Connect with us

Kreisliga A Detmold

TuS WE Lügde – Hoffnung auf Top 3

Der TuS WE Lügde will unter allen Umständen in der kommenden Serie angreifen. Dies ist das erklärte Ziel für die Schützlinge vom neuen Coach Rik Balk, der auf einen starken Kader bauen kann, wie im folgenden Bericht deutlich wird.

Neues Trainerteam soll die Westfälische Eiche in die Spitzengruppe führen

Kreisliga A Detmold (hk). Beim TuS WE Lügde hat es auf der Kommandobrücke eine maßgebliche Änderung gegeben. Für Heiko Taube, den es zum Lemgoer A-Ligisten TuS Sonneborn zieht, wird Rik Balk übernehmen. Balk kommt vom Landesligisten SG Hameln 74 und wird als spielender Coach agieren. Assistiert wird er von der Seitenlinie vom aktuell verletzten Keeper Felix Wessel.

Von Henning Klefisch

Die Auswahl aus der das Trainerteam wählen kann, ist enorm. Aktuell sind es 25 Spieler, die ihren Hut in den Ring werfen, davon werden vier, fünf Akteure an die Reserve abgegeben, so dass die Kaderstärke bei 20 Kickern zum Saisonstart liegen wird. Eine Fluktuation kann leistungsbedingt definitiv erfolgen. Die Vorsaison offenbart noch reichlich Steigerungspotential, denn es stand ein schnöder Mittelfeldplatz zu Buche. Nun kann Wessel stolz verkünden, dass der Spaß bei den Akteuren zurückgekommen ist. Ein Grund dafür könnte auch sein, dass die Trainingseinheiten stets abwechslungsreich, wenn auch hart sind. Ohne Fleiß kein Preis könnte hier das Motto lauten, wenn auch die regenerativen Elemente nicht zu kurz kommen sollen, wie etwa beim Fußballtennisturnier. Die bisherige Testspielbilanz kann als ordentlich bezeichnet werden. Von dem Testspielsextett gab es drei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen, dazu den Sieg beim prestigeträchtigen Süd-Ost-Pokal. Im Endstadium der Vorbereitung gab es neben Trainingseinheiten noch Härtetests gegen die Lemgoer A-Ligisten TSV Kirchheide (0:2) und TuS Sonneborn (2:2).

Überkreisliche Erfahrung dazubekommen

Die neuen Spieler erhöhen die Kaderqualität der Lügder enorm. Hannoveraner Bezirksligaluft durfte Patrick Blum schnuppern, Timo Ellermann entstammt der A-Jugend aus Jerxen-Orbke und hat dort eine hervorragende fußballerische Ausbildung genießen können. Ebenfalls aus der Bezirksliga Hannover kommt Emrah Kelesabdioglu, der bei BW Tündern gespielt hat. Aus der Jugend der Spielvereinigung Bad-Pyrmont kommen Mussa und Issa Barakat. Aus der eigenen Jugend rücken Nils Hasse und Jens Kröger auf. Die Identifikation mit der Westfälischen Eiche ist enorm, denn bis auf Spielertrainer Balk ist es für alle Neuen eine Rückkehr, weshalb die Integration nicht allzu lange andauern dürfte. Wessel (Bild rechts) lobt: „Alle ziehen voll mit und erhöhen somit den Konkurrenzkampf.“ Dazu gesellen sich noch Matthias Prahl und Sascha Blanke, die in der letzten Serie in der TuS WE-Reserve aktiv waren und nun ihre Chance im A-Team suchen. Zwischen den Pfosten hofft Sebastian Schlieker auf seine Spielanteile. Er hat zuletzt ein Jahr pausiert und konnte nun wieder reaktiviert werden.

Schlangen und Pivitsheide als Topfavoriten

Gegen Ende der abgelaufenen Spielzeit haben die Lügder spürbar Punkte liegen lassen, nachdem man über weite Strecken der Saison um den vierten und fünften Rang gespielt hat. Neun Runden vor Saisonschluss hat man sich bewusst dazu entschieden, dass man die abstiegsgefährdete Reserve unterstützt, weshalb die magere Ausbeute von einem Sieg aus diesem Zeitintervall auch zu erklären ist. Sehr ambitioniert gehen die Osterräderstädter in die neue Spielzeit, wo nach Wessels-Aussage eine Platzierung unter den Top 3 als Zielsetzung gilt. Als große Favoriten im Kampf um das Bezirksligaticket schätzt er Fortuna Schlangen aufgrund der guten Verstärkungen und die mit starken Einzelspielern und gut eingespielte Mannschaft des SuS Pivitsheide ein. Durch die 18 Mannschaften starke Spielklasse wird die Intensität noch einmal um ein Vielfaches steigen. Es drohen zahlreiche Nachholpartien auch unter der Woche, wo auch berufliche Verpflichtungen zu berücksichtigen sind. Letztlich überwiegt beim Keeper außer Dienst jedoch das Positiv: „Jedoch denke ich, dass die Attraktivität der Liga dazu gewonnen hat.“

More in Kreisliga A Detmold

%d Bloggern gefällt das: