, welches wir auch unglücklich verloren haben. Wir waren an diesem Sonntag mindestens ebenbürtig, nicht zu vergessen die 0:1 Niederlage in Leopoldshöhe. Ein typisches 0:0-Spiel.”


Lippe-Kick: Trotz der jüngsten 0:4-Niederlage beim TuS Asemissen wirkt euer Team eingespielt. Eine Spielidee und auch ein Steigerungspotential ist erkennbar. Was ist das Erfolgsrezept eures Teams?


Berge: “Mit Andreas Ridder haben wir einen sehr erfahrenen und charakterlich sympathischen, sowie bedachten Trainer verpflichtet. Wie wohl allen bekannt ist, hat Andreas in der Bundesliga und in der 2. Bundesliga gespielt. Die Spieler können also nur von ihm lernen. Wir spielen in der Regel mit einer Viererabwehrkette, was auch sehr gut funktioniert. Der Trainer hat es geschafft, die Mannschaft zu stabilisieren und Spielkultur dem Team zu vermitteln. Es wird nicht einfach nur nach vorne „gebolzt”. Das Kurzpassspiel ist ein wichtiger Baustein in unserem System. Er wird von der Mannschaft Fußball gespielt. Spielzüge sind von jedem neutralen Beobachter zu erkennen und werden von der Mannschaft positiv umgesetzt. Es sind deutlich spielerische und taktische Fortschritte gemacht worden. Das einzige Problem ist unsere Chancenauswertung. Wir erspielen und erarbeiten uns in jedem Spiel einige Möglichkeiten, doch die Effizienz lässt doch das eine andere Mal sehr zu wünschen übrig. Da müssen wir kaltschnäuziger und effektiver werden. Die Mannschaft ist in sich gewachsen. Die Stärke ist unsere mannschaftliche Geschlossenheit, der Charakter der Mannschaft stimmt, die Jungs sind alle top. Ein großer Vorteil ist sicherlich auch, dass das Team eingespielt ist.”


Lippe-Kick: Es gab einige Veränderungen im Kader vor der neuen Saison. Wie zufrieden bist du mit der Entwicklung der Neuzugänge?


Berge: “Wir haben uns diese Saison lediglich mit Tobias Schürmann von Jerxen-Orbke, sowie einigen A-Jugendspielern verstärkt. Unser Kader ist in der Breite gewachsen, da wir keine Abgänge zu beklagen hatten. Das tut dem TuS Brake und vor allen Dingen unserem Spiel sehr gut. Die Neuzugänge sind allesamt gut integriert. Ausfälle können wir somit besser kompensieren.”


Lippe-Kick: In den Aussagen der A-Ligatrainer wird immer mehr deutlich, dass die Aufstiegsthematik zu einer einseitigen Angelegenheit mutieren könnte. Siehst du Teams, die den aktuell so prächtigen TBV Lemgo stoppen können?


Berge: “Vor der Saison waren der TBV Lemgo und der TuS Lipperreihe meine Aufstiegskandidaten Lipperreihe hat einige Punkte liegen lassen, hinzu kam der freiwillige Abschied von Trainer Uwe Hohnhold und Teammanager Frank Gernhuber, so wird der TBV Lemgo wohl am Ende die Meisterschaft in der Kreisliga A feiern können Der TBV Lemgo verfügt über einen breiten und eingespielten Kader und hat den Vorteil zwei „Knipser” in den eigenen Reihen zu haben. Der VfL Lüerdissen ist gewiss in der Lage dem TBV Lemgo noch einigermaßen Paroli zu bieten.”


Lippe-Kick: Durch die Auf- und Abstiegsthematik gibt es bekanntlich auch den Kontakt zu den B-Ligen, wo es zumindest in Lemgo zu keiner Reform kommen wird. Wie ist deine Einschätzung dazu?


Berge: “Ich persönlich finde es lobenswert, dass es im Kreis Lemgo zu keiner Reform in den Kreisligen B kommt. Es spielen ja auch genügend Mannschaften in den beiden Ligen, zudem sind noch drei Kreisligen C am Start, so dass aus meiner Sicht immer ausreichend Potential an Mannschaften vorhanden ist.”


Lippe-Kick: Was muss passieren, damit der TuS Brake auf eine gute Saison zurückblicken kann?


Berge: “Wenn wir in der Rückserie nicht einbrechen, oder besser gesagt, so kontinuierlich und konzentriert spielen wie bisher, ist am Ende der Saison sicherlich ein Platz unter den ersten fünf Mannschaften möglich. Allerdings müssen wir noch einige Fehlerquellen abstellen, wie bereits erwähnt, muss unsere Chancenauswertung wesentlich besser werden.”

 

More in Interviews

%d Bloggern gefällt das: