Connect with us

Kreisliga B1 Lemgo

SG Kalldorf – Zusammenhalt und Spaß als Fundament

Die SG Kalldorf geht in ihr drittes Jahr in der Kreisliga B1 Lemgo, seitdem hat man sich immer weiterentwickelt. Bei Lippe-Kick spricht der Trainer Stephan Brill darüber, was seine Elf auszeichnet und was er sich für das restliche Jahr wünscht.

„Die Arbeit mit der Truppe macht Spaß”

Kreisliga B1 Lemgo (ab). Die SG Kalldorf ist nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser in die Saison gekommen. Nach zehn absolvierten Spielen liegt man im gesicherten Tabellenmittelfeld mit 14 Zählern. Die Bilanz ist mit vier Siegen und vier Niederlagen ausgeglichen. Bei Lippe-Kick spricht Coach Stephan Brill über den bisherigen Saisonverlauf und darüber, welche Ziele man sich mittelfristig bis zur Winterpause gesetzt hat.

Von André Bell

„Die Vorbereitung lief nicht so, wie wir es uns vorgestellt haben”, so Stephan Brill (Bild rechts) über die Sommerpause seiner SG Kalldorf. Die Gründe dafür waren dann aber auch schnell gefunden: „Zahlreiche Blessuren oder Langzeit-Verletzte haben uns daran gehindert, vernünftig zu trainieren.” Dementsprechend mäßig war dann auch der Saisonstart, gleich am ersten Spieltag gab es eine 2:6-Pleite beim FC Laßbruch/Silixen. „Zum Saisonstart setzte es eine deftige Niederlage gegen Laßbruch und nach dem Spiel habe ich Schlimmstes befürchtet was die kommenden Spiele anging.” Doch von da an steigerte sich die SG stetig, so dass zum jetzigen Zeitpunkt ein Platz im Tabellenmittelfeld herausspringt. „Zum jetzigen Zeitpunkt bin ich eigentlich zufrieden. Natürlich hätten wir alle ein paar verschenkte Punkte mehr gehabt, aber es ist schon ok so”, so der Trainer. Wenn es dann darum geht die Stärken seiner Mannschaft auszumachen gerät der Coach geradezu ins Schwärmen: „Ich glaube, dass wir schlecht ausrechenbar sind, weil wir nicht diesen einen Starspieler haben, sondern im Kollektiv gewinnen und verlieren. Das setzt meine Mannschaft sehr gut um und ich muss sagen, dass die Jungs gerade in dieser Spielzeit richtig zusammengewachsen sind. Das macht sich auf und neben dem Platz bemerkbar. Was sich auch positiv auf die Stimmung auswirkt ist die gute Zusammenarbeit mit der zweiten Mannschaft.”

Was den Kader angeht hat sich im Sommer gar nicht so viel in Kalldorf getan, Heiner Beckmann und David Spenger wechselten zum SC Vlotho und Tobias Siekmann wollte eigentlich eine Pause einlegen, hielt es dann aber noch nicht aus und kehrte schneller als geplant in den Kader zurück. „Neu dazu gestoßen sind drei Spieler aus der JSG Bentorf/Hohenhausen/Kalldorf. Alle drei sind gut integriert, Justin Mayer und Alex Gerner bekommen auch regelmäßig ihre Einsätze und Thorben Graf kuriert noch eine Verletzung aus. Gerne hätten wir natürlich noch den ein oder anderen gestandenen Spieler verpflichtet, nur leider hat sich da nichts ergeben. Wir bleiben aber am Ball und halten Augen und Ohren offen für die Winterzeit”, macht Brill Andeutungen, dass in der Winterpause der ein oder andere Neuzugang präsentiert werden könnte. Abschließendes Urteil von Stephan Brill und sein Wunsch für die restliche Hinrunde: „Alles in allem macht die Arbeit mit der Truppe Spaß und die Jungs sind immer mit Freude und ambitioniert bei der Sache. Wir sammeln weiter fleißig unsere Punkte und wollen dieses Jahr auf jeden Fall einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. Und ich wünsche mir, dass die Langzeitverletzten schnell wieder fit sind und wir gestärkt aus der Winterpause kommen.”

KFZ Rothbauer

Gaststätte Wittelmeyer – Der Grieche

Marktkauf Wiele

Wirtshaus Zum Raben

Pizzeria Rustica

More in Kreisliga B1 Lemgo

%d Bloggern gefällt das: