Connect with us

Kreisliga A Lemgo

SG Bentorf/Hohenhausen – Gröchtenmeiers fünf neue Hoffnungsträger

Der Kader der SG Bentorf/Hohenhausen wird weiter verstärkt. Einige neue Spieler kommen. Im Trainerteam gibt es jedoch einen schmerzhaften Abgang zu verzeichnen.

Neues Quintett für die SG Bentorf/Hohenhausen

Kreisliga A Lemgo (hk). Die SG Bentorf/Hohenhausen hat sich sinnvoll verstärken können. Fünf neue Spieler finden den Weg zum Tabellenvierten der abgelaufenen Spielzeit. Neben echten Qualitätstransfers von Ligakonkurrenten wechseln auch Eigengewächse zur Spielgemeinschaft aus dem Kalletal.

Von Henning Klefisch

Vom Tabellennachbarn VfL Lüerdissen kommt Konstantin Farwick. Ben-Hoh-Coach Kai Gröchtenmeier bezeichnet diesen Neuzugang als „meinen absoluten Wunschspieler.“ Vom A-Ligaabsteiger und Lokalrivalen FC Unteres Kalletal wechselt Kevin Krüger. Dazu verstärkt Erik Reissmann vom TBV Lemgo den Kader des A-Ligaspitzenteams, ebenso wie sein Bruder Brian und Jonas Brink, die jeweils aus der eigenen Jugend hochkommen. Zu den beiden Eigengewächsen sagt er: „Brian Reissmann und Jonas Brink kommen aus der eigenen Jugend und sind die jungen Wilden. Sie müssen sich erst an das Tempo gewöhnen was bei ihrer Klasse aber schnell gelingen wird. Wichtig war uns, dass sie menschlich in die Truppe passen und uns auf dem Platz weiter bringen. Wer sich am Ende durchsetzen kann, wird die Vorbereitung zeigen“ Für Gröchtenmeier steht fest: „Ich freue mich über unsere Verpflichtungen.“ Seine Überzeugung: „Sie werden frischen Wind in die Truppe bringen.“ Eine enorme Konstanz an den Tag gelegt hat Torhüter Farwick. Sein neuer Coach lobt: „Überragend, was er Jahr für Jahr gezeigt hat.“ Erik Reissmann und Kevin Krüger haben eine enorme Erfahrung in der A-Klasse und „verfügen über großes Potential“, zeigt sich der SG-Übungsleiter überzeugt. Nicht mehr an Bord sein wird Gröchtenmeiers langjähriger Co-Trainer Naki Sevgül (Bild rechts), der nun eine neue Herausforderung als Cheftrainer sucht. SG Bentorf-Hohenhausen-Trainer Kai Gröchtenmeier sagt zum Abschied seines langjährigen Begleiters: „Naki ist ein super Typ und er wird uns sehr fehlen. Kenne ihn ja schon sehr lange und so fußballverrückt wie er ist, wird er dem lippischen Fußball auch erhalten bleiben.“ Zusammen haben sie im letzten Jahr die Auswahl Lemgo beim Best of Lippe-Kick 2015 trainiert. Gröchtenmeier rühmt den „hohen Sachverstand“ von Naki Sevgül, der zudem „als Typ eine Bereicherung für jede Mannschaft ist.“ Für ihn steht daher fest: „Ich werde meinen Kumpel vermissen und bedanke mich für die vielen tollen Jahre.“ Sevgüls-Platz wird Andreas Annutsch einnehmen. Kai Gröchtenmeier spekuliert bereits: „Auch wenn Naki nur kleine Füße hat (Größe 40), sind die Fußstapfen sehr groß, die er einnehmen muss.“ Trotzdem gilt: „Aber Andy ist heiß und freut sich auf seine Aufgabe.“ Ein immenser Vorteil: „Ich kenne Andy ja schon lange und weiß, dass wir uns bestimmt auch gut ergänzen werden.“

More in Kreisliga A Lemgo

%d Bloggern gefällt das: