Connect with us

Kreisliga A Detmold

Kreisliga A Detmold – Saisonvorschau 2016

Viele Fragen sind offen vor der neuen A-Detmold-Spielzeit. Lippe-Kick hat die Kommentare aus der Liga für euch.

„Die Aufsteiger sollte man nicht unterschätzen

Kreisliga A Detmold (hk). Leicht lässt sich erahnen, dass die Vorfreude auf die kommende Serie gewaltig ist. Lippe-Kick hat Eindrücke und Einschätzungen von einigen Protagonisten der höchsten Detmolder-Kreisliga gesammelt und sie nach den Aufstiegskandidaten, den Klassenerhaltsperspektiven und der allgemeinen Meinung zur Spielklasse gefragt.

Von Henning Klefisch

Andre Selse, Spieler SuS Pivitsheide

„Ich habe mich in der Sommerpause kaum bis gar nicht mit den anderen Teams beschäftigt und weiß daher nicht, wer sich wie verstärkt hat. Dennoch würde ich die Teams von Jerxen, Schlagen, Oesterholz und auch Lügde unter den ersten fünf Teams sehen. In dieser Region sehe ich uns auch. Mit Christian Böckhaus haben wir ein Top-Spieler und Typen für uns gewonnen. Im Großen und Ganzen gehe ich davon aus, dass die Liga etwas mehr zusammenrückt und das es keine sicheren Punktelieferanten geben wird! Schwer wird es vermutlich für die Aufsteiger und für die Teams, die letztes Jahr nur knapp drin geblieben sind, aber ich lasse mich gerne überraschen! Ich freue mich jedenfalls auf die neue Saison!“

Matthias Heymann, Trainer FC Augustdorf

„Ich sehe zunächst einmal Schlangen und Pivitsheide ganz oben in der Tabelle. Dahinter schätze ich Jerxen und Lügde stark ein. Aber auch die Aufsteiger sollte man nicht unterschätzen. Als Überraschungsmannschaft könnte Hiddesen/ Heidenoldendorf in Frage kommen. Auch Post II hat großes Potential. Wenn bei denen in der ersten Mannschaft alle fit bleiben, wird mit Sicherheit auch die Reservemannschaft regelmäßig verstärkt werden. Wir selber wollen möglichst lange oben dabei bleiben. Im Laufe der Saison wird sich dann eine genauere Einschätzung abgeben lassen. Wenn alle Jungs fit bleiben, sind wir in der Lage jeden Gegner in der Liga zu schlagen, wichtig wird es sein, mit möglichst wenig Verletzungen durch das Jahr zu kommen. Als Vorteil sehe ich unsere stark besetzte zweite Mannschaft. Dieses Jahr werden wir hier bei Bedarf deutlich mehr Unterstützung erfahren und so auf einen breiteren Spielerstamm zurückgreifen. Unten wird es ganz eng werden. Ich glaube nicht, dass es dieses Jahr klar abgeschlagene Teams geben wird und gehe von einem langen Abstiegskampf bis Platz zehn aus. Die Pokalspiele haben einen ersten Vorgeschmack auf die Ausgeglichenheit der Liga gegeben, allgemein eine sehr interessante Liga. Man wird abwarten müssen, wie die einzelnen Mannschaften die hohe Belastung in einer 18ner Gruppe verkraften. Die Lust auf den Saisonstart ist nach der langen Vorbereitung auf jeden Fall groß.“

Werner Koch, Trainer FC Fortuna Schlangen

„Schwer zu sagen. Ich habe keinen umfassenden Überblick über Zu- und Abgänge. Ich glaube, dass es stabil bleibt und die Aufsteiger sich besser platzieren könnten. Wir wollen versuchen in den Top drei zu spielen.“

Sebastian Tunke, Obmann TSV Rischenau

„Ich denke, dass Schlangen und Jerxen Orbke ganz vorne mitspielen werden. Zwei, drei andere Mannschaften auch noch, eine Mannschaft, die durchmarschiert, sehe ich nicht ! Es gibt soviel Faktoren, die am Ende entscheidend sein werden, 34 Spieltage, da wird interessant zu sehen sein, wer das am besten wegsteckt, wer noch wie viele Spiele in der Rückrunde hat, mit der dann immensen Belastung, das nur ein Beispiel! Wer unten gegen den Abstieg spielen wird, ist jetzt für mich nicht zu beantworten, das kann eine Menge Teams treffen, da kann man zu Beginn ganz schnell reinrutschen. Das wird sicher die beste Detmolder A- Liga der letzten Jahre! Unsere Ansprüche sind jedenfalls nicht gesunken, wir hatten eine bescheidene Vorbereitung und haben noch einige Neuzugänge, die weiter integriert werden müssen, das ist einfach ein Prozess, der eine Weile dauert, ich hoffe trotzdem, dass uns ein passabler Start gelingt! Es gibt sicher auch eine Zielsetzung, eine Platzierung, mit der wir am Ende zufrieden sind , aber das ist intern besprochen und bleibt, wie die letzten Jahre auch so.“

Sascha Weber, Trainer SV Diestelbruch-Mosebeck

„Zum Aufstiegskreis zählen für mich Schlangen, SuS, Jerxen und FC Augustdorf. Mannschaften, die letzte Saison im unteren Drittel standen und die Aufsteiger, müssen aufpassen, dass sie nicht unten reinrutschen. Das Niveau halte ich nicht für besser als in den letzten Jahren. Allerdings wird es gefühlt immer ausgeglichener. Da verliert auch schon mal ein Titelkandidat gegen Mannschaften, die weit unten stehen. Das war nicht immer so. Uns sehe ich im breiten Mittelfeld. Die vielen jungen Spieler müssen erstmal ankommen. Dennoch: Qualität ist zweifelsfrei bei allen vorhanden.“

More in Kreisliga A Detmold

%d Bloggern gefällt das: