Connect with us

Kreisliga B Detmold

SuS Pivitsheide II – Gründe für den gelungenen Saisonstart

Es ist schon interessant zu erfahren, warum SuS Pivitsheide II so formidabel in die Saison gestartet ist. Mit dem Klassenerhalt als Ziel angetreten, steht man aktuell unter den Top drei dieser interessanten Spielklasse. Im folgenden Link gibt es mehr Informationen.

Kuczer bleibt trotz Höhenflug auf dem Boden

Kreisliga B Detmold (hk). Schon Eichholz-Remmighausen-Cheftrainer Jörg Jöstingmeier geriet im Lippe-Kick-Insidereport in echte Verzückung, als er sich zur SuS Pivitsheide II geäußert hat. So macht er deutlich, dass mit den Pivitkern in diesem Jahr zu rechnen sein wird. Wenn man sich die Statistiken anschaut und die sind im Fußball bekanntlich das alles Entscheidende, weckt der Start mit 21 Punkten und Rang drei nach neun Partien durchaus Begehrlichkeiten auf mehr. Völlig gechillt kommentiert Chefcoach Karsten Kuczer die Situation. Für ihn ist weiterhin der Klassenerhalt das Höchste der Gefühle.

Von Henning Klefisch

“Großer Bahnhof” war bei den Vereinen der eingleisigen B-Liga vor der Saison angesagt. Unklarheiten über die Gegner in einer neuen Spielklasse, die viele Variablen bereit hielt. Was man definitiv selbst beeinflussen kann, ist die Leistung auf dem Platz. Und die stimmte bei der SuS-Reserve zumeist. Mit sechs Siegen und drei Remis nach neun Partien ist der SuS nicht nur ungeschlagen, sondern mischt aktuell auch frisch, fröhlich und frei mit im Konzert der Großkaliber. Nur vier Punkte Rückstand weist man auf den Spitzenreiter CSL Detmold auf. Ein etwas überrascht wirkender Kuczer (Bild rechts) gesteht bei Lippe-Kick freimütig ein: “Dass wir nach neun Spielen auf Platz drei stehen, hätte ich auch nicht gedacht.” Als vorteilhaft hat sich erwiesen, dass die zweite Mannschaft mit dem A-Ligateam zusammen die Vorbereitung bestritten hat. Familienvater Kuczer lobt: “Letztes Jahr war die Zusammenarbeit mit der Ersten schon Top. Diese Saison ist es noch besser. Da möchte ich mal ein Riesen Lob an Ralf Brokmann und die Jungs von der Ersten aussprechen. Wir ziehen alle an einem Strang, die Spieler von der Ersten, die uns unterstützen geben in der Zweiten genau wie in der Ersten alles. Da ziehe ich den Hut vor”, ist dieser Zusammenhalt ganz nach seinem Geschmack und ein ganz wichtiger Erfolgsbaustein.

Eingleisige B-Liga trifft nicht Kuczers-Geschmack

Karsten Kuczer gilt als akribischer Arbeiter, der sich selbst nicht allzu wichtig nimmt. Bescheidenheit ist für ihn ein ganz wichtiges Kriterium und so möchte er auf dem Boden bleiben trotz des Höhenflugs. Weiterhin genießt der Klassenerhalt die höchste Priorität, trotz eines 18 Punkte-Vorsprungs auf einen Abstiegsrang. Der SuS Pivitsheide II-Coach warnt jedoch bereits jetzt: “Es werden auch noch andere Zeiten kommen.” Positiv ist, dass vor allem die älteren Spieler bei der Integration der Neuzugänge ganze Arbeit geliefert haben. Kuczer meint anerkennend: “Die älteren Spieler waren letzte Saison schon gut, haben sich aber immer weiter entwickelt.” Keine hohe Meinung hat er von der neuen Spielklasse und so urteilt er: “Die Idee mit der eingleisigen B-Liga kann ich leider nicht unterstützen. Alle Teams haben stellenweise weite Anreisen und wenn dann noch um 13.00 Uhr gespielt wird, kann man sich ja ausmalen, wann sich getroffen wird am Sonntag”, wird die Samstagabendplanung bei den Spielern in der zweitniedrigsten Amateurklasse dadurch maßgeblich bestimmt.

Vigilant Team Sports

Taskin Haustechnik

More in Kreisliga B Detmold

%d Bloggern gefällt das: